1. 24RHEIN
  2. Düsseldorf

Messe Düsseldorf: Veranstaltungen, Termine, Anreise, Tickets – was Sie über die Messe wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Große Yachten stehen in der Messehalle in Düsseldorf
Der Messestandort Düsseldorf ist Gastgeber einer Reihe hochkarätiger Veranstaltungen - darunter auch die „boot“ © picture alliance/Marcel Kusch/dpa

Insgesamt 19 Hallen bietet die Messe Düsseldorf. Der international bedeutsame Messestandort ist Gastgeber einer Reihe hochkarätiger Veranstaltungen. Darunter sind Publikumsmessen ebenso wie Fachveranstaltungen.

Düsseldorf – Rund 50 Messen finden im Jahr auf dem Veranstaltungsgelände im Düsseldorfer Norden statt, weitere 80 an anderen Standorten im In- und Ausland: Die Messe Düsseldorf, überwiegend im Besitz der Stadt Düsseldorf (56,5 %) und des Landes Nordrhein-Westfalen (20 %), gehört damit zu den wichtigsten Veranstaltungsorten in Deutschland und Europa. Besonders bekannt sind Veranstaltungen wie die weltweit größte Fachmesse für Reisemobile und Caravans, der „Caravan Salon“ oder die „boot“

Messe Düsseldorf: Entwicklung und Geschichte

Die heutige Messe Düsseldorf blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits im 19. Jahrhundert war Düsseldorf Standort einer Industrie- und Gewerbeausstellung. Im Saal der alten Regierungskanzlei des Rathauses präsentierten im Jahr 1811 14 Firmen Stahl- und Metallwaren, Textilien und Lebensmittel. Weitere Vorläufer der Messe fanden 1852 und 1880 im Düsseldorfer Schloss beziehungsweise auf dem Gelände des späteren Zoologischen Gartens statt.

In den folgenden Jahren war die spätere NRW-Landeshauptstadt regelmäßig Gastgeber für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Im Jahr 1926 fand die größte Messe Deutschlands dort statt: Die GeSoLei, Große Ausstellung Düsseldorf 1926 für Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen, zog zwischen Mai und Oktober rund 7,5 Millionen Besucher an.

Nach dem Zweiten Weltkrieg veränderte sich die Messelandschaft nicht zuletzt aufgrund der Teilung Deutschlands grundlegend. Da die bis dato größte Leipziger Messe wegfiel, gründeten sich neue Gesellschaften – so wie am 7. Januar 1947 die „Nordwestdeutsche Ausstellungsgesellschaft mbH – NOWEA“, die heutige Messe Düsseldorf GmbH.

In den ersten Jahren fanden die Veranstaltungen in behelfsmäßigen Hallen am Ehrenhof sowie am Museum Kunstpalast statt. Trotz mehrfacher Erweiterungen des Geländes reichte der Platz immer weniger aus. Am heutigen Sitz in Düsseldorf-Stockum ist die Messe Düsseldorf seit 1971 beheimatet.

Messe Düsseldorf: Bedeutung in der deutschen Messelandschaft

Die Messe Düsseldorf setzte ihren Schwerpunkt von Beginn an auf Fachmessen. Der Betrieb wurde seit Bezug der Stockumer Messehallen kontinuierlich ausgeweitet. Von den circa 50 Messen, die im regelmäßigen Turnus auf dem Gelände stattfinden, sind 23 führend in ihren jeweiligen Branchen. Auf einer Gesamtfläche von mehr als 300.000 Quadratmetern stellen 30.000 Aussteller aus aller Welt und zahllosen Bereichen ihre Produkte und Lösungen aus. Jährlich besuchen 1,5 Millionen Menschen die Düsseldorfer Messe.

Im Jahr 2018 belegte die Messegesellschaft der Landeshauptstadt gemessen am Umsatz den 7. Platz der deutschen Messen, hinter Frankfurt, München, Berlin, Köln, Nürnberg und Hannover.

Messe Düsseldorf: Internationale Aktivitäten

Die Messe Düsseldorf erlangte darüber hinaus an Bedeutung im Ausland. So finden zahlreiche Events nicht nur in den Stammhallen statt. Die internationalen Aktivitäten nehmen einen großen Raum in der Strategie der Messegesellschaft ein. Unter anderem in diesen Städten ist sie mit verschiedenen Veranstaltungen vertreten:

Zum Teil finden die internationalen Messen als Pendant zu verschiedenen bewährten Events in Düsseldorf statt. Dazu zählen etwa die ProWine China und ProWine Asia, die tube China, tube India, tube Russia und tube Southeast Asia und die wire in ebendiesen Ländern sowie die wire South America.

Bis heute richtete die Messegesellschaft mehr als 5.000 internationale Veranstaltungen aus. Im globalen Netzwerk sind rund 70 Vertretungen in 140 Ländern aktiv. Sie unterstützen auch internationale Aussteller bei der Organisation der Messen am Standort Düsseldorf. Im Jahr 2019 kamen rund 73 Prozent der Aussteller und 37 Prozent der Besucher aus dem Ausland. Damit gehört die Messe Düsseldorf zu den zehn umsatzstärksten Messeveranstaltern weltweit.

Messe Düsseldorf: Standort und Anfahrt

Das Gelände der Messe Düsseldorf befindet sich im Norden der Stadt, circa fünf Kilometer vom Düsseldorfer Flughafen entfernt und direkt an Autobahn A 44. Mehrere Bus- und U- beziehungsweise Straßenbahnhaltestellen der Rheinbahn befinden sich in unmittelbarer Umgebung. Die Optionen zur Anfahrt im Überblick:

Die öffentlichen Verkehrsmittel starten ab Düsseldorf Hauptbahnhof oder Haltestelle Heinrich-Heine-Allee nahe der Altstadt. Vom Flughafen verkehren während der Messezeiten Shuttlebusse der Rheinbahn.

Bei den meisten Messen ist das Ticket zugleich Fahrkarte für den Nahverkehr mit der Rheinbahn sowie des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr in der zweiten Klasse. Einige erweitern die Gültigkeit der inkludierten Fahrkarte auf das Tarifgebiet des angrenzenden Verkehrsverbundes Rhein-Sieg im Großraum Köln-Bonn.

Messe Düsseldorf: Die bedeutendsten Messen im Überblick

Zu den wichtigsten Geschäftsfeldern der Messe Düsseldorf zählen Freizeit, Mode und Lifestyle, Medizin und Gesundheit, Handel, Handwerk, Dienstleistungen sowie Maschinen und Anlagen.

Diese Messen gehören zu den regelmäßigen Top-Veranstaltungen:

A+AInternationale Leitmesse für Arbeitsschutzin der Regel im April
Beauty InternationalInternationale Fachmesse für Kosmetikin der Regel im März
bootInternationale Leitmesse für Wassersport und Touristikin der Regel im Januar
Caravan SalonInternationale Fachmesse für Wohnmobile, Caravans und Campingin der Regel Ende August
drupaInternationale Weltleitmesse für Druck- und Medientechnikin der Regel im Mai / Juni
EuroShopInternationale Fachmesse für Ladenausstattung und Verkaufsförderungin der Regel im Februar
glasstecInternationale Fachmesse für Glas und Glasverarbeitungin der Regel im Juni
MEDICAInternationale Fachmesse und Kongress für Medizintechnikin der Regel im November
ProWeinInternationale Fachmesse für Weine und Spirituosenin der Regel im März

Einige Veranstaltungen finden im jährlichen Turnus statt, darunter die ProWine, die Beauty International und die MEDICA, andere, wie etwa die glasstec, alle zwei oder wie die EuroShop alle drei Jahre.

Messe Düsseldorf: Entwicklung des Ausstellungsgeländes

Der überwiegende Teil des heutigen Messegeländes stammt aus dem Jahr 1971. Elf der insgesamt 19 Hallen wurden im Laufe der Jahre umfassend modernisiert, dazu kamen und kommen verschiedene Neubauten. Bis 2030 sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Bislang errichtete die Messe Düsseldorf folgende Hallen und Bereiche neu:

Im Jahr 2017 erfolgten der Abriss und anschließende Neubau der Hallen 1 und 2 sowie eines neuen Eingangs Süd. Im September 2018 wurde Richtfest gefeiert. Ein Jahr später, am 25. September 2019, wurde Halle 1 nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht.

Messe Düsseldorf: Tickets und Organisatorisches

Tickets für die Messe Düsseldorf können im Vorverkauf über ein Online-System erworben werden. Für einen Großteil der Veranstaltungen erhalten nur Fachbesucher gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises Zutritt. Das gilt zum Beispiel für die Beauty International und die ProWein.

Es sind sowohl Tages- als auch Mehrtages-Tickets buchbar. Zum Teil gelten diese für das gesamte Messegelände beziehungsweise alle Ausstellungsbereiche. Einige Messen sind in verschiedene Events aufgeteilt, für die unter Umständen eine weitere Zugangskarte gelöst werden muss, gegebenenfalls unter Vorlage eines weiteren Nachweises.

Rund um die Messe stehen den Besuchern zahlreiche Services zur Verfügung. So weist ein interaktiver Hallenplan den Weg zur gesuchten Ausstellungsfläche. An den Eingängen Nord A und B bietet die Messegesellschaft und ihre Partner umfangreiche Dienstleistungen an:

An allen Eingängen stehen außerdem Garderoben gegen eine Gebühr in Höhe von 2 Euro zur Verfügung.

Auf dem Gelände sowie in den Hallen finden die Gäste ein umfangreiches gastronomisches Angebot, bestehend aus Snackbars, Bistros, Selbstbedienungsrestaurants, Take-aways sowie einen Minimarkt.

Auch interessant