1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Das ist Stephan Keller, der Oberbürgermeister von Düsseldorf

Erstellt: Aktualisiert:

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister-Kandidat Stephan Keller spricht bei dem Besuch eines Gartenbaubetriebs zu den Mitgliedern und Besuchern des Gartenbauverbands Düsseldorf
Dr. Stephan Keller kann auf eine steile Karriere zurückblicken © picture alliance/dpa | Jonas Güttler

Dr. Stephan Keller ist Experte für Kommunalrecht. Der Jurist und Vollblutpolitiker kann auf eine steile Karriere zurückblicken.

Düsseldorf – Am 29. September 2020 nahm Stephan Keller die Wahl zum Düsseldorfer Oberbürgermeister an. Er konnte die Kommunalwahl, die pandemiebedingt unter erschwerten Bedingungen durchgeführt werden musste, in zwei Durchgängen klar für sich entscheiden. Dieser Spitzenposten krönt die lange Karriere des Politikers, der bereits zahlreiche verschiedene Ämter bekleidete.

Stephan Keller: Werdegang und Ausbildung

Stephan Keller wurde am 18. September 1970 in Aachen geboren. Er stammt aus einer politisch engagierten Familie, sein Vater gehörte der CDU-an und war Ratsmitglied. Stephan Keller besuchte das städtische Gymnasium Herzogenrath und legte 1990 sein Abitur ab. Bereits während seiner Gymnasialzeit trat er der Jungen Union, der Jugendorganisation der CDU, bei. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften in Bayreuth und im englischen Birmingham. Das Jura-Studium schloss Stephan Keller im Jahr 1996 mit dem Master of Laws an der Universität vom Birmingham sowie dem Ersten Juristischen Staatsexamen an der Universität Bayreuth ab. Nach dem Absolvieren des Referendariats legt er drei Jahre später das Zweite Juristische Staatsexamen am Oberlandesgericht Düsseldorf ab. 2010 wurde der Volljurist an der Ruhr-Universität Bochum promoviert.

Stephan Keller: Bisherige Ämter in Köln und Düsseldorf

Seine Karriere startete Dr. Stephan Keller beim Deutschen Städtetag. Dort übernahm er in den Jahren 1999 und 2000 das Amt eines Referenten für Grundsatzfragen der Kommunalverfassung. Anschließend wurde er zum Hauptgeschäftsführer dieser Organisation befördert. Diese Aufgabe nahm er bis einschließlich 2005 wahr.

Im Jahr 2006 wurde Stephan Keller Beigeordneter zum in Düsseldorf ansässigen Städte- und Gemeindebund in Nordrhein-Westfalen für die Ressorts Städtebau sowie Umwelt und Kommunalwirtschaft.

Einen weiteren Karriereschritt unternahm er 2011, als er Beigeordneter bei der Landeshauptstadt Düsseldorf für Recht, Ordnung und Verkehr wurde. Diese Tätigkeit übte der Politiker bis 2016 aus. In dieser Zeit realisierte er unter anderem die Wehrhahn-Linie, eine unterirdische Streckenführung der Düsseldorfer Stadtbahn.

Anschließend zog es den Juristen ins benachbarte Köln. Dort wurde er als Stadtdirektor und hauptamtlicher Vertreter die rechte Hand der parteilosen Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Stephan Keller: Die Wahl zum Oberbürgermeister von Düsseldorf

Das Oberbürgermeisteramt von Düsseldorf gehört zu den prestigeträchtigen Ämtern, die Nordrhein-Westfalen zu bieten hat. Dieser Spitzenposten in der Landeshauptstadt ist stets hart umkämpft zwischen den Parteien CDU und SPD. Auch 2020 schenkten sich die Kandidaten, die zur Wahl des Oberbürgermeisters antraten, nichts: Stephan Keller lieferte sich in dieser Kommunalwahl eine harte Auseinandersetzung mit dem Amtsinhaber Thomas Geisel von der SPD. Der erste Wahlgang fand am 13. September 2020 statt, Stephan Keller erhielt 34,15 Prozent der abgegebenen Stimmen, auf den amtierenden Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf entfielen 26,28 Prozent. Daraufhin fand am 27. September 2020 eine Stichwahl statt, diese konnte der Politiker Thomas Geisel mit 56,0 Prozent klar für sich entscheiden.

Stephan Keller: Die politischen Ziele und Projekte

Der Düsseldorfer Spitzenpolitiker Stephan Keller nahm kurz nach seiner Wahl wichtige Projekte in Angriff. Zu diesen Vorhaben gehören:

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister hat auch durchaus sehr angenehme Aufgaben, unter anderem gehört dazu, jedes Jahr am 11. November eine Büttenrede zu halten. Es handelt sich dabei um die Gegenrede auf die Ansprache des Hoppeditz. Trotz Corona-Pandemie meisterte Stephan Keller diese Herausforderung am 11. November 2020 mit Bravour. In Bezug auf sein Privatleben gibt sich der Politiker eher zurückhaltend, er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Auch interessant