1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln mit beeindruckenden Statistiken nach fünf Spieltagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Anthony Modeste jubelt nach seinem Tor gegen RB  Leipzig.
Der 1. FC Köln zeigte sich auch gegen RB Leipzig wieder unermüdlich bis zur letzten Sekunde. © Mika Volkmann/Imago

Der 1. FC Köln steht nach fünf Spieltagen völlig verdient auf dem siebten Tabellenplatz der Bundesliga. Schaut man sich relevante Zahlen an, wird klar, wieso.

Köln – Fünf Spiele, zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage – so liest sich die bisherige Ausbeute des 1. FC Köln in der Bundesliga-Saison 2021/22 nach dem guten Auftritt gegen RB Leipzig. Das offensiv ausgelegte System von Trainer Steffen Baumgart scheint also nicht nur bei den Fans Anklang zu finden, sondern trägt auch zahlentechnisch Früchte. Ein genauerer Blick auf die Statistiken der aktuellen Spielzeit offenbart, warum der neue FC so stark ist.

1. FC Köln: Bei Flanken die klare Nummer eins

Wenn sich die Kölner mit einer Auswertung besonders schmücken können, dann ist es wohl die Kategorie „Flanken aus dem Spiel“. Kein Team in der Liga sucht häufiger den Weg über Hereingaben in den Strafraum, um einen Treffer zu erzielen. Steffen Baumgart sagte diesbezüglich bereits völlig richtig: „Wenn wir Tony und Seb Andersson in solche Positionen kriegen, ist das schwer zu verteidigen.“ Alleine drei der vier Bundesliga-Tore von Anthony Modeste fielen nach perfekt getretenen Bällen in die Gefahrenzone. Mit insgesamt sieben von neun Toren nach Flanken ist bereits zu diesem Zeitpunkt der Saison klar, wie effizient der FC in dieser Hinsicht ist.

Die Geißböcke laufen, was das Zeug hält

Auch wenn der 1. FC Köln hier nicht – wie fälschlicherweise auf Instagram gepostet – auf dem ersten Platz steht, so schmälert der dritte Rang in der Kategorie „Laufdistanz“ die Leistung der Geißböcke in keinster Weise. Mit 586 Kilometern legen die FC-Profis nach fünf Spielen eine beeindruckende Strecke zurück. An dieser Stelle sei auch die individuelle Spieler-Statistik „Intensive Läufe“ erwähnt, an dessen Spitze der Kölner Neuzugang Dejan Ljubicic mit einem Wert von 448 vor allen anderen Bundesliga-Spielern thront. Sein Trainer bezeichnete den Österreicher Ljubicic bereits vor Wochen als „Anläufer vor dem Herrn“.

1. FC Köln: Die Kölner nehmen die Beine in die Hand

Wer siegen will, der muss viel laufen, das weiß auch Steffen Baumgart. Auch seine Spieler verinnerlichten dies. Spätestens seit der 49-Jährige das Kommando übernommen hat und die Mannschaft mit intensiven Trainingseinheiten für die Bundesliga fit macht: „Ich weiß, es ist anstrengend. Aber es muss keiner zeigen, dass er kaputt ist. Das ist mir klar. Interessiert’s einen? Nein!“, brüllte der neue Coach schon das ein oder andere Mal quer über den Rasen am Geißbockheim. Die knüppelharte Einheit – oftmals auch ohne Ball – zahlt sich scheinbar aus: Mit 1141 Sprints nach fünf Ligaspielen befindet sich der FC auch in dieser Kategorie als Fünfter unter den Top-Teams der Liga.

1. FC Köln: Wer Tore schießt, gewinnt – Zahlen lügen nicht

Steffen Baumgart sagte bereits vor seinem Bundesliga-Debüt als FC-Coach, dass ihn am Ende des Tages interessiert, „wie viele Tore wir erzielen. Der FC hat in der vergangenen Saison 36 Treffer erzielt, im Schnitt pro Spiel also nur 1,1 Tore.“, wie er dem Portal Sportbuzzer mitteilte. Auch in dieser Auswertung können sich die Zahlen der Kölner sehen lassen: Mit neun Toren aus fünf Spielen erzielte der FC vier Tore mehr als zum gleichen Zeitpunkt in der Spielzeit 2020/21. Blickt man auf die gesamten Torabschlüsse der Domstädter, so liegt man derzeit mit einem Wert von 75 auf Rang fünf der vereinsübergreifenden Statistik.

Wenn der FC auf mit der gleichen Einstellung und Qualität weiterspielt, dann ist der Verein auf dem besten Wege, eine erfolgreiche und für die Fans überaus unterhaltsame Spielzeit zu absolvieren. Dagegen kann wohl zur jetzigen Stunde kaum argumentiert werden, denn Zahlen lügen bekanntlich nicht. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant