1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Men in Black – Fans feiern das schwarze FC-Ausweichtrikot

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Jonas Hector und der 1. FC Köln liefen am vierten Bundesliga-Spieltag in Freiburg erstmals im schwarzen Ausweichtrikot auf.
Jonas Hector und der 1. FC Köln liefen am vierten Bundesliga-Spieltag in Freiburg erstmals im neuen schwarzen Ausweichtrikot auf. © Beautiful Sports/Imago

Am vierten Spieltag trat der 1. FC Köln erstmals in der Saison 2021/22 als „Men in Black“ im neuen, schwarzen Ausweichtrikot an. Die FC-Fans sind begeistert. 

Köln – Der 1. FC Köln stellte am 16. Juli 2021 – da war das Team von Steffen Baumgart noch in der Vorbereitung und der Start der Bundesliga einige Wochen entfernt – sein größtenteils schwarz gehaltenes Ausweichtrikot vor. Am 11. September durften die Kölner Fans ihren FC dann auch erstmals als „Men in Black“ in der Liga gegen den SC Freiburg spielen sehen. Auch wenn am Ende nur ein Punkt aus dem Breisgau mitgenommen werden konnte, knüpften die Domstädter in dem neuen Dress an die starken Leistungen der letzten Wochen an.

1. FC Köln: Das Ausweichtrikot – schlicht in Schwarz und dennoch außergewöhnlich

Ein genauer Blick auf das Trikot offenbart kleine Akzente. So sind das Vereinswappen und die Logos der Sponsoren Rewe und DEVK sowie der Schriftzug des Ausrüsters Uhlsport ebenfalls komplett schwarz gehalten, sodass sich diese Elemente nur aufgrund ihrer Beschaffenheit vom schwarzen Untergrund abheben. An den Ärmeln und am Kragen leuchten hingegen die Vereinsfarben Rot und Weiß auf. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagte bei der Präsentation des Trikots: „Das Ausweichtrikot ist auch in diesem Jahr ein besonderes Sammlerstück. Unser Dank gilt dabei Rewe, DEVK und Uhlsport, die den komplett schwarzen Look möglich machen, indem sie bei ihren Logos auf ihre eigentlichen Farben verzichten.“

Melanie Steinhilber, Mitglied der Geschäftsleitung von Ausrüster Uhlsport fügte hinzu: „Besonderes Augenmerk genießt bei allen das dritte Trikot, da hier der Grad an Freiheit breiter angelegt ist. Das Trikot wird in diesem Jahr schwarz – zeitlos und elegant. Trotzdem: Die Eindeutigkeit ist auch hier klar erkennbar. Die Akzente in rut un wiess sind unverkennbar FC.“

Ausweichtrikot des 1. FC Köln: Die Fans stehen auf das schwarze Stück Stoff

Kurz nach der Präsentation des Trikots und ein Posting auf Social Media später wusste auch die Instagram-Community Bescheid, dass das Ausweichtrikot ab sofort erhältlich ist. Selbstredend ließen auch Kommentare nicht lange auf sich warten: „Da muss man doch mal wieder ein Trikot kaufen“, heißt es da unter anderem auf Seiten der User.

Kaum verwunderlich ist daher, dass das gute Stück – übrigens genau wie die Schiebermütze von FC-Trainer Steffen Baumgart – regelmäßig und ziemlich schnell restlos vergriffen ist. Aktuell (Stand: 14. September 2021) gibt es das Ausweichtrikot aber in verschiedenen Online-Shops wieder zu kaufen.

In den letzten Jahren hat der 1. FC Köln immer wieder durch sein drittes Shirt auf sich aufmerksam machen können, wie nachfolgende Bilder belegen.

1. FC Köln: Ausweichtrikot 2020/21 im „Papageien“-Look

Salih Özcan im „Papageien-Trikot“, dem Ausweichtrikot des 1. FC Köln aus der Saison 2020/21.
Salih Özcan im „Papageien-Trikot“, dem Ausweichtrikot des 1. FC Köln aus der Saison 2020/21. © Passion2Press/Imago

In der letzten Saison 2020/21 trugen die Spieler des 1. FC Köln das allseits bekannte „Papageien-Trikot“.

Trikots des 1. FC Köln: Auch 2001/01 schon in Gelb und Grün unterwegs

Dirk Lottner (r.) spielte mit dem 1. FC Köln in der Saison 2000/01 in einem ähnlich bunten Dress.
Dirk Lottner (r.) spielte mit dem 1. FC Köln in der Saison 2000/01 in einem ähnlich bunten Dress. © Kosecki/Imago

Das „Papageien-Trikot“ hatte seinen Ursprung bereits in der Spielzeit 2000/01. Damals liefen Dirk Lottner und Co. bereits in Gelb und Grün auf.

1. FC Köln: Das Ausweichtrikot im Dom-Look

Anthony Modeste (r.) machte eine gute Figur im Kölner Ausweich-Dress der Saison 2019/20.
Anthony Modeste (r.) machte eine gute Figur im Kölner Ausweich-Dress der Saison 2019/20. © Poolfoto/Imago

In der Saison 2019/20 schmückten zahlreiche Dom-Miniaturen das in einem dunklen Blau gehaltene Kölner Gewand.

Querstreifen in Neonfarben – das FC-Ausweichtrikot der Saison 2017/18

In der Spielzeit 2017/2018 zierten neongelbe Querstreifen das dritte Kölner Shirt. Konstantin Rausch schaut wenig begeistert.
In der Spielzeit 2017/2018 zierten neongelbe Querstreifen das dritte Kölner Shirt. Konstantin Rausch schaut wenig begeistert. © T-F-Foto/Imago

Eine eher fragwürdige Design-Entscheidung führte 2017/18 zu gewöhnungsbedürftigen Ausweichtrikots beim 1. FC Köln. Damals trugen die FC-Spieler neongelbe Querstreifen auf ihrem dritten Dress.

Das Team von Steffen Baumgart wird in dieser Saison mit großer Sicherheit nochmals mit dem neuen Ausweichtrikot auf dem Rasen stehen, um dem ein oder anderen Anhänger das neue Stück schmackhaft zu machen – sehen lassen kann es sich allemal. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant