1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Mit Modeste und Chabot gegen Eintracht Frankfurt

Erstellt:

Von: Max Dworak

Julian Chabot und Anthony Modeste in einem Trainingsspiel.
Gegen Eintracht Frankfurt mit an Bord: Julian Chabot (links) und Anthony Modeste (rechts). © Herbert Bucco/Imago

Der 1. FC Köln kann gegen Eintracht Frankfurt wieder auf den Torriecher von Anthony Modeste setzen. Julian Chabot könnte zudem sein Bundesliga-Debüt feiern.

Köln – Gute Nachrichten: Das Lazarett des 1. FC Köln lichtet sich allmählich wieder. Top-Stürmer Anthony Modeste hat seine Corona-Infektion gut überstanden, wie ein Foto in der Story seines Instagram-Accounts verrät. Auch Julian Chabot hatte sich mit dem Virus angesteckt und die Partie gegen RB Leipzig – wie sein französischer Teamkollege – krankheitsbedingt verpasst. Im nächsten Liga-Spiel empfangen die Rheinländer Eintracht Frankfurt im RheinEnergie-Stadion. Es wird erwartet, dass sich die Namen beider Akteure im Kader von Steffen Baumgart wiederfinden werden.

1. FC Köln: Anthony Modeste gibt grünes Licht

Auf seiner Instagram-Seite verkündete der Kölner Torjäger die frohe Botschaft höchstpersönlich: „Ich bin zurück!“, schreibt der 33-Jährige, der in dieser Bundesliga-Saison erst ein Pflichtspiel verpasste, unter das Bild, das ihn grinsend auf dem Trainingsplatz zeigt. „Wird auch Zeit, wichtige Punkte stehen an!“, antwortet ein User. Mit Recht, denn die Buden des Angreifers sind für den 1. FC Köln in diesem Jahr so wichtig wie lange nicht mehr. Ohne die Kaltschnäuzigkeit von „Tony“ hätten die Domstädter gerade einmal 20 Treffer auf dem Konto.

Die Ausbeute gegen Eintracht Frankfurt ist jedoch – angesichts seiner derzeitigen Verfassung – optimierungsbedürftig: In acht Begegnungen machte Kölns Lebensversicherung insgesamt „nur“ zwei Tore. Beim Hinspiel (1:1) vom 25. September 2021 blieb er ohne Erfolgserlebnis.

Julian Chabot vor Pflichtspiel-Debüt gegen alte Liebe?

Die Leihgabe aus Italien, Julian Chabot, hofft darüberhinaus endlich auf seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz im FC-Trikot. Am 26. Januar war der Innenverteidiger von Sampdoria Genua ans Geißbockheim gewechselt. Seither wartet der 24-Jährige noch darauf, dass seine Stunde schlägt. Auch der 1,95 Meter Hüne scheint die Quarantäne bestens überstanden zu haben. Bei der ersten Trainingseinheit nach seiner Rückkehr am 16. Februar sah man den Neuzugang gut gelaunt auf dem Rasen des Geißbockheims.

Chancen auf einen Platz in der ersten Elf wird sich „Jeff“ weniger machen dürfen – dafür sind die Leistungen seiner Konkurrenten Luca Kilian und Timo Hübers derzeit schlichtweg zu konstant. Für Chabot wären Spielminuten gegen die Eintracht dennoch besonders, wie er im Express betont: „Eintracht wird immer einen hohen Stellenwert in meinem Leben haben.“ Hintergrund: Der gebürtige Hanauer wurde in der SGE-Jugend jahrelang ausgebildet, ehe es ihn in die U17-Auswahl von RB Leipzig zog.

Für alle Verantwortlichen ist die Rückkehr von Anthony Modeste wohl die wichtigere Neuigkeit. Ob es den berühmten Brillen-Jubel auch am Samstagabend (Anstoß 18:30 Uhr) zu sehen gibt, bleibt abzuwarten – immerhin ist das Team von Oliver Glasner (31 Punkte) den Geißböcken (32 Punkte) dicht auf den Fersen. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant