1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Vermisste Elisabeth B. gefunden – sie lag tot im Keller

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Die 58-jährige vermisste Elisabath B. aus Düsseldorf-Gerresheim
Elisabeth B. aus Düsseldorf wurde wohl Opfer eines Gewaltverbrechens. © Polizei Düsseldorf

Nach wochenlanger Suche gibt es nun Klarheit: Die vermisste 58-jährige Elisabeth B. aus Düsseldorf wurde am Mittwoch tot im Keller ihres Wohnhauses aufgefunden.

Düsseldorf – Lange wurde Elisabeth B. vermisst, nun bestätigte sich die schlimme Vorahnung. Die Polizei hat die Leiche der 58-Jährigen im Keller eines Mehrfamilienhauses in Düsseldorf, in dem sich auch ihre Wohnung befindet, am Mittwoch aufgefunden. Zuvor war ein Hinweis bei der zuständigen Polizeistelle eingegangen.

Elisabeth B. aus Düsseldorf: Hinweis sorgt für Fund der Leiche – an ihrer Wohnandresse

In ganz Gerresheim und wohl auch darüber hinaus hatte die Polizei seit dem Verschwinden der Düsseldorferin Anfang Juni gesucht – ohne Ergebnis. Doch wie sich nun herausstellte, hätte man gar nicht so weiträumig suchen müssen. So hatten die Kriminalpolizisten nach dem Eingang eines Tipps nochmals die Wohnadresse von Elisabeth B. aufgesucht und sie dann anschließend tot in einem Kellerraum aufgefunden.

Blick auf eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, deren Fenster mit einer Folie gesichert wurden.
In der Wohnung der Düsseldorferin waren zuvor Blutspuren gefunden worden. © David Young/dpa

Vermisste aus Düsseldorf: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus – Sohn ist Hauptverdächtiger

„Aufgrund der Auffindesituation“ wurde die Polizei nun in ihrem Verdacht bestärkt, dass es sich bei dem Tod der Frau um ein Gewaltverbrechen handelt. Hauptverdächtiger ist der 40-jährige Sohn, der seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft sitzt und schweigt. Zuvor waren sowohl in der Wohnung der Düsseldorferin, als auch an den Kleidungsstücken des Mannes Blutspuren von Elisabeth B. entdeckt worden.

Die große Suchaktion Anfang Juni hatte die Polizei bis ans Ufer der Düssel geführt. Dort hatte sich die Spur aber anschließend verloren. Dabei waren auch Spürhunde zum Einsatz gekommen. Der andere Sohn der Düsseldorferin hatte seine Mutter zuvor als vermisst gemeldet. Dieser hatte zuvor als letzte Person Kontakt mit der Toten gehabt. (os mit ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Der Text wurde am 30. Juni aktualisiert.

Auch interessant