1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Statistik macht Mut: Warum der 1. FC Köln ausgerechnet gegen Bayer 04 Leverkusen den Heimfluch besiegen könnte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Stroß

Moussa Diaby und Noah Katterbach im Laufduell
Der 1. FC Köln empfängt Leverkusen zum 65. Rhein-Derby. © Imago images / Maik Hoelter (TEAM 2)

Mit Bayer 04 Leverkusen gastiert der Tabellenführer der Bundesliga am Mittwoch beim 1. FC Köln. Klare Vorzeichen? Mitnichten! Diese Fakten machen Mut

Köln – Flutlicht, Heimspiel, Rhein-Derby: Die Partie des 1. FC Köln gegen Bayer 04 Leverkusen am Mittwoch Abend hat alles, was ein Fußballspiel so braucht, um langfristige Erinnerungen zu hinterlassen. Zumal die Elf von Peter Bosz als Tabellenführer nach Köln Müngersdorf reist und der 1. FC Köln nach wie vor im Abstiegskampf steckt.

Ein ungleiches Duell also könnte man meinen, doch die Vorzeichen für den Effzeh könnten wahrlich schlechter stehen. Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen herrscht am Geißbockheim Aufbruchsstimmung, nun sollen bis Weihnachten weitere hinzu kommen. Optimismus darf also auch gegen den Tabellenführer erlaubt sein, wie vor allem ein Blick auf den bisherigen Saisonverlauf zeigt.

1. FC Köln lehrt Top-Teams wie Bayer 04 Leverkusen das Fürchten

Mit Bayer 04 Leverkusen erwartet den FC das in der aktuellen Bundesliga-Saison einzige noch ungeschlagene Team. „Die Mannschaft ist gespickt mit Topspielern“, sagt Markus Gisdol. Verstecken muss sich der Trainer des 1. FC Köln angesichts der eigenen Serie aber keineswegs. Timo Horn und Co. haben ordentlich Selbstbewusstsein getankt und wollen im Derby den Heimfluch beenden. Seit knapp zehn Monaten konnten die Geißböcke zuhause nicht mehr gewinnen.

Hoffnung, dass sich dieser Umstand am Mittwochabend ändert, macht das Auftreten des FC gegen Top-Teams in dieser Saison. Gegen Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens unter den Top-5 der Tabelle standen, holte die Gisdol-Elf sechs ihrer zehn Saisonpunkte. Mit dem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund sowie dem anschließenden 2:2-Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg setzten die Kölner jüngst dicke Ausrufezeichen gegen Champions-League-Aspiranten.

1. FC Köln gegen Bayer 04 Leverkusen: Letztes Rhein-Derby als gutes Omen

Markus Gisdol und seinem Team liegt die Rolle des Underdogs, in der sie nicht gezwungen ist, das Spiel zu machen. So wie vor fast genau einem Jahr, als am 14.12.2019 mit dem spektakulären 2:0-Heimsieg gegen die favorisierte Werkself eine Siegesserie von vier Spielen in Folge eingeläutet wurde. Eben jene Serie macht auch für das jetzige Spiel Mut.

Denn der FC ist unter Gisdol zu einer Art „Serientäter“ geworden. Nach zuletzt saisonübergreifend 17 Spielen ohne Sieg ist das Momentum seit dem Erfolg gegen Dortmund wieder zugunsten des FC umgeschlagen. Dass Gisdol und seine Mannschaft aber wissen, wie man lange auf einer Erfolgswelle reitet, wollen sie nun einmal mehr im Rhein-Derby beweisen.

1. FC Köln: Markus Gisdol geht selbstbewusst ins Rhein-Derby

„Letztes Jahr waren sie auch sehr stark. Wir aber auch“, erklärt Markus Gisdol im Wissen um die eigenen Stärken. Es hat sich ein neues Selbstbewusstsein eingestellt am Geißbockheim. Ob das am Ende gegen den Tabellenführer aus Leverkusen zu drei wichtigen Punkten im Kampf um den Klassenerhalt führt, zeigt sich am Mittwochabend (20:30 Uhr) im RheinEnergie-Stadion. (ps)

Auch interessant