1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Trotz positivem Corona-Test: Familie will vom Flughafen Düsseldorf abfliegen – doch am Check-In wartet die Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Passagiere stehen mit ihren Koffern in einer Schlange.
Am Check-In einer Airline wurde eine Familie separiert. Sie sollte eigentlich in häuslicher Quarantäne sein (Symbolbild). © Jonas Güttler/dpa

Eine Familie wollte trotz angeordneter Quarantäne vom Flughafen Düsseldorf abfliegen. Durch einen Hinweis konnte sie von der Polizei aufgehalten werden. Jetzt gibt es Konsequenzen.

Düsseldorf – Wer vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wird, muss zuhause bleiben. Reisen ist derzeit in jedem Fall eine schlechte Idee. Trotzdem musste eine Familie aus Bottrop, die eigentlich in häuslicher Quarantäne sein sollte, am Montagabend (18. Januar) am Flughafen Düsseldorf an der Ausreise in die Türkei gehindert werden.

Die Bundespolizei hatte einen Hinweis erhalten, dass die Familie beabsichtigte, nach Ankara zu fliegen – und das, obwohl der Familienvater positiv auf Corona getestet war und somit für ihn, seine Frau (42) und seinen Sohn (18) eine angeordnete Quarantäne der Stadt Bottrop vorlag. Die Fluggesellschaft konnte den Flug ermitteln und die Familie am Check-In gestellt werden.

Flughafen Düsseldorf: Polizei zweifelt an Echtheit eines Corona-Tests

Die drei Personen wurden sofort separiert, teilte die Bundespolizei mit. Merkwürdig: Alle drei legten einen negativen Corona-Test vor. Die Polizei jedoch zweifelte an der Echtheit des Ergebnisses des 44-jährigen Vaters und stellte das Schriftstück sicher. Der Mann gab zudem an, er sei mit einem Taxi zum Flughafen gekommen, die Frau und der Sohn mit einem anderen Auto.

Auch hier war die Polizei skeptisch. Zu Recht wie sich herausstellte, denn nach Rücksprache mit den in Frage kommenden Taxiunternehmen aus Bottrop und Umgebung konnte die Angabe des Familienvaters nicht bestätigt werden. Zugegeben hat er allerdings, gegen die angeordnete Quarantäne verstoßen zu haben. Als Grund gab er an, seine Mutter sei plötzlich verstorben und die Bestattung finde in der Türkei statt.

Flughafen Düsseldorf: Mann positiv auf Coronavirus getestet – trotzdem wollte er in die Türkei fliegen

Die dreiköpfige Familie wurde schließlich, nach Rücksprache mit dem Bottroper Gesundheitsamt, entlassen – allerdings unter der Voraussetzung, mit einem privaten Fahrzeug nach Hause zu fahren und sich umgehend in Quarantäne zu begeben. Auf die Familie kommt nun einiges zu: Zum Einen werden die begangenen Ordnungswidrigkeiten geahndet, zum Anderen könnte die Einleitung eines möglichen Strafverfahrens durch die Stadt Bottrop erfolgen .

Für die Bundespolizei war es nicht der erste Corona-Einsatz dieser Art am Flughafen in Düsseldorf. Kürzlich stoppten die Beamten ein Paar aus Jülich bei der Einreise aus der Türkei. Beide waren positiv auf das Coronavirus getestet worden, reisten aber mit gefälschten Testergebnissen.(sk/ots)

Auch interessant