Mannschaftstraining am Donnerstag

Nach positiven Corona-Test: 1. FC Köln darf wieder trainieren – Partie gegen BVB nicht gefährdet

+
Nachdem die FC-Profis am Dienstag noch trainierten, wurde die Übungseinheit am Mittwoch abegsagt.
  • schließen

Der 1. FC Köln kann das Mannschaftstraining wieder aufnehmen. Bei einer erneuten Testreihe am Donnerstagmorgen fielen alle Ergebnisse negativ aus.

Update vom 18. März, 10:36 Uhr: Nach einem positiven Corona-Test am Dienstag gibt es wieder Entwarnung beim 1. FC Köln. Wie am Mittwoch sind auch am Donnerstag alle PCR-Tests bei Spielern und Staff negativ ausgefallen. In Absprache mit dem Gesundheitsamt kann das Mannschaftstraining also am Nachmittag wieder aufgenommen werden. Dementsprechend dürfte das Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag auch sicher stattfinden.

1. FC Köln meldet positiven Corona-Fall – Partie gegen BVB wohl nicht gefährdet

Update vom 17. März, 14:16 Uhr: Der 1. FC Köln hat ein erneutes Update zum Corona-Fall im Funktionsteam gegeben. Ein zweiter PCR-Test der betroffenen Person am Mittwochmorgen fiel negativ aus. Der Verein möchte sich nun mit dem Kölner Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen absprechen.

Wie der Express vom Gesundheitsamt derweil erfahren hat, ist die Austragung des Heimspiels gegen Borussia Dortmund zurzeit nicht gefährdet. Ein weiterer PCR-Test am Donnerstagmorgen soll dann entscheiden, wie weiter verfahren wird. Fällt dieser erneut bei allen negativ aus, dürfte das Mannschaftstraining wieder aufgenommen werden. Sollte jedoch ein weiterer positiver Fall entdeckt werden, stünde das Spiel natürlich wieder auf der Kippe. (os)

1. FC Köln meldet positiven Corona-Fall – steht die Partie gegen den BVB auf der Kippe?

Erstmeldung vom 17. März 2021

Köln – Das bevorstehende Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 15:30 Uhr, RheinEnergieStadion) könnte für den 1. FC Köln und auch für den in die Kritik geratenen Trainer Markus Gisdol zu einem Schlüsselspiel im Abstiegskampf werden – wenn die Partie gegen den Champions League-Viertelfinalisten überhaupt stattfinden darf. Denn am Mittwoch wurde das Training am Geißbockheim aufgrund eines positiven Corona-Tests im Funktionärsteam der Geißböcke abgesagt. Das berichtet der Club auf der Vereinshomepage.

Nach positivem Corona-Test am Dienstag: Mannschaft des 1. FC Köln am Mittwoch erneut getestet

Die Entscheidung sei in Kooperation mit dem Gesundheitsamt getroffen worden. Demnach habe eine Testreihe am Dienstag einen positiven Corona-Test im Staff ergeben, woraufhin man am Mittwochmorgen erneut testete. „Der komplette Staff und das Team wurden am Mittwochmorgen erneut auf Covid19 getestet. Die Schnelltests blieben alle negativ“, erklärt der Verein, der umgehend verschärfte Test-Maßnahmen ankündigte.

„Der 1. FC Köln wird bis zum Heimspiel am Samstag engmaschiger testen und hat am Donnerstagmorgen einen weiteren PCR-Test angesetzt. Fällt die Testreihe negativ aus, wird der 1. FC Köln das Mannschaftstraining in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt am Donnerstag wieder aufnehmen. Am Mittwoch absolvieren die FC-Profis ein individuelles Programm zu Hause“, erklärt der Verein weiter. Heißt: Sollten die PCR-Tests am morgigen Donnerstag allesamt negativ ausfallen, sollte der für die Geißböcke so richtungsweisenden Partie in Müngersdorf am Samstag nichts mehr im Wege stehen.

1. FC Köln gegen Borussia Dortmund: Endspiel für Markus Gisdol? Nachfolger schon im Gespräch

Dabei hoffen nicht nur die Fans auf eine ähnliche Überraschung wie im Hinspiel, als man in einer ähnlich prekären Situation sensationell mit 2:1 in Dortmund gewinnen konnte. Für den Fall, dass den Kölnern kein Befreiungsschlag gelingt, könnte es für Markus Gisdol das letzte Spiel als FC-Coach gewesen sein – als Nachfolger ist unter anderem Ex-FC-Coach Friedhelm Funkel, der Gisdol jüngst noch den Rücken stärkte, im Gespräch. Mit welchem Personal der wackelnde Übungsleiter den Dortmundern entgegen treten will, war in den Trainingseinheiten bislang noch nicht direkt absehbar – möglich, dass Neuzugang Emmanuel Dennis nach jüngster Schelte seitens Gisdol mal wieder eine Chance von Beginn an bekommt. (mo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion