1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Mega-Dach für Luxus-Meile – faszinierende Kathedrale für Reiche

Erstellt:

Von: Constanze Julita

Der zukünftige Calatrava-Boulevard in Düsseldorf mit Perspektive Kö Nordwest
Zwischen der Düsseldorfer Königsallee, der Königs- und Steinstraße soll zukünftig der Calatrava-Boulevard entstehen. © CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

Das wird das Gesicht der Kö in Düsseldorf deutlich verändern: Der Calatrava-Boulevard soll mehrere Straßen rund um die Luxusmeile miteinander verbinden.

Düsseldorf – In Düsseldorf soll ein neuer Luxus-Komplex entstehen, der das Gesicht der Kö stark verändern wird: der Calatrava-Boulevard. Zukünftig soll der Bereich zwischen der Königsallee, der Königs- und der Steinstraße durch diesen Boulevard in einem neuen Glanz strahlen. Dafür investiert die Düsseldorfer Centrum-Gruppe über eine Milliarde Euro. Das Design des Mega-Projekts wurde vom Architekten Santiago Calatrava entworfen, nach dem das Projekt benannt wird.

Calatrava-Boulevard: Neuer Hingucker in Düsseldorf

Der Calatrava-Boulevard aus Perspektive der Kö Südwest hat ein markant geschwungenes Dach.
Das Düsseldorfer Luxus-Projekt beeindruckt mit seinem markant geschwungenen Dach und ist im Stil eines Wintergartens gestaltet. © CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

Neben dem markant geschwungenen Dach ist das Mega-Projekt im Stil eines Wintergartens gestaltet – mit einem Glasdach, das geöffnet werden kann. Sowohl die Königsallee als auch die Königs- und Steinstraße werden durch diese Überdachung miteinander verbunden, erklärte Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller. In dem neuen Komplex wird Platz für Gastronomie und Einzelhandel im Luxussegment sein – und bei schlechtem Wetter ist der Boulevard auch schlicht Aufenthaltsort. Eine ähnliche Idee gibt es in Köln: Dort könnte die Hohe Straße mit einem Glasdach zur Passage umgebaut werden.

Auf dem Dach des Calatrava-Boulevards sind Photovoltaikanlagen geplant, die der Stadt Düsseldorf beim Erreichen ihrer Klimaziele helfen sollen. Zusätzlich soll der Boulevard begrünt werden. Voraussichtlich ist das Luxus-Projekt bis 2028 fertiggestellt.

Die Königsallee in Düsseldorf soll „zukunftsfähig“ gemacht werden

Die Innenperspektive des Calatrava-Boulevards zeigt mehrere Geschäfte und das Glasdach, welches sich öffnen und schließen lässt.
Von Innen weist der Calatrava-Boulevard Ähnlichkeiten zu einer Kathedrale auf. Gleichzeitig durchflutet das verschließbare Glasdach die Passage mit Licht. © CENTRUM Gruppe / Santiago Calatrava LLC

Laut dem Oberbürgermeister soll durch diese Erneuerung die Königsallee „zukunftsfähig“ gemacht werden und die „internationale Anziehungskraft“ erhalten bleiben.

Für Architekt ist es eine „Krönung“ in Düsseldorf zu arbeiten

Der Boulevard ist nach dem bekannten Architekten Santiago Calatrava benannt. Zusammen mit Uwe Reppegather, Geschäftsführer der Centrum-Gruppe, hat Calatrava das Mega-Projekt designt. „Es ist wie eine Krönung für mich, hier arbeiten zu dürfen“, so Calatrava bei der Projektvorstellung. Der Architekt hat international bereits aufsehenerregende Gebäude entworfen: Dazu gehören unter anderem der Dubai Creek Tower und die St. Nicholaus Church in New York. (cj) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant