1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Anthony Modeste jubelt nach einem Tor für den 1. FC Köln.
Anthony Modeste bejubelte gestern seinen dritten Doppelpack dieser Spielzeit. © Treese/Imago

Nach dem 2:3-Auswärtserfolg über den VfL Wolfsburg kann sich der 1. FC Köln auf die Schulter klopfen. Dabei dürfte den Fans Vieles gefallen haben.

Köln – „Wir freuen uns über den Sieg. Ob es verdient war, sollen andere bewerten“, sagte Steffen Baumgart nach Abpfiff in seiner ersten Stellungnahme. Zugegeben, das Endergebnis fiel – zweifellos – sehr zugunsten des 1. FC Köln aus. Lange sah es eher danach aus, als würden sich die Geißböcke ohne etwas Zählbares aus der Autostadt verabschieden. Doch auch am 16. Spieltag wurde das Wort Teamgeist wieder besonders großgeschrieben. So steht unter dem Strich ein wichtiger 2:3-Auswärtssieg gegen den VfL Wolfsburg auf dem Papier.

1. FC Köln: Jannes Horn ist zurück

Zu Beginn der ersten Hälfte musste Steffen Baumgart bereits den ersten Wechsel vornehmen. Sein Sechser Salih Özcan blieb mit Wadenproblemen in der Kabine, für den U21-Europameister kam sein Buddy Jannes Horn in die Partie. Der Linksverteidiger, der monatelang aufgrund einer lädierten Hüfte ausfiel, bestritt somit nach genau 199 Tagen Abwesenheit sein erstes Bundesliga-Spiel für den 1. FC Köln in der aktuellen Periode. Auf Instagram schrieb der 24-Jährige stolz: „+3 beim Comeback“.

1. FC Köln: Der erste Auswärtssieg der Saison

Dass sich der 1. FC Köln ausgerechnet gegen den VfL Wolfsburg den ersten Dreier fernab des RheinEnergie-Stadions sichern würde, hätten womöglich nicht alle FC-Fans für möglich gehalten. Steffen Baumgart konnte sie am 14. Dezember in der Volkswagen-Arena eines Besseren belehren. Nach sieben Auswärtsspielen, von denen drei verloren gingen, klappte es im achten Anlauf mit dem ersehnten Erfolgserlebnis. Auch die angreisten Anhänger brüllten bereits kurz vor Abpfiff ein lautes „Auswärtssieg! Auswärtssieg!“ in Richtung des Rasens.

1. FC Köln: Nach Rückstand niemals aufgeben

Die moralisch wichtigste Erkenntnis der Begegnung gegen die Niedersachsen ist wohl, dass die Mentalität der Truppe von Steffen Baumgart schlichtweg vorbildlich ist: „Es ist toll, dass die Jungs zweimal so zurückgekommen sind. [...] Nach dem 2:2 gegen einen CL-Teilnehmer weiter nach vorne zu spielen, das ist stark. Und diesen Weg werden wir weitergehen!“, bewertete der Kölner Trainer die Leistung seiner Mannschaft nach dem Last-Minute-Sieg. Interessant: Schon zum dritten Mal verwandelten die Geißböcke eine Partie nach Rückstand in einen Dreier (zuvor gegen die SpVgg Greuther Fürth und Hertha BSC Berlin ).

1. FC Köln: Anthony Modeste beendet seine Tor-Pause

Sollten Fans ernsthaft an dem Torriecher von Anthony Modeste gezweifelt haben, so werden sie sich im Spiel gegen die Wölfe wohl mehrmals die Augen gerieben haben. Urplötzlich war der Franzose in einer phasenweise taumelnden Kölner Mannschaft mal wieder der Retter. Mit seinem Siegtreffer nur zwei Minuten vor Spielende untermauerte der Goalgetter seine Unersetzlichkeit. Nach vier Bundesliga-Spielen ohne Tor waren die Buden gegen den VfL Wolfsburg Balsam für seine Stürmer-Seele: „Ich freue mich über die Tore, aber das Wichtigste ist die Mannschaft, den die hat mir sehr geholfen. Man muss immer an sich glauben“, gab der 33-Jährige im Interview preis. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant