1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Düsseldorf bekommt ein neues Hochhaus: Großbaustelle am Medienhafen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Außenansicht des Pandion Rise als Montage.
Am Düsseldorfer Medienhafen soll ein neuer und luxuriöser Bürokomplex entstehen © Pandion

Zwischen Medienhafen und Lorettoviertel soll in Düsseldorf ein neuer Gebäudekomplex entstehen. Dort wird ein neues Hochhaus mit 17 Etagen gebaut.

Düsseldorf – Im Düsseldorfer Stadtteil Unterbilk entsteht bald ein neues Hochhaus. Vor wenigen Wochen wurde der Kölner Firma Pandion ein großes Bauvorhaben am Düsseldorfer Medienhafen genehmigt. 2024 soll das Hochhaus mit dem Namen „Pandion Rise“ in Düsseldorf Unterbilk fertiggestellt werden. Der Bürokomplex soll 17 Etagen hoch werden und eine Gesamtmietfläche von circa 35.000 Quadratmetern haben. Das Großbauprojekt ist nicht der erste luxuriöse Bau des Immobilienunternehmens mit Sitz in Köln. Das Unternehmen baute ebenfalls das Pandion Vista, besser bekannt als die sogenannten Kranhäuser am Rheinauhafen in Köln.

Großbaustelle am Düsseldorfer Medienhafen: Daten und Fakten zum Pandion Rise

Großbaustelle am Düsseldorfer Medienhafen: Pandion Rise soll ein „modernes Bürogebäude“ werden

Nun folgt das nächste Großbauprojekt – der Pandion Rise. Der Büroturm wird in der Nähe vom Rheinturm gebaut. Ein „Modernes Bürogebäude als Teil einer Quartiersentwicklung“, wie das Immobilienunternehmen in einer Pressemitteilung erklärt. Das Gebäude ist ein Ergebnis eines Planungswettbewerbes und wurde vom Architekten Caspar Schmitz-Morkramer entworfen.

Der Pandion Rise besteht aus 17 Etagen, sechs davon im Sockelgebäude. Das Hochhaus hat eine Grundstücksfläche von 12.500 Quadratmetern. Das entspricht einer Fläche von knapp zwei Fußballfeldern. Der Bürokomplex entsteht zwischen dem Medienhafen und dem Lorettoviertel in Düsseldorf. Die Einfahrt der Tiefgarage befindet sich in der Völklinger Straße.

Großbaustelle am Düsseldorfer Medienhafen: Pandion Rise setzt auf Nachhaltigkeit

Die knapp 35.000 Quadratmeter bieten in ihrem Grundriss eine „höchste Flexibilität“, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Das Projekt bietet neben einer Bürofläche auch Bereiche für Gastronomie und Außenbereiche im Innenhof und auf Terrassen. Das Pandion Rise soll dabei jedoch nicht nur mit einer luxuriösen Design-Einrichtung überzeugen. Es soll ebenfalls nachhaltig sein. So werden neben der Tiefgarage mit bis zu 100 E-Ladestationen für PKWs auch 300 Stellplätze für Fahrräder gebaut. Auch in Neuss soll bald ein nachhaltiges Bauprojekt starten. Dabei handelt es sich um ein Stadtquartier in der Nähe des Neusser Hauptbahnhofs. (jw) 

Auch interessant