1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Schwerer Straßenbahnunfall: Frontscheibe zerstört – 68-Jähriger übersteht Zusammenstoß dennoch unverletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Eine Straßenbahn nach einem Unfall in Düsseldorf. Daneben ist Blaulicht zu sehen.
Hinweis: Bild zeigt einen Straßenbahnunfall in Düsseldorf aus dem Jahr 2019. © David Young/dpa

Glück im Unglück: Ein 68-jähriger Fußgänger überstand am Dienstag einen harten Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in Düsseldorf ohne schwerwiegende Verletzungen.

Düsseldorf – So einen Schutzengel wünscht sich wohl jeder. Ein 68-jähriger Mann wurde am Dienstagmorgen auf der Berliner Allee in der Düsseldorfer Innenstadt von einer Straßenbahn erfasst und zu Boden geschleudert. Wie die Polizei mitteilte, habe der Fußgänger den Unfall nach derzeitigem Stand aber ohne schwerwiegende Verletzungen überstanden.

Aufprall ließ Frontscheibe der Düsseldorfer Straßenbahn zerspringen

„Der Mann überquerte den Gleisbereich der Berliner Allee kurz vor der Kreuzstraße. Dabei übersah er offensichtlich eine Straßenbahn der Linie 701, die in Richtung Graf-Adolf-Straße fuhr“, gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach sei der Fußgänger so heftig von der Bahn erfasst worden, dass die Frontscheibe zersprang und der 68-Jährige zu Boden geschleudert wurde. Ersten Berichten zufolge, sei der Mann von der Bahn überrollt worden, was sich jedoch als falsch herausstellte.

Keine schwerwiegenden Verletzungen bei Straßenbahnunfall

Der Fußgänger überstand den Unfall trotz des Zusammenstoßes ohne schwere Verletzungen. Als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, war der Mann laut Polizei ansprechbar. Er wurde von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht, dass er voraussichtlich am heutigen Mittwoch schon wieder verlassen kann.

Auch der Fahrer der Straßenbahn musste nach dem traumatischen Erlebnis in einem Krankenhaus behandelt werden. Er erlitt einen Schock. Die Berliner Allee, eine der Hauptverkehrsstraßen im Düsseldorfer Zentrum, musste während der Unfallaufnahme zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden.

Düsseldorf: Zweiter Straßenbahnunfall in kurzer Zeit

Erst vor rund zwei Wochen kam es in Düsseldorf-Eller zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Straßenbahn mit einer 75-jährigen Radfahrerin kollidierte. Damals wurde die von der Bahn erfasste Frau allerdings schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Doch nicht nur Unfälle machen den Bahn- und Busfahrern der Rheinbahn aktuell zu schaffen. In der vergangenen Woche wurde ein Busfahrer in Neuss von einem Fahrgast angespuckt, als er ihn aufforderte, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. (bs)

Auch interessant