1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln erhöht Dauerkarten-Preise – was die Jahreskarten jetzt kosten

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

FC-Fans halten Schals hoch, Sitzschale im RheinEnergie-Stadion von Dauerkarten-Inhaber „Siggi“ (Montage).
Der 1. FC Köln erhöht zur Bundesliga-Saison 2022/23 die Dauerkarten-Preise (IDZRW-Montage). © Kolvenbach/Imago & Federico Gambarini/dpa

Der 1. FC Köln erhöht erstmals seit zehn Jahren seine Dauerkarten-Preise. Künftig müssen Fans in allen Kategorien draufzahlen.

Köln – Der 1. FC Köln hat sein zwischenzeitlich neu formuliertes Saisonziel erreicht – und spielt 2022/23 in der UEFA Europa Conference League. Während das Abschneiden dort noch in den Sternen steht, können sich Steffen Baumgart und sein Team auch im kommenden Jahr einer Sache sicher sein: Die positiv bekloppten FC-Fans werden ihren Verein weiterhin im mit 50.000 Zuschauern regelmäßig ausverkauften RheinEnergie-Stadion nach vorne peitschen.

1. FC Köln erhöht Dauerkarten-Preise – 22.500 Jahreskarten aktuell im Umlauf

Darunter sind in der Regel auch 22.500 Dauerkarten-Inhaberinnen und -Inhaber, die Warteliste für die begehrtesten Tickets in ganz Köln ist länger als der Fußweg von der Domstadt nach Mailand. Diese treuesten der FC-Fans müssen sich 2022/23 jedoch auf Preiserhöhungen einstellen – und das in sämtlichen Bereichen der Arena in Müngersdorf.

1. FC Köln: Das kosten die Dauerkarten nach Kategorien – ohne Ermäßigung

Diese Preiserhöhungen kommuniziert der Verein (laut Schreiben vom 13. Mai) ab dem 17. Mai an alle Dauerkarten-Inhaberinnen und -Inhaber. Das günstigste Ticket ist logischerweise im Stehbereich der Südkurve zu Hause, dort zahlen Fans ohne Mitgliederrabatt oder Ermäßigung 203 Euro für ihr Ticket auf dem Stehplatz in der Südkurve, in der vergangenen Saison 2021/22 waren es noch 150 Euro. Das bedeutet einen Anstieg von mehr als 25%.

1. FC Köln erhöht Preise: Teuerste Dauerkarte in Kategorie I kostet 795 Euro

Die teuerste Dauerkarte ist eine in Kategorie I, den Blöcken O4, O5, O14, O15, W14, W15. Dort kostete das Ticket, das zum Besuch aller 17 Heimspiele berechtigt, in der nun abgelaufenen Saison 750 Euro – zur neuen Spielzeit sind es ohne Mitglieder-Rabatt 910 Euro. An der Anzahl der Dauerkarten verändert sich übrigens auch zur neuen Spielzeit nichts.

1. FC Köln: Wie nehmen Fans die Erhöhung der Dauerkarten-Preise auf?

Dass sie nun ordentlich draufzahlen müssen, dürfte bei vielen FC-Fans jetzt nicht gerade für Luftsprünge sorgen. Die meisten dürften die Preisanpassung nach rund zehn Jahren ohne Erhöhung aber dennoch relativ klaglos hinnehmen. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant