„Mein Handy ist explodiert“

1. FC Köln: Derbyheld Elvis Rexhbecaj über Gladbach, Stuttgart und den Abstiegskampf

+
Ein Derbyheld ist geboren: Elvis Rexhbecaj nach seinem Siegtreffer für den 1. FC Köln gegen Gladbach
  • schließen

Vor dem Duell mit dem VfB Stuttgart (Samstag, 15:30 Uhr) hat Derbyheld Elvis Rexhbecaj im FC-Podcast über das Gladbach-Spiel und die kommenden Aufgaben gesprochen.

Köln – Klar, das 0:2 in Frankfurt war eine ärgerliche Niederlage – dennoch gilt es, das Spiel richtig einzuordnen. Das findet auch FC-Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj, der jüngst im FC-Podcast von Guido Ostrowski zu Gast war. „Wenn man die Statistiken sieht, hatte Frankfurt klar mehr vom Spiel. Dennoch wäre ein bisschen mehr drin gewesen, wenn wir unsere Konterchancen besser ausgespielt hätten“, so der 23-Jährige, der aktuell als Leihspieler vom VfL Wolfsburg den 1. FC Köln verstärkt. „Im Großen und Ganzen war die Niederlage schon verdient“.

1. FC Köln: Derbyheld Elvis Rexhbecaj nach dem Sieg gegen Gladbach: „Das war der Wahnsinn“

Jetzt gilt es, den Blick auf die kommenden Aufgaben zu richten – mit dem VfB Stuttgart wartet am Samstag (15:30 Uhr) im Rhein-Energie-Stadion die nächste schwere Aufgabe auf die Geißböcke. „Wir wollen das Spiel so positiv gestalten, wie möglich. Stuttgart spielt eine gute Saison und hat auf uns noch ein wenig Vorsprung, die Jungs da denken aber auch, dass es für sie nochmal eng werden könnte, wenn sie das Spiel verlieren.“ Bis auf zwei Punkte könnte der 1. FC Köln an den VfB heranrücken. „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, werden wir nicht absteigen. Wir haben alles in der eigenen Hand.“

Natürlich wurde der Blick aber auch noch einmal auf das Derby gerichtet, das Rexhbecaj mit zwei Toren entschied und sich so als erster Spieler seit Dominic Maroh (Doppelpack gegen Leverkusen 2015) den Status des „Derbyhelds“ sicherte. „Mein Handy ist explodiert, ich hatte so viele Nachrichten, egal über welche Kanäle. Das war der Wahnsinn. Dass es so große Ausmaße annimmt, hätte ich nicht gedacht, auch wenn gleich viele gesagt haben, dass ich jetzt ein Held bin. Das nimmt man erstmal gar nicht wahr, erst nach ein paar Tagen realisiert man, was man da geschafft hat. Das kann mir jetzt keiner mehr nehmen.“

Für Elvis Rexhbecaj und den 1. FC Köln liegt der Fokus jetzt voll auf dem Heimspiel gegen VfB Stuttgart

Allzu lange hielt die Freude über den Derbysieg laut dem Helden allerdings nicht. „Ein Spiel später haben wir verloren, da interessiert das Derby jetzt gerade auch keinen mehr. Es war alles schön, muss jetzt aber weitergehen.“ Am besten schon am Samstag gegen den starken Aufsteiger auf Stuttgart. Dann will Elvis Rexhbecaj erneut öfter vor dem gegnerischen Tor auftauchen – und sein Handy nach dem Spiel im Idealfall wieder zum Explodieren bringen. (mo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion