1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Raub in Düsseldorf: Juwelier-Einbrecher rammen Polizeiauto – zwei verletzte Einsatzkräfte

Erstellt: Aktualisiert:

Das eingedrückte Rollgitter hängt am Eingang eines Juwelierladens herunter. Diebe haben einen spektakulären Einbruch bei einem Leipziger Juwelier verübt.
In Düsseldorf stellten Polizeikräfte zwei Juwelier-Einbrecher. (Symbolbild) © Tobias Junghannß/dpa

Eine echte Verfolgungsjagd in der Düsseldorfer Innenstadt lieferten sich Polizei und zwei Juwelier-Einbrecher. Dabei rammten die Tatverdächtigen mehrere Polizeiautos.

Düsseldorf – Am frühen Samstagmorgen waren sie bei einem Juwelier in der Innenstadt „tätig“, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Zur Tatzeit hörten Zivilkräfte im Bereich der Schadowstraße und der Berliner Allee ein Klirren von Fensterscheiben. Schnell konnte der Tatort zugeordnet werden. Als die Polizei eintraf, stürmten die Täter aus dem Gebäude und flüchteten mit einem bereitgestellten VW Golf.

Düsseldorfer Juwelier ausgeraubt: Einbrecher rammen Polizeiwagen

In der Folge kam es zu einer nervenaufreibenden Flucht, wobei die Täter mehrere Wagen rammten: Zunächst einen Wagen der Zivilstreife. Anschließend kollidierten der 49-jährige Golf-Fahrer und der 31-jährige Beifahrer frontal mit zwei Streifenwagen der Polizei. Dabei verletzten sich die Polizistin und der Polizist. Die Einbrecher wurden festgenommen. Dabei stellten die Einsatzkräfte auch die Tatbeute sicher – darunter mehrere Uhren und Schmuck.

Juwelier in Düsseldorf ausgeraubt: Weiterer Tatverdächtiger festgenommen

Im Zuge der Ermittlungen konnte ein weiterer 39-jähriger Tatverdächtiger in einem Hotel an der Hüttenstraße ausfindig gemacht werden. Er war offensichtlich nicht an der Tat in Düsseldorf beteiligt, wird aber der Bande zugerechnet, so die Polizei weiter. Außerdem konnte den Männern ein abgestelltes Fahrzeug in Bilk zugeordnet werden.

Bei der Durchsuchung des Pkw ergaben sich Hinweise auf Beute und spezielles Einbruchswerkzeug in Bezug auf eine Vielzahl von Einbrüchen bei Optikern und in Parfümerien. Dazu dauern die überregionalen Ermittlungen an. Die drei polizeibekannten Männer sollen noch am Sonntag, 25. April, dem Haftrichter vorgeführt werden. Nach Einschätzung der Spezialisten des Einbruchkommissariats gehören sie zu einer europaweit agierenden Einbrecherbande und kommen für weitere Taten infrage.

Im Dezember kam es ebenfalls zu einem Großeinsatz in Düsseldorf. Auf der Königsallee wurde ein Juwelier ausgeraubt. Bei der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ machte die Polizei einen besonders dreisten Fall öffentlich. Ein Räuber verkleidete sich als Postbote und überfiel ein Juwelier-Ehepaar. (jw/ots)

Auch interessant