1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln ballert sich in Kiel zum Klassenerhalt – „Bierdusche zeigt ja, dass wir erfolgreich waren“

Erstellt: Aktualisiert:

Sebastian Andersson, Kölner Held des Spiels, nach dem 1:2 in der 6. Spielminute gegen Holstein Kiel.
Sebastian Andersson, Kölner Held des Spiels, nach dem 1:2 in der 6. Spielminute gegen Holstein Kiel. Diese Führung gab der 1. FC Köln nicht mehr ab. © Carmen Jaspersen / dpa

Torspektakel beim Relegationsrückspiel Holstein Kiel - 1. FC Köln. Die Geißböcke zeigten eindrucksvoll, warum sie weiter in die 1. Liga gehören. Die wichtigsten Bilder Spiels

Kiel – Was für ein Spiel für den 1. FC Köln! Nach der 0:1-Heimpleite beim Hinspiel der Relegation gegen Holstein Kiel zeigten die Kölner nun im hohen Norden, was in ihnen steckt. Mit einem Tor-Spektakel sicherte sich der 1. FC Köln beim Relegations-Rückspiel in Kiel den Verbleib in der 1. Bundesliga.

Relegation Kiel - 1. FC Köln: 0:1 durch Jonas Hector (2. Spielminute)

Holstein Kiel - 1. FC Köln: FC-Kapitän Jonas Hector nach dem 0:1 gegen Kiel (3. Minute).
FC-Kapitän Jonas Hector nach dem 0:1 gegen Kiel (2. Minute). © Carmen Jaspersen / dpa

Der 1. FC Köln war mit Anpfiff on Fire. Die erstmals seit sieben Monaten wieder zugelassenen 2334 Zuschauer (allesamt Anhänger von Kiel) mussten mitansehen, wie Kölns Kapitän Jonas Hector bereits in der zweiten Minute das 0:1 erzielte.

Holstein Kiel - 1. FC Köln: 1:1 durch Lee (3. Spielminute)

Der Jae-Sung Lee gleicht zum 1:1 gegen den 1. FC Köln aus
Der Jae-Sung Lee gleicht zum 1:1 gegen den 1. FC Köln aus © Hufnagel / Iamgo

Die Antwort von Holstein Kiel folgte auf dem Fuße: In der 3. Minute erzielte Jae-Sung Lee per Kopfball den 1:1-Ausgleich.

Holstein Kiel - 1. FC Köln: 1:2 durch Sebastian Andersson (6. Spielminute)

Der Kölner Sebastian Andersson nach seinem 1:2 Treffer gegen Holstein Kiel.
Der Kölner Sebastian Andersson nach seinem 1:2 Treffer gegen Holstein Kiel. © Ulrich Hufnagel / Imago

Doch davon ließen sich die energiegeladenen Kölner nicht abschrecken. Keine weitere 3 Minuten später köpfte FC-Spieler Sebastian Andersson zum 1:2 ein.

Holstein Kiel - 1. FC Köln: 1:3 durch Sebastian Andersson (12. Spielminute)

Relegation in Kiel: Sebastian Andersson macht das 1:3 für den 1. FC Köln.
Relegation in Kiel: Sebastian Andersson macht das 1:3 für den 1. FC Köln. © nordphoto / Imago

Und weil‘s so schön war, legte der dauerverletzte Schwede Sebastian Andersson direkt nochmal nach. In der 12. Spielminute stand es 1:3 zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Köln.

Holstein Kiel - 1. FC Köln: 1:4 durch Rafael Czichos (38. Spielminute)

Der Rafael Czichos vom 1. FC Köln jubelt nach seinem Treffer zum 1:4 gegen Holstein Kiel.
Der Kölner Rafael Czichos jubelt nach seinem Treffer zum 1:4 gegen Holstein Kiel. © Ulrich Hufnagel / Imago

Wer dachte, der 1. FC Köln ruht sich auf dem Vorsprung aus, sah sich getäuscht. Noch vor der Pause schoss FC-Spieler Rafael Czichos das vierte Tor für die Geißbock-Elf.

Holstein Kiel - 1. FC Köln 1:5 durch Ellyes Skhiri (83. Spielminute)

1. FC Köln-Spieler Ellyes Skhiri nach seinem Treffer zum 1:5 gegen Holstein Kiel.
1. FC Köln-Spieler Ellyes Skhiri nach seinem Treffer zum 1:5 gegen Holstein Kiel. © nordphoto / Imago

Nach der Pause wurde das Spiel weiter deutlich vom 1. FC Köln bestimmt. Kiels Torwart Ioannis Gelios verhinderte Schlimmeres - bis zur 83. Spielminute: Da hämmerte Kölns Ellyes Skhiri den Ball in den Kieler Kasten. Holstein

Holstein Kiel - 1. FC Köln: Abpfiff! Kölsch-Dusche für Friedhelm Funkel

Bierdusche für Kölns Trainer Friedhelm Funkel nach Abpfiff der Relegationspartie Holstein Kiel - 1. FC Köln (1:5).
Bierdusche für Kölns Trainer Friedhelm Funkel nach Abpfiff der Relegationspartie Holstein Kiel - 1. FC Köln (1:5). © nordphoto / Imago

Trainer Friedhelm Funkel, 67 Jahre alt, dürfte in Köln nun endgültig zur Legende geworden sein. Der FC hatte den Coach, der zuletzt für den Rivalen Fortuna Düsseldorf tätig war, für die schwierige Mission Klassenerhalt aus dem Ruhestand geholt. Wie es sich für Kölner gehört, wurde Funkel unmittelbar nach Abpfiff mit einer Kölsch-Dusche geehrt. „Dass sie so eindrucksvoll aufgetreten ist, das hat mir imponiert“, lobte Funkel seine Mannschaft bei DAZN. „Ich bin vollkommen platt, aber glücklich. Glücklich, dass diese Mission erfolgreich abgeschlossen wurde.“ Sein einziger Wunsch nach den Interviews: eine Dusche. „Die Bierdusche zeigt ja, dass wir erfolgreich waren. Aber ich stinke furchtbar.“ (kem mit dpa, DAZN).

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant