1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Die nächste Rückholaktion? 1. FC Köln soll an Führich baggern

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Chris Führich im Dribbling beim Spiel des SC Paderborn gegen Jahn Regensburg
Unter dem neuen FC-Trainer Steffen Baumgart reifte Führich in Paderborn zum Stammspieler. © Wolfgang Zink/Imago

Beim 1. FC Köln wurde sein Talent verkannt, beim SC Paderborn blühte Chris Führich in der abgelaufenen Saison auf. Könnte er seinem Ex-Trainer zurück nach Köln folgen?

Köln – So schnell wie Chris Führich für den 1. FC Köln in der Saison 2017/18 in der Bundesliga auftauchte, so schnell verschwand er im Anschluss schon wieder. Damals Interims-Trainer Stefan Ruthenbeck warf den Youngster in der Abstiegssaison gegen Bayern München ins kalte Wasser, der Flügelspieler wusste mit ein, zwei Dribbling-Aktionen durchaus zu überzeugen. Im Anschluss jedoch ging es unter neuem Coach (Markus Anfang) für den Blondschopf nicht weiter, er wechselte in die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund und im Anschluss per Leihe zum SC Paderborn. Wo er mit Steffen Baumgart auf einen Trainer traf, der sein Potenzial erkannte – und zur vollen Entfaltung brachte.

1. FC Köln: Chris Führich in der 2. Liga heiß begehrt

Starke 13 Tore und sieben Vorlagen steuerte Führich 2020/21 zu einer ordentlichen Saison der Paderborner bei, überzeugte mit trickreichem Spiel und Schnelligkeit als offensiver Allrounder. Klingt eigentlich nach einem Spielertyp, den die in der abgelaufenen Spielzeit schwache FC-Offensive bestens gebrauchen könnte – was Gerüchte aufwirft, die Kölner könnten mit Führich-Förderer Baumgart am Steuer einen Anlauf unternehmen, den heute 23-Jährigen ins Rheinenergie-Stadion, welches am heutigen Mittwochabend in Regenbogenfarben erstrahlen wird, zurückzuholen. Es wäre nach der Verpflichtung von Mark Uth bereits die zweite Rückholaktion der laufenden Transferperiode.

Vor allem auf der Position im rechten Mittelfeld, die Führich in Paderborn zumeist ausfüllte, besteht beim FC durchaus Handlungsbedarf: Marius Wolf kehrt nach Ende seiner Leihe zu Borussia Dortmund zurück, will dort einen neuen Anlauf unter Coach Marco Rose nehmen. Und Dimitrios Limnios, vor der abgelaufenen Spielzeit für viel Geld verpflichtet, konnte in seiner ersten Bundesliga-Saison noch nicht nachweisen, dass er dem Club wirklich eine Hilfe sein kann.

Chris Führich: Ist er für den 1. FC Köln zu teuer?

Das Problem: Führichs starke Leistungen im deutschen Fußball-Unterhaus sind auch der Bundesliga-Konkurrenz nicht entgangen, vor allem der VfB Stuttgart soll sich laut Informationen des kicker bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem Spieler befinden. Die Fußball-Datenbank Transfermarkt.de beziffert Führichs Marktwert auf 2,5 Millionen Euro, die die Stuttgarter nach dem Abgang von Stürmer Nicolas Gonzalez für rund 23 Millionen Euro locker aufbringen könnten. Beim FC hingegen sind die Kassen klamm – was eine Führich-Rückkehr wohl eher unwahrscheinlich macht. Zumal noch etliche andere Baustellen im Kader offen sind, die mit Transfers behoben werden sollen. Und so wirklich Geld dürfte ohnehin erst dann vorhanden sein, wenn beispielsweise Sebastiaan Bornauw den Club verlassen sollte. (mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant