Pleite im Abstiegskampf

1. FC Köln: Schwung aus dem Derby verloren – verdiente 0:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt

+
Ellyes Skhiri (1. FC Köln) kämpft gegen Amin Younes (Eintracht Frankfurt) um den Ball.
  • schließen

Der Aufwärtstrend des 1. FC Köln nach zwei Siegen in der Bundesliga wurde am Sonntag gestoppt. Beim Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt kassierte der FC eine 0:2-Niederlage.

  • Der 1. FC Köln hat sein Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt mit 0:2 verloren
  • Nach zwei Siegen in Folge wurde der Aufwärtstrend der Kölner gestoppt
  • In der Tabelle der Bundesliga belegt der FC damit weiterhin den 14. Platz

Frankfurt – Nach dem überraschenden Derbysieg gegen Borussia Mönchengladbach wollte der 1. FC Köln auch im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt am 21. Bundesligaspieltag zählbares mitnehmen. Doch im Deutsche Bank Park war am Sonntagnachmittag nichts zu holen. Der FC verlor verdient mit 0:2.

1. FC Köln: Rückkehrer Wolf mit schwerem Spiel gegen Kostic

Von Beginn an übernahm die Eintracht das Ruder und bestimmte das Spiel. Der Effzeh wurde regelmäßig in die Defensive gedrängt. Vor allem über die rechte Abwehrseite war das Team von Trainer Markus Gisdol immer wieder anfällig. Der nach einer überstandenen Bänderverletzung zurückgekehrte Marius Wolf hatte mit Frankfurts Filip Kostic alle Hände voll zu tun.

So kam die Eintracht zu 64 Prozent Ballbesitz und einigen guten Torchancen in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte. Dennoch hielt die Defensive der Kölner noch. Das sollte sich im zweiten Durchgang ändern.

Rückschlag in der 2. Halbzeit: Frankfurt trifft doppelt gegen den 1. FC Köln

Das Spielgeschehen änderte sich dafür nicht. Frankfurt drängte weiterhin auf die Führung – mit Erfolg. In der 57. Minute traf Torgarant André Silva zum hochverdienten 1:0. Für den Portugiesen war es bereits das 18. Saisontor.

Der Effzeh agierte nun offensiver, blieb dabei aber glücklos. Die einzig nennenswerte Chance hatte Neuzugang Emmanuel Dennis mit einem Heber in der 67. Minute. Insgesamt war nur selten ein Durchkommen gegen die stabile Frankfurter Defensive möglich. Dafür sorgten die Hausherren weiterhin selbst auch für offensive Akzente. Belohnt wurde die starke Leistung der Eintracht in der 79. Minute mit dem entscheidenden 2:0. Nach einer Ecke von Kostic vollendete Evan N’Dicka und ließ Timo Horn im Kasten der Kölner keine Chance. Das war auch der Endstand.

Nächste Aufgabe vor der Brust: Am 22. Spieltag empfängt der 1. FC Köln den VfB Stuttgart

Während Eintracht Frankfurt das Team der Stunde in der Bundesliga bleibt (8 Siege aus den letzten 9 Spielen) und weiterhin von der Champions League träumen darf, muss sich der FC nach dem Rückschlag immer noch voll auf den Klassenerhalt konzentrieren. In der Tabelle belegt Köln Rang 14., vier Punkte vor Arminia Bielefeld auf dem Relegationsplatz, die aber noch zwei Spiele weniger absolviert haben.

Weiter geht es für Markus Gisdol und seine Mannschaft im heimischen RheinEnergie-Stadion am nächsten Samstag (20. Februar um 15:30 Uhr) gegen den Aufsteiger VfB Stuttgart. Dann gibt es die nächste Chance auf Punkte im Abstiegskampf. (bs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion