1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

In diesen Bundesliga-Statistiken liegt der 1. FC Köln unter den besten 10

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Die Spieler des 1. FC Köln jubeln nach dem Spiel im RheinEnergie-Stadion.
Der 1. FC Köln spielt unter Steffen Baumgart eine bislang bärenstarke Saison. ©  RHR-Foto/Imago

Nach 21 Spieltagen kann man mit Fug und Recht behaupten, dass der 1. FC Köln wenig mit dem Abstieg zu tun hat. Auch vereinzelte Liga-Statistiken belegen dies.

Köln – Auch wenn beim 1. FC Köln noch keiner von Europa reden möchte, so ist es doch Fakt, dass die Mannschaft von Steffen Baumgart der Bilderbuch-Saison von 2016/2017 aktuell eindeutig auf den Fersen ist. Zum Vergleich: Damals belegten die Domstädter unter Peter Stöger zur selben Zeit mit 33 Zählern Rang sieben – nach 34 Spieltagen war schließlich der Einzug in die UEFA Europa League perfekt. Nach 21 Spieltagen der laufenden Spielzeit steht man in der Bundesliga sogar besser da – derzeit befinden sich die Kölner mit 32 Punkten auf dem sechsten Platz. Auswertungen der offiziellen Bundesliga-Seite verdeutlichen zudem, dass der FC in vielerlei Hinsicht schon überdurchschnittlich gut abschneidet.

1. FC Köln: Flanken sind das Allzweckmittel zum Erfolg

Neun Mal traf Anthony Modeste bislang in der Liga per Kopf – klar, dass dieser Wert unangefochtene Liga-Spitze ist und selbst Stürmer wie Robert Lewandowski alt aussehen lässt. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass der 1. FC Köln einige Spieler in den Reihen hat – darunter fallen besonders die drei Namen von Florian Kainz, Benno Schmitz und Kapitän Jonas Hector – die regelmäßig entsprechende Hereingaben brachten. Mit insgesamt 317 Flanken aus dem Spiel liegen die Domstädter deutlich auf dem ersten Platz dieser Kategorie. Es ist demnach nicht schwer herzuleiten, dass die Kölner Offensive stark von scharf getretenen Bällen lebt – dies wird wohl auch bis zum Ende der Saison so bleiben.

Alle Kategorien, in denen der 1. FC Köln in der Bundesliga unter den besten 10 ist

Werte auf Vereinsebene:

Torschüsse: 294, Platz 4 (Platz 1: FC Bayern München, 432)

Pfosten- und Lattentreffer: 6, Platz 8 (Platz 1: TSG 1899 Hoffenheim, 14)

Passquote: 80,6 %, Platz 9 (Platz 1: FC Bayern München, 87,2%)

Ballbesitz: 53%, Platz 4 (Platz 1: FC Bayern München, 59%)

Gewonnene Zweikämpfe: 2205, Platz 8 (Platz 1: RB Leipzig, 2322)

Gewonnene Kopfballduelle: 517, Platz 2 (Platz 1: Arminia Bielefeld, 579)

Flanken aus dem Spiel: 317, Platz 1 (Platz 2: TSG 1899 Hoffenheim, 286)

Laufdistanz: 2446,9 Kilometer, Platz 6 (Platz 1: Arminia Bielefeld, 2519,1 Kilometer)

Sprints: 4976, Platz 7 (Platz 1: FC Bayern München, 5283)

Intensive Läufe: 15813, Platz 3 (Platz 1: TSG 1899 Hoffenheim ,15884)

Werte auf individueller Ebene:

Top-Torschützen: Anthony Modeste/14 Tore, Platz 4 (Platz 1: Robert Lewandowski/24 Tore, FC Bayern München)

Torschüsse: Anthony Modeste/75 Torschüsse, Platz 2 (Platz 1: Robert Lewandowski/101 Torschüsse, FC Bayern München)

Flanken aus dem Spiel: Florian Kainz/65 Flanken, Platz 6; Benno Schmitz/56 Flanken, Platz 7 (Platz 1: Filip Kostic/122 Flanken, Eintracht Frankfurt)

Intensive Läufe: Jonas Hector/1508, Platz 9 (Platz 1: Silvan Widmer/1730, FSV Mainz 05)

Quelle: bundesliga.de, Stand der Daten: 9.2.2022

1. FC Köln: Die Pferdelungen vom Rhein

Ein derart angriffslustiger Fußball, wie ihn Steffen Baumgart von seiner Mannschaft sehen möchte, erfordert kompromisslose Laufbereitschaft. Daher sind alle Feldspieler dazu angehalten, permanent Meter auf dem Feld zu machen – speziell, wenn das gegnerische Team den Ball hat. Nach 21 Spieltagen legten die Kölner im Kollektiv etwa 2446,9 Kilometer zurück – nur fünf Vereine sind noch mehr gerannt. Darüberhinaus kommen die Rheinländer aufsummiert auf 15813 intensive Läufe – drittbeste Zahl in der Bundesliga. Auf individueller Ebene gliedert sich Jonas Hector in ebendieser Kategorie mit einem Wert von 1508 als bester Kölner auf Rang neun ein.

1. FC Köln: Anthony Modeste in Erling Haalands Windschatten

Natürlich führt in Sachen „Top-Torschützen“ kein Weg an Kölns „Lebensversicherung“, wie Torwart Marvin Schwäbe seinen Teamkollegen Anthony Modeste jüngst nannte, vorbei. Der Franzose ließ die Fans bis dato 14 Mal jubeln und reiht sich mit dieser starken Ausbeute hinter Erling Haaland (16 Tore, Borussia Dortmund), Patrik Schick (18 Tore, Bayer 04 Leverkusen) und dem Erstplatzierten Robert Lewandowski (24 Tore, FC Bayern München) ein. Addiert man seinen Assist vom ersten Spieltag gegen Hertha BSC Berlin hinzu, kommt der 33-Jährige auf 15 Scorer-Punkte. In seiner Bilderbuch-Saison aus dem Jahre 2016/17 hatte „Tony“ zur selben Zeit 17 Treffer und eine Vorlage. Übrigens: Auch in Bezug auf die Torschüsse ist der Routinier ganz vorne mit dabei: Hier lautet seine Ausbeute 75, was gleichbedeutend mit Rang 2 ist. Abermals bekleidet der polnische Superstar der Bayern hier die Pole Position (101). (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant