1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Wehrle verlängert Vertrag nicht – Abschied noch vor 2023?

Erstellt:

Alexander Wehrle hebt die Hände
Geschäftsführer Alexander Wehrle wird seinen bis 2023 laufenden Vertrag beim 1. FC Köln nicht verlängern. © imago images / Herbert Bucco

Alexander Wehrle, Finanz-Geschäftsführer beim 1. FC Köln, wird seinen bis 2023 laufenden Vertrag nicht verlängern. Dies gaben die Geißböcke am Mittwoch bekannt.

Köln – 2013 übernahm er in Köln eine schwere Aufgabe, nun scheint sich seine Zeit in der Domstadt dem Ende zuzuneigen: Finanzboss Alexander Wehrle wird dem 1. FC Köln wohl nach fast einem Jahrzehnt den Rücken kehren. Der 46-Jährige wird seinen Vertrag nicht verlängern, teilte der Club am Mittwoch mit. Denkbar ist aber, dass Wehrle bereits vor Vertragsende geht.

Alexander Wehrle verlängert Vertrag beim 1. FC Köln nicht – Nachfolger schon verpflichtet?

Sein Weg könnte dann zum Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart führen. Dort wird der gebürtige Schwabe, der bereits von 2003 bis 2013 als Assistent der VfB-Geschäftsführung arbeitete, seit einiger Zeit als Nachfolger des ausscheidenden Vorstandsvorsitzenden Thomas Hitzlsperger gehandelt.

Der 1. FC Köln bestätigte am Mittwoch zudem, dass Finanzmanager Philipp Türoff zum 1. Januar 2022 als kaufmännischer Geschäftsführer beim Club anfängt. Der 45-Jährige soll die finanzielle Konsolidierung des wirtschaftlich angeschlagenen Bundesligisten vorantreiben und gemeinsam mit Wehrle sowie dem im April beginnenden künftigen Geschäftsführer Sport, Christian Keller, die Geschicke leiten. (dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant