1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Messe Düsseldorf stellt Geschäftstätigkeit in Russland „bis auf Weiteres“ ein

Erstellt:

Die Halle 1 der Messe Düsseldorf.
Aufgrund des Ukraine-Kriegs stellt die Messe Düsseldorf ihre Geschäftstätigkeit in Russland „bis auf Weiteres“ ein. (Symbolbild) © David Young/dpa

Die Messe Düsseldorf stellt ihre Geschäftstätigkeit in Russland ein. „Ganz Düsseldorf ist in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine“, erklärt Oberbürgermeister Stephan Keller.

Düsseldorf – Aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine stellt die Messe Düsseldorf Unternehmensgruppe ihre Geschäftstätigkeit in Russland „bis auf Weiteres“ ein. Das habe der Aufsichtsrat beschlossen, teilte die Messe am Dienstagabend (1. März) mit. Der Schritt schließe auch die Aktivitäten der Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf Moskau ein.

Messe Düsseldorf stellt Geschäftstätigkeit in Russland „bis auf Weiteres“ ein

„Ganz Düsseldorf ist in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine“, erklärte Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU), der auch Vorsitzender des Aufsichtsrats der Messe ist. „Nachdem wir bereits die Städtepartnerschaft zwischen Moskau und Düsseldorf auf Eis gelegt haben, ist es nur folgerichtig, dass auch die Messe Düsseldorf als Stadttochter ihre Aktivitäten in Russland vorerst einstellt.“

Wolfram Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf ergänzt: „Die aktuellen Ereignisse stehen im Widerspruch zum Auftrag und zu den Werten unseres Unternehmens, internationale Marktplätze für einen freien, grenzüberschreitenden, interkulturellen und wirtschaftlichen Austausch zu schaffen.“ (jw mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant