1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Baumgart will hohe Intensität – „Sonst hast du keine Chance in Stuttgart“

Erstellt:

Von: Max Dworak

Steffen Baumgart, Trainer des 1. FC Köln, während einer Pressekonferenz.
Der 1. FC Köln von Trainer Steffen Baumgart muss am 27. Oktober 2021 gegen den VfB Stuttgart im DFB-Pokal ran. © Beautiful Sports/Imago

Der 1. FC Köln will ins Achtelfinale des DFB-Pokals einziehen. „Wir nehmen aus dem Leverkusen-Spiel das Positive und das nicht so Gute mit“, sagt Baumgart.

Köln – Die Partie gegen den VfB Stuttgart wird bereits das elfte Pflichtspiel als Cheftrainer des 1. FC Köln für Steffen Baumgart sein. Nach dem hart erkämpften Unentschieden gegen Bayer 04 Leverkusen in der Bundesliga möchte man nun ins Achtelfinale des DFB-Pokals einziehen. Ein Selbstläufer wird dies jedoch keineswegs, wie der Übungsleiter der Domstädter auf der Pressekonferenz erklärte.

Wer trifft aufeinander? VfB Stuttgart – 1. FC Köln, DFB-Pokal, 2. Runde, Saison 2021/22

Wann? Mittwoch, 27. Oktober, 20:45 Uhr

Wo wird das Spiel in TV und Stream gezeigt? Sky

1. FC Köln: Das erwartet Steffen Baumgart von seinen Jungs

„Wir wollen fortsetzen, was wir in der zweiten Hälfte gegen Leverkusen schon gut gemacht haben. Jeder Gegner bietet Räume an, die muss man dann finden. Wir nehmen aus dem Leverkusen-Spiel das Positive und das nicht so Gute mit“, teilte Steffen Baumgart angesprochen auf die Herangehensweise mit. Weiterhin betonte der 49-Jährige, dass man gegen den VfB frische und hungrige Spieler in der Startelf braucht: „Wir werden morgen eine hohe Intensität an den Tag legen müssen, sonst hast du keine Chance in Stuttgart. Deshalb werde ich auch rotieren.“

1. FC Köln: Czichos nicht dabei, Özcan erneut in der Startelf

Personell wird dem 1. FC Köln neben den bereits bekannten Ausfällen von Ellyes Skhiri und Niklas Hauptmann auch Innenverteidiger Rafael Czichos aufgrund eines Magen-Darm-Infektes nicht zur Verfügung stehen. Salih Özcan wird hingegen erneut von Beginn an spielen und erhielt im Vorfeld des Pokalspiels einen Sonderlob seines Trainers: „Salih hat gegen Leverkusen sein bestes Spiel in dieser Saison gemacht. Daran darf er morgen gerne anknüpfen.“

Außerdem wird Youngster Tim Lemperle, der bereits in der ersten Hauptrunde gegen den FC Carl Zeiss Jena auflaufen durfte, wieder mit von der Partie sein. Im Tor steht – wie zu erwarten – Ersatz-Keeper und Elfmeter-Killer Marvin Schwäbe. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant