1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Pawlak will gegen Freiburg das „Polster nach unten weiter vergrößern“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

André Pawlak steht grinsend und mit verschränkten Armen auf dem Trainingsplatz.
Co-Trainer André Pawlak wird den 1. FC Köln gegen den SC Freiburg coachen. © Herbert Bucco/Imago

Der 1. FC Köln wird am Samstag gegen Freiburg auf Trainer Steffen Baumgart verzichten müssen. Daher war André Pawlak bei der PK die wichtigste Ansprechperson.

Köln – Nach 23 Pflichtspielen auf der Trainerbank des 1. FC Köln muss Steffen Baumgart wegen einer Corona-Infektion in die Zwangspause. Am 2. Februar wurde bekannt, dass ein Schnelltest des 50-Jährigen positiv ausfiel. Nun muss Co-Trainer André Pawlak versuchen, die Vorgaben seines Chefs gegen den SC Freiburg am 5. Februar gewinnbringend umzusetzen und das Team in dessen Abwesenheit von der Seitenlinie coachen. Auf der abschließenden Pressekonferenz sprach der Übergangs-Trainer über seine Erwartungen an die bevorstehende Begegnung.

1. FC Köln: Voller Kader gegen den SC Freiburg

EIne gute Nachricht verkündete André Pawlak umgehend zu Beginn der Fragerunde: Alle Spieler sollten einsatzfähig sein, lediglich Ellyes Skhiri kämpfe, so der 50-Jährige weiter, noch mit kleineren Erkältungssymptomen. Dennoch sollte der Tunesier gegen die Freiburger auflaufen können. Auch in Bezug auf die Taktik machte sich der Co-Trainer keine Gedanken: „Die Jungs kennen die Abläufe, daher ist es keine große Umstellung. Auf der Bank werden wir während des Spiels keinen Kontakt mit Steffen haben, er überlässt uns die Entscheidungen auf der Bank. Bis Samstag skypen wir aber viel und besprechen alles.“

1. FC Köln – SC Freiburg, 1. Bundesliga, 21. Spieltag

Wann? Samstag, 5. Februar 2022, 15:30 Uhr

Wo? RheinEnergie-Stadion

Zuschauer? 10.000

TV/Stream? Sky

André Pawlak: „Spiel schwierig, aber nicht unlösbar“

Mit der Partie gegen den SC Freiburg steht André Pawlak umgehend eine äußerst knifflige Aufgabe in seinem ersten Spiel als Trainer im deutschen Oberhaus bevor. Die Breisgauer unter der Leitung von Christian Streich befinden sich in bestechender Form und belegen in der Bundesliga derweil den fünften Tabellenplatz. Das weiß auch der Vertreter von Steffen Baumgart: „Freiburg steht sehr kompakt und spielt zielstrebig nach vorne. Das macht das Spiel schwierig, aber nicht unlösbar für uns. Wir werden unsere Chancen bekommen. Wir müssen aktiv sein, aggressiv anlaufen und Ballgewinne erzwingen.“

Das ist André Pawlak

Pawlak ist aktuell Co-Trainer der Profis und betreute das Team in der Zweitliga-Saison 2018/19 nach der Entlassung von Markus Anfang für einige Spiele. Dabei gelang ihm mit seinem Team im Mai 2019 ein 4:0-Auswärtssieg in Fürth, mit dem die Kölner den Bundesliga-Aufstieg endgültig perfekt machten. Der Co-Trainer von Steffen Baumgart hatte die Profis bereits im Mai 2019 Interimsweise für ein paar Spiele als Chefcoach betreut und mit einem Auswärtssieg in Fürth (4:0) seinerzeit den Aufstieg in die Bundesliga klargemacht.

Mit einem Sieg über den SC Freiburg könnte der 1. FC Köln das eigene Punktekonto auf 32 Zähler hochschrauben, weshalb André Pawlak unbedingt drei Punkte aus der Begegnung mitnehmen möchte: „Unser primäres Ziel ist es, in der Tabelle das Polster nach unten weiter zu vergrößern. Das ist unser Ziel am Samstag.“ Im Hinspiel gab es ein 1:1-Remis im Dreisamstadion. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant