Ärmelsponsor des 1. FC Köln

Wichtige Hilfe in der Not: Millionenregen für den 1. FC Köln – Hauptpartner verlängert Sponsoring

+
Die Kölner DEVK-Zentrale am Rheinufer.
  • schließen

Die DEVK und der 1. FC Köln haben eine langfristige Verlängerung ihrer Partnerschaft angekündigt. Für den FC bedeutet das Unterstützung im zweistelligen Millionenbereich.

  • Die DEVK verlängert das Sponsoring des 1. FC Köln bis 2025
  • Dadurch darf sich der Effzeh über einen wahren Geldregen freuen
  • Aufgrund der hohen Verluste durch das Coronavirus kommt die Ankündigung für den FC genau richtig

Köln – Sportlich gibt es aktuell wirklich nicht viel zu Lachen für den 1. FC Köln. So setzte es erst am Wochenende mit dem 0:5 in Freiburg die höchste Saisonniederlage und in der Tabelle den Abstieg auf den Relegationsplatz. Doch zum Glück gibt es jetzt immerhin abseits des Platzes eine gute Nachricht für die Geißböcke: die DEVK bleibt auch in Zukunft FC-Partner.

DEVK: Hauptpartner bleibt bis 2025 Sponsor des 1. FC Köln

Der Versicherer verlängerte dabei sein bestehendes Sponsoring um vier weitere Jahre bis 2025. Damit entscheidet sich die DEVK auch in schwierigen zum 1. FC Köln zu stehen und diesen weiterhin zu unterstützen. Gerade diese Tatsache weiß auch FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sehr zu schätzen: „Die langfristige Verlängerung der Zusammenarbeit ist in Zeiten der Pandemie ein echter Vertrauensbeweis und ein starkes Zeichen,“ und sagt weiter: „Wir teilen dieselben Werte, was man auch daran sieht, wie die DEVK die Arbeit unserer Stiftung unterstützt.“

DEVK-Chef Gottfried Rüßmann bestätigt Wehrles Worte über die gleichen Werte: „Wir unterstützen damit einen Verein, in dem dasselbe Herzblut steckt, das gleiche Heimatgefühl. Köln ist unser gemeinsames Zuhause.“ So bekenne man sich mit dem Sponsoring zum Verein, allen Fans und der Stadt Köln. Die DEVK ist bereits seit 2017 einer der Hauptpartner und gleichzeitig Ärmelsponsor des 1. FC Köln.

1. FC Köln: 40 Millionen Euro Verlust durch Coronavirus – Telekom und DEVK geben rund 17 Millionen Euro

Das Geld, das mit dem Sponsoring einhergeht, kommt für den 1. FC Köln gerade zur richtigen Zeit. So sind die Geißböcke durch das Coronavirus in eine finanziell schwierige Lage geraten. Laut Express muss der Effzeh wegen der Pandemie mit mindestens 40 Millionen Euro Umsatz-Ausfälle klarkommen. Womit der Verein aber scheinbar immer noch vergleichsweise gut dasteht. Weiter berichtet der Express, dass das Sponsoring der DEVK dem FC über die komplette Laufzeit rund zehn Millionen Euro einbringen soll. Eine stattliche Summe, die sicherlich weiterhelfen sollte.

Zuletzt war im November die Telekom langfristig beim 1. FC Köln eingestiegen. Das Sponsoring des Kommunikationspartners soll dabei rund sieben Millionen Euro in die Kassen der Geißböcke spülen. Zusammen mit der DEVK sorgen solche langfristigen Partnerschaften für Planungssicherheit bei den Domstädtern, notfalls auch für die zweite Bundesliga. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion