1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Millionen-Regen trotz Abstieg? Welche FC-Profis die Club-Kassen auffüllen könnten

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Sebastiaan Bornauw und Ismail Jakobs (1. FC Köln) in der Partie gegen Eintracht Frankfurt
Sebastiaan Bornauw und Ismail Jakobs gehören zu den wertvollsten Spielern im Kader des 1. FC Köln. © Moritz Mueller/imago images

Noch richtet sich der Blick des 1. FC Köln einzig auf die Mission Klassenerhalt – sollte diese misslingen, drohen im Sommer jedoch gleich eine Reihe namhafter Abgänge.

Köln – Sechs Spiele noch haben der 1. FC Köln und der jüngst zum Cheftrainer ernannte Friedhelm Funkel Zeit, um den siebten Abstieg der Vereinsgeschichte noch abzuwenden – auf diese Aufgabe gilt aktuell die vollste Konzentration, wie auch Abwehrspieler Kingsley Ehizibue jüngst in einem Interview betonte. Dennoch ist klar, dass die zweigleisigen Planungen für die kommende Saison im Hintergrund bereits auf Hochtouren laufen – und ein Abstiegsfall auch Verkäufe der wichtigsten Spieler bedeuten würde. Nun hat die Sport Bild eine Auflistung zusammengestellt, welche Kicker im Falle des Ganges in Liga zwei das Weite suchen könnten.

1. FC Köln: Bei Abstieg garantieren Bornauw und Jakobs Millionensummen

Zunächst wären da die Jungspunde Ismail Jakobs (21) und Sebastiaan Bornauw (22), die sich in dem aktuellen Stadium ihrer Karriere wohl kein Jahr Zweitliga-Fußball antun würden. Bornauw, dessen Marktwert auf zwölf Millionen Euro taxiert ist (Quelle: transfermarkt.de), dürfte dabei der wertvollste Spieler im Kader sein, Einnahmen von acht bis zehn Millionen Euro garantieren. Auch U21-Nationalspieler Jakobs, um den es jüngst England-Gerüchte gab, dürfte sich für etwa acht Millionen Euro einen neuen Club suchen. Aktuell fehlt er dem Team von Friedhelm Funkel allerdings verletzt und wird voraussichtlich erstmal keine weitere Eigenwerbung betreiben können.

Ob die Führungsspieler Jonas Hector und Timo Horn (kann dem Vernehmen nach für sieben Millionen Euro gehen) bei einem erneuten Abstieg weiterhin an Bord bleiben würden, scheint nicht ausgeschlossen – ziemlich klar dürfte aber sein, dass sich Hector im Fall der Fälle auf einen neuen Nebenmann im Mittelfeld einstellen müsste. Denn Ellyes Skhiri, der als Kilometerfresser der Bundesliga sicher auch andere Clubs auf sich aufmerksam machte, dürfte bei einem Gang ins Fußball-Unterhaus ebenfalls weg sein, für ihn ist eine Summe um die neun Millionen Euro im Spiel.

Drohender Abstieg beim 1. FC Köln: Was passiert mit den Neuzugängen Duda und Andersson?

Weitere Spieler, die für Clubs aus der Bundesliga und dem Ausland attraktiv sein könnten: Jorge Meré, der trotz zuletzt schwankender Leistungen noch immer für sieben Millionen Euro gehandelt wird, und Ondrej Duda, bei dem der FC wohl auch bei einem Millionen-Angebot schwach werden dürfte, stehen laut Sport Bild bei einem Abstieg ebenfalls vor dem Absprung. Ob dies auch für Sebastian Andersson gilt, ist unklar: Nach seinem Transfer nach Köln für dem Vernehmen nach 6,5 Millionen Euro fiel er verletzt immer wieder aus, dürfte aktuell keinen sonderlich großen Markt besitzen. Gut möglich, dass er seine Qualitäten erst einmal in Liga zwei nachweisen müsste. Noch kann er jedoch noch alles dafür tun, dass er im nächsten Jahr weiter in der Bundesliga auf Torejagd gehen kann – vielleicht sogar für den 1. FC Köln. (mo)

Auch interessant