1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Conference League-Platz so gut wie sicher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Die Spieler des 1. FC Köln feiern nach einem Sieg, daneben steht ein zufriedener Steffen Baumgart.
Der 1. FC Köln hat wohl bald Grund zur ungebändigten Freude: Die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb ist fast sicher. © Jan Huebner/Imago

Der 1. FC Köln steht nach dem 32. Spieltag so gut wie sicher in der Conference League. Das nimmt auch mächtig Druck vor dem Duell mit Wolfsburg.

Köln – Steffen Baumgart hat mit dem 4:1-Auswärtssieg in Augsburg einen großen Schritt Richtung Europa gemacht: „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Ich habe selten meine Mannschaft so konsequent gesehen“, so der FC-Cheftrainer. In den letzten beiden Spielen der Saison geht es nun ausschließlich darum, die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb perfekt zu machen. So viel sei verraten: Es fehlt nicht mehr viel.

1. FC Köln: Steffen Baumgart mit bester Saison seit Start der 3-Punkte-Regel

Zur Saison 1995/96 verkündete die Bundesliga die Einführung der 3-Punkte-Regel ein und änderte damit die Herangehensweise, was die Berechnung der Klub-Platzierungen angeht. In der Spielzeit 2016/17, als Peter Stöger die Zügel bei den Domstädtern in der Hand hielt, ergatterte der FC nach 34 Spieltagen 49 Zähler und sicherte sich somit den fünften Tabellenplatz. Bereits mit dem 3:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld egalisierte Baumgart diesen Rekord, mit dem Triumph über den FC Augsburg überholte er nun seinen Vorgänger und steht nun bei 52 Punkten.

Doch es gibt noch mehr Grund für Euphorie: Dank des Patzers von RB Leipzig im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:3-Niederlage) liegen die Roten Bullen nur noch zwei Zähler vor dem FC auf Rang fünf.

1. FC Köln: Internationale Spiele werden immer realistischer

Hinzu kommt der Fakt, dass das DFB-Pokalfinale zwischen Freiburg und eben Leipzig ausgetragen wird. Heißt im Umkehrschluss: Die Wahrscheinlichkeit, dass der Europa League-Platz, welcher dem Sieger geschenkt wird, zurück an die Bundesliga geht, ist ausgesprochen hoch. Das liegt vornehmlich daran, dass sowohl dem Streich-Team (Freiburg) als auch den Tedesco-Jungs (Leipzig) nicht mehr viel fehlt, um sicher unter den ersten fünf Mannschaften in der Tabelle zu landen.

Bundesliga: Die letzten zwei Spiele der Plätze vier bis sieben

SC Freiburg (4.) 55 Pkt.RB Leipzig (5.) 54 Pkt.1. FC Köln (6.) 52 Pkt.Union Berlin (7.) 51 Pkt.
33. SpieltagUnion BerlinFC AugsburgVfL WolfsburgSC Freiburg
34. SpieltagBayer LeverkusenArminia BielefeldVfB StuttgartVfL Bochum

Grundsätzliche Verteilung der internationalen Plätze in der Bundesliga: Platz eins bis vier – Champions League, Platz fünf – Europa League, Platz sechs – Conference League

Spinnt man das Rad weiter, so wird offensichtlich, dass der siebte Platz reicht, um mindestens in der UEFA Conference League anzutreten. Vor TSG 1899 Hoffenheim muss sich der FC überdies wohl nicht mehr in Acht nehmen: Die Sinsheimer belegen aktuell Rang acht und haben 46 Punkte.

Restprogramm des 1. FC Köln tückisch – aber machbar

Rein rechnerisch fehlt dem 1. FC Köln nur noch ein Zähler, um mindestens auf dem siebten Platz abzuschließen. Das Erreichen eines internationalen Wettbewerbs ist also im wahrsten Sinne des Wortes zum Greifen nah. Darüber hinaus geht es für den VfL Wolfsburg, der am kommenden Wochenende im RheinEnergie-Stadion gegen die Geißböcke antreten wird, um nichts mehr. Einzig am Tag des Saisonabschlusses wird es für den VfB Stuttgart möglicherweise noch mal ernst. Die Schwaben belegen derweil den Relegationsplatz und haben zwei Zähler Vorsprung auf Bielefeld, sowie vier Punkte Rückstand auf Hertha BSC Berlin.

So langsam aber sicher dürfen sich die FC-Fans also auf Europa einstellen. Wenn alles glatt läuft, kann Baumgart in seiner ersten Saison am Rhein am vorletzten Spieltag vor heimischer Kulisse eine große Party mit 50.000 Anhängerinnen und Anhängern feiern. Das Szenario ist jedenfalls so denkbar wie seit fünf Jahren nicht mehr. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant