1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln vs. Borussia Dortmund: Geißböcke erkämpfen sich beim 1:1 einen Punkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Sebastian Andersson jubelt über seinen Treffer zum 1:1 gegen Borussia Dortmund.
Seb Andersson freut sich über seinen dritten Saisontreffer. © IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl

Zum Abschluss des 27. Spieltags empfing der 1. FC Köln Borussia Dortmund im RheinEnergie-Stadion. Beim 1:1-Unentschieden erkämpfen sich die Geißböcke einen Punkt.

Köln – Sensationelle Stimmung im RheinEnergie-Stadion! Nach fast vier Monaten durfte der 1. FC Köln im Heimspiel gegen Borussia Dortmund wieder vor vollem Haus spielen. Zuletzt war das beim 4:1-Derbysieg gegen die Borussia aus Gladbach der Fall. Am Ende eines sehr umkämpften Spiels müssen beide Vereine mit dem 1:1-Unentschieden leben. Die Geißböcke können mit dem einen Punkt aber vermutlich besser leben als der BVB.

Mark Uth sagte nach dem Spiel: „Erste Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel ein bisschen hergegeben. Am Ende ist die Punkteteillung wahrscheinlich gerecht.“ „Gutes Spiel. Die Jungs haben heute wieder abgerissen und genau das wollen wir sehen“, so Baumgart.

1. FC Köln vs. Borussia Dortmund: Aufstellungen – viele Ausfälle beim FC, Haaland spielt

Volles RheinEnergie-Stadion im Flutlichtschein.
Der 1. FC Köln empfängt Borussia Dortmund vor 50.000 Zuschauern. © IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl

FC-Coach Steffen Baumgart musste seine Startelf im Vergleich zum Derbysieg in Leverkusen auf drei Positionen umstellen. Jonas Hector, Florian Kainz (beide Corona) und Ellyes Skhiri (Verdacht auf Faserriss) waren nicht im Kader. Louis Schaub, Jannes Horn und Mark Uth, der nach seiner Corona-Infektion wieder fit war, standen dafür in der Anfangsformation. Neben den drei genannten Ausfällen fehlten zudem Dejan Ljubičić, Kingsley Schindler, Marvin Obuz und Tim Lemperle. Auf Seiten der Borussia gab es eine eher schlechte Nachricht für die Geißböcke, denn BVB-Top-Stürmer Erling Haaland spielte wieder von Beginn an. Zuletzt war das am 20. Spieltag der Fall.

1. FC Köln vs. Borussia Dortmund: Erste Halbzeit - Wolf bringt Borussia Dortmund in Führung

Wie gewohnt versuchte der 1. FC Köln vom Start weg Druck aufzubauen und kam durch Anthony Modeste auch zu einem ersten Abschluss. Sein Kopfball ging mehrere Meter am Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatte BVB-Außenverteidiger Guerreiro die erste wirklich gefährliche Szene. Sein Schuss aus der Distanz war kein Problem für Schwäbe (6.). Nur zwei Minuten nach diesem Abschluss schickte Bellingham den Ex-Kölner Wolf mit einem Traumpass auf die Reise und der schob den Ball zur Dortmunder Führung vorbei an Schwäbe.

Der 1. FC Köln bemühte sich schnell wieder in die Spur zu finden und hatte nach einer Flanke von Uth eine gute Chance durch Modeste. Leider verpasste der Franzose den Ball haarscharf. Doch die guten Chancen gab es auf der anderen Seite. In der 25. Minute kam Haaland im Strafraum frei zum Schuss. Das Leder kullerte zum Glück aus Kölner Sicht am langen Pfosten vorbei. Danach erhöhte der FC erneut die Schlagzahl und hatte ein paar gute Situationen im Strafraum. Pech für den FC: In Minute 28 kann Uth völlig freistehend den Ball nicht richtig kontrollieren, sodass BVB-Keeper Kobel seine Hände an den Ball bekommt und der FC-Stürmer nicht mehr zum Abschluss kommt.

1. FC Köln schlägt zurück: Andersson trifft nach Vorlage von Modeste

Die Geißböcke machten immer mehr Druck auf das BVB-Tor und belohnten sich in Person von Sebastian Andersson in Minute 36 für den Aufwand. Nach einer Flanke von Horn verlängerte Modeste den Ball mit dem Kopf auf den zweiten Pfosten und Andersson brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Der Ausgleichstreffer war zu diesem Zeitpunkt höchstverdient. Der FC ließ die Dortmunder laufen und versuchte direkt nachzulegen, schaffte es aber in den zehn Minuten bis zur Halbzeit keine gute Chance herauszuspielen.

1. FC Köln vs. Borussia Dortmund: Zweite Halbzeit - Schwäbe pariert sensationell gegen Haaland, FC holt einen Punkt

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren beide Mannschaften erstmal auf Sicherheit bedacht. Die erste Torchance hatte Haaland in der 56. Minute. Hazard steckte den Ball auf Haaland durch und der Norweger war frei durch. Schwäbe kam blitzschnell aus seinem Tor und parierte den Schuss des BVB-Stürmers mit dem Fuß. Danach wurde das Spiel wieder ruhiger und Strafraumszenen immer weniger. Erst ab der 70. Minute nahm das Spiel erneut an Fahrt auf. Erst wird ein Schuss von Duda im letzten Moment zur Ecke abgefälscht (72.), dann klärt Thielmann einen blitzschnellen Konter der Dortmunder mit einer Megagrätsche. Auf der anderen Seite hatte Uth in Minute 83 die nächste gute Abschlussgelegenheit. Nach einem Pass von Ehizibue fand sein Schuss aber nicht das Ziel sondern rollte am langen Pfosten vorbei. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, sodass Daniel Siebert das Spiel beim Stand von 1:1 abpfiff. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant