1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Zoll stoppt Frau – und findet Schmuggelwaren im Wert eines Neuwagens

Erstellt:

Von: Maximilian Gang

Verschiedenste Luxusgüter (Rolexuhr, Yves Saint Laurent Handtasche, Maybach Sonnenbrille, Louis Vuitton Handtasche), die bei einer Zollkontrolle im Flughafen Düsseldorf gefunden wurden
Weil sie diese Luxusgüter nach ihrem Dubai-Urlaub nicht angemeldet hat, droht einer 41-Jährigen nun ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung. © Hauptzollamt Düsseldorf

Eine Frau aus Meerbusch wollte Luxuswaren im Wert von mehr als 30.000 Euro unangemeldet nach Deutschland einführen. Der Zoll kam ihr auf die Schliche.

Düsseldorf – So einen Fund haben wohl auch Zollbeamte nicht jeden Tag. Eine 41-jährige Frau wollte nach ihrer Ankunft aus Dubai den Zollbereich am Flughafen Düsseldorf durch den grünen Ausgang verlassen. Dieser signalisiert den Zollbeamten, dass im Gepäck der Person keine anmeldepflichtigen Waren vorhanden sind. Doch was die Zollbeamten aus Nordrhein-Westfalen bei einer Kontrolle der Frau fanden, war doch weit von der Reisefreimenge von 430 Euro entfernt.

Flughafen Düsseldorf
AdresseFlughafenstraße 105, 40474 Düsseldorf
Telefonnummer0211 4210
Eröffnung1927
FlughafencodeDUS
Passagiere25.489.412 (2019)

Flughafen Düsseldorf: Zoll findet Riege an Luxusgütern

Zwei Zöllnerinnen baten die Frau aus Meerbusch (Rhein-Kreis Neuss) zur Kontrolle des Reisegepäcks. Und in diesem Fall schien ihr Gespür sie wohl nicht im Stich zu lassen: In den Gepäckstücken der 41-Jährigen fanden die Kontrolleure Luxuswaren im Wert von knapp 31.000 Euro. Darunter eine Rolex-Uhr im Wert von rund 16.000 Euro, eine Handtasche von Louis Vuitton für 8.000 Euro und eine Sonnenbrille vom Edelkarossen-Hersteller Maybach im Wert von 3.000 Euro.

Dabei ist dies aber tatsächlich nicht der größte Fund, den die Zollstelle Düsseldorf in letzter Zeit bei Dubai-Reisenden sicherstellen konnte. Noch vor zwei Wochen haben die Zöllner Waren im Wert von 170.000 Euro im Gepäck einer Familie gefunden. Damit war die Einfuhrhöchstgrenze klar überschritten. Diese ist bei Einreisen aus EU- sowie Nicht-EU-Ländern klar geregelt. Das sind die Vorgaben für Einfuhren aus Nicht-EU-Staaten:

Dubai-Reisende droht Verfahren wegen Steuerhinterziehung

Die 41-Jährige muss nun mit rechtlichen Schritten rechnen. „Die Zöllnerinnen leiteten gegen die Reisende ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten Steuerhinterziehung ein“, erklärt Michael Walk, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf. Während der Kontrolle hatte sich die Reisende, laut Angaben der Zollstelle, sehr kooperativ verhalten. Auf ihre luxuriösen Einkäufe wird die Meerbuscherin allerdings trotzdem vorerst verzichten müssen -„Die Waren sind bis zum Abschluss des Verfahrens sichergestellt“, so das Zollamt. Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant