1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Henning May meldet sich nach FC-Gänsehautmoment – mit neuer „Tommi“-Version

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Henning May steht auf der Bühne mit Gitarre, der 1. FC Köln jubelt nach dem Sieg gegen den FC Augsburg.
Henning May (links) von der Kölner Band AnnenMayKantereit dichtete die Stadt-Hymne „Tommi“ für den 1. FC Köln um. © Passion2Press/ Imago & Jan Huebner/Imago

Der 1. FC Köln marschiert in Richtung Europapokal. Nun dichtet der AnnenMayKantereit-Sänger Henning May sogar den Mega-Hit „Tommi“ um.

Köln – Steffen Baumgart und der 1. FC Köln haben einen Fuß in der Tür zum Europapokal. Spätestens seit den letzten beiden Siegen gegen Arminia Bielfeld und den FC Augsburg steht eine ganze Fußball-Stadt Kopf und singt sich für die Europa League heiser. Nun schaltet sich sogar AnnenMayKanterei-Frontsänger Henning May ein, nachdem der Ausschnitt einer neuen Folge der Doku „24/7 FC“ auf Social Media die Runde machte.

1. FC Köln: Mannschaft singt „Tommi“ in der Kabine

Der Song „Tommi“ ist mittlerweile eine der beliebtesten Liebeshymnen an die Domstadt. Henning May singt in der 2019 veröffentlichte Ballade auf melancholische Art und Weise über sein Heimweh nach Köln. In Windeseile eroberte AnnenMayKantereit so die Herzen unzähliger Menschen, weshalb die melodischen Klänge wohl mittlerweile schon so etwas wie rheinisches Kulturgut darstellen.

Doch, wie kommen der 1. FC Köln und die aus dem Stadtteil Sülz stammende dreiköpfige Band zusammen? Vor wenigen Stunden teilte der Verein eine einminütige Video-Sequenz aus der Doku-Reihe „24/7 FC“, welche die gesamte Mannschaft in einem Kreis stehend in der Kabine nach dem 4:1-Sieg über den FC Augsburg zeigt. Im Hintergrund ist laut und deutlich zu hören, wie das Tommi-Lied durch die Boxen summt. Kapitän Jonas Hector sticht dabei als Stimmungsmacher aus dem Feier-Pulk heraus und scheint jede Sekunde des Liedes aufzusaugen. Der FC schreibt dazu: „Gänsehautmoment in der Kabine nach dem Sieg in Augsburg“ – ab dem 18. Mai kann die Anhängerschaft das Staffelfinale dann in ganzer Länge genießen.

1. FC Köln: Henning May verändert einige Tommi-Zeilen – „Ich hab Fernweh“

Dass die Kölner Profis zu „Tommi“ in der Kabine schunkeln, entging Henning May natürlich nicht. Prompt folgte eine Reaktion des 30-Jährigen in Form eines Selfie-Videos: „Aus gegebenem Anlass habe ich eine kleine Variation gemacht“, beginnt der Kopf der Kölner Musikgruppe, wenig später legt er mit seiner unverkennbaren, kratzig-tiefen Stimme los: „Tommi, ich glaub ich hab Fernweh, vielleicht liegts am FC und was der gerade dreht. Oder daran, dass man hier in Köln so groß träumen kann.“ Zum Höhepunkt der Sonder-Ausführung von „Tommi“ kommt es wenig später, als May singt: „Tommi, ich glaube irgendwann stehen wir in London und dann fängt etwas an.“

Die Erwähnung der englischen Hauptstadt soll in diesem Fall sinnbildlich für den Einzug des 1. FC Köln in die europäische Elite stehen. In der Kommentarspalte springt die FC-Gefolgschaft dankend auf den Zug auf und läutet eine neue Zeitrechnung ein: „Krank geiler Song! Eines Tages stehen wir in London!“, über „Bitte weckt mich niemals jemand aus diesem Traum“, bis hin zu „Freu mich schon das in Mailand zu hören“, heißt es da.

1. FC Köln: Steffen Baumgart bittet um Gelassenheit

Für den ambitionierten FC-Coach Steffen Baumgart, dem Erfolgsgaranten hinter der neu entdeckten Kölner Spielfreude, ist es allerdings noch zu früh, um sich zurückzulehnen: „Mit Feiern am Samstag habe ich es auf keinen Fall. Ich glaube auch nicht, dass wir feiern werden. Wir werden uns vielleicht freuen über ein Ergebnis, aber ich glaube nicht, dass wir so ins Feiern kommen, wenn wir den letzten Spieltag noch haben.“

Am Samstag, dem 7. Mai ab 15:30 Uhr, kann der 1. FC Köln zumindest mit einem Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg dafür sorgen, dass ihm der siebte Rang nicht mehr zu nehmen ist. Alles Weitere ist zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation – einzig der Fakt, dass die Conference League-Teilnahme so gut wie gesichert ist, darf schon vorsichtig bejubelt werden. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant