1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Sturm in Düsseldorf: Baum stürzt in Oberleitung – Bus bei Rheinbahn-Linie U79

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Die Wänder der Außenterrasse einer Pizzeria in Düsseldorf-Oberkassel liegen auf der Straße.
Die Sturm-Schäden in Düsseldorf halten sich am Donnerstagmorgen in Grenzen. © Christine Wolff/dpa

Auch in Düsseldorf wütet am Donnerstag ein Sturm. Die Feuerwehr musste bereits dutzende Male ausrücken. Der Wildpark bleibt geschlossen.

Düsseldorf – Am Donnerstag wird es in NRW stürmisch. „Ignatz“ und „Hendrik“ fegen auch über Düsseldorf hinweg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gibt für die Landeshauptstadt eine Wetterwarnung: Auf der Karte ist Düsseldorf gefährlich orange eingefärbt. Denn es gilt eine „Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN“. So ist die Lage.

Sturm in Düsseldorf: Feuerwehr durchgehend im Einsatz – Schäden eher gering

Im Zuge des Sturmtiefs ist die Düsseldorfer Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen ausgerückt. Seit Donnerstagnacht sind ganze 82 Meldungen eingegangen, sagte ein Sprecher am Mittag. Jedoch hielten sich die Schäden bisher in Grenzen. Vor allem lose Äste, umgekippte Bäume und lose Baustellenabsperrungen mussten entfernt werden.

Düsseldorf: Baum stürzt auf Oberleitung – Busverkehr bei Linie U79

In Wittlaer fiel ein Baum auf die Oberleitung der Strecke U79 der Rheinbahn, die Passagiere mussten einen Zug verlassen. Auf der Strecke wurden in der Folge Busse eingesetzt.

Noch etwas mehr Pech hatten die Besitzer von fünf geparkten Autos. Auf die Wagen in der Siegstraße stürzte ein Baumstamm. Drei wurden schwer beschädigt. Verletzte wurden bisher nicht gemeldet. Die Feuerwehr ist aktuell noch an zehn Orten im Einsatz. (Stand: 21. Oktober, 11:55 Uhr)

Sturm über Düsseldorf – schwere Sturmböen erwartet

„Es treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h und 90 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf“, so der DWD. Teilweise wird es in NRW sogar noch stürmischer. „In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen bis 110 km/h gerechnet werden“, warnt der Wetterdienst weiter.

Düsseldorf: Stadt bereitet sich auf Sturm vor – Wildpark bleibt geschlossen

Auch die Stadt Düsseldorf bereitet sich darum auf die starken Böen vor. „Der Wildpark Düsseldorf bleibt am Donnerstag, 21. Oktober, geschlossen“ – wegen des Sturms. „Die Schließung ist aus Sicherheitsgründen nötig, weil eine amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor Sturmböen vorliegt“, so die Stadt weiter. Erst am Freitag, 22. Oktober, soll der Wildpark am Rande des Grafenberger Waldes wieder öffnen.

Wildpark Düsseldorf im Grafenberger Wald

Der Wildpark im Grafenberger Wald in Düsseldorf ist einer der ältesten Wildparks in Deutschland. Der Park wurde 1927 angelegt. Um die Freilaufflächen und Gehege der Tiere ist ein mehr als 200 Jahre alter Buchenwald. Mit der Größe von 36 Hektar zählt der Wildpark zu den größten Parks in Düsseldorf.

Im Tierpark finden sich ausschließlich heimische Tierarten. Dazu zählen Wildschweine, Waschbären und Damwild. Insgesamt leben im Wildpark circa 100 Tiere.

Sturm: Wetterdienst veröffentlicht Sturmwarnung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Sturmböen: „Wer morgen die Möglichkeit hat, im Home-Office zu arbeiten, sollte das nutzen“, riet die Meteorologin Ines von Hollen, Meteorologin des DWD am Mittwoch. Man soll die Sturmgefahren durchaus ernst nehmen.

Düsseldorfer sind aufgefordert, vorsichtig zu sein. „Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände“, so der DWD weiter. Einzelne Warnungen für NRW gehen sogar von einem orkanartigen Sturm aus. Damit beträgt die Sturmstärke auf der Expertenskala, Beaufort-Skala genannt, 11 von 12.

Sturm in Düsseldorf: Das ist die Beaufort-Skala

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Update-Hinweis: Der Artikel wurde zuletzt am 21. Oktober, um 06:35 Uhr aktualisiert.

Auch interessant