1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

DFB-Pokal: Analyse zeigt, wie der 1. FC Köln sich bisher geschlagen hat

Erstellt:

Von: Max Dworak

Die Spieler des 1. FC Köln gratulieren Anthony Modeste zu seinem Treffer im DFB-Pokal.
Am 22. Dezember 2020 zog der 1. FC Köln mit einem 1:0-Sieg über den VfL Osnabrück zuletzt in die dritte Runde des DFB-Pokals ein. © IMAGO / Herbert Bucco

Am 27. Oktober um 20:45 Uhr muss der 1. FC Köln im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart ran. Das bisherige Abschneiden der Domstädter in der zweiten Runde im Überblick.

Köln – Um 20:45 Uhr muss der 1. FC Köln am Mittwochabend all seine Kräfte bündeln und sich im Pokal gegen den Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart beweisen. Vorab zeigen Statistiken aus der Vergangenheit, wie sich die Domstädter bislang in der zweiten Runde geschlagen haben.

1. FC Köln: Zweitrundenspiel am Bökelberg

Die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals ist im Vergleich zur Tradition des Wettbewerbs noch vergleichsweise jung. Zum allerersten Mal wurde sie in der Saison 1974/75 ausgetragen. Der 1. FC Köln traf damals am 29. Januar 1975 auf dem Gladbacher Bökelberg auf Borussia Mönchengladbach. Der FC entschied die Partie 5:3 für sich.

Ein Jahr später, in der Saison 1975/76, schoss man den SC Freiburg in Müngersdorf mit einem 8:2 aus dem Stadion. In der Spielzeit 1976/77 bezwang der 1. FC Köln Fortuna Düsseldorf in der „Verbotenen Stadt“ mit 4:2 nach Verlängerung. Am Ende der Pokal-Saison krönten sich die Domstädter mit einem 1:0-Erfolg im Finale gegen Hertha BSC Berlin zum zweiten Mal nach 1968 zum DFB-Pokal-Sieger.

Die Bilanz des 1. FC Köln in der zweiten Pokalhauptrunde

erstes Spiel: 29. Oktober 1974 (Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln; Ergebnis 3:5)

13 Mal ausgeschieden (1980/81, 1984/85, 1985/86, 1987/88, 1988/89, 1992/93, 1996/97, 2004/05, 2008/09, 2011/12, 2015/16, 2018/19, 2019/20)

27 Mal weitergekommen (1974/75, 1975/76, 1976/77, 1977/78, 1978/79, 1979/80, 1982/83, 1983/84, 1986/87, 1989/90, 1990/91, 1991/92, 1993/94, 1994/95, 1999/00, 2001/02, 2002/03, 2003/04, 2006/07, 2009/10, 2010/11, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2016/17, 2017/18, 2020/21)

Quelle: dfb.de

1. FC Köln im DFB-Pokal: Höchster Sieg im Jahre 1979

Der 30. September 1979 steht bis heute für den höchsten Sieg des 1. FC Köln in der zweiten Hauptrunde. An diesem Tag schickten die Geißböcke Altona 93 mit einer 10:0-Packung nach Hause. Dieter Müller traf gegen den Hamburger Verbandsligisten vier Mal.

Nach Mönchengladbach (1975) und Düsseldorf (1976) trifft der FC in der Spielzeit 1982/83 erstmals auf den dritten rheinischen Rivalen, Bayer 04 Leverkusen. Auch diese Partie gewinnt der 1. FC Köln klar mit 3:1. Am 3. November 1990 verpassten sich die Geißböcke selbst den Stempel „Pokalsieger-Besieger“, nachdem man den Vorjahres-Gewinner 1. FC Kaiserslautern, mit 2:1 schlägt.

Sowohl 1999/2000 als auch drei Spielzeiten darauf, 2002/03, feierten die Kölner jeweils einen Kantersieg in der zweiten Pokal-Runde. Am 7. August 1999 ging SG Wattenscheid 09 mit 1:7 in der eigenen Arena baden, die TSG 1899 Hoffenheim musste etwa zwei Jahre darauf eine 1:5-Schlappe gegen überlegene Kölner hinnehmen.

Die fünf höchsten Siege des 1. FC Köln in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals

17. Oktober 1975: 1. FC Köln – SC Freiburg (8:2)

30. September 1979: 1. FC Köln – Altona 93 (10:0)

8. Oktober 1983: 1. FC Köln – Kickers Offenbach (6:2)

7. August 1999: SG Wattenscheid 09 – 1. FC Köln (1:7)

5. November 2002: TSG 1899 Hoffenheim – 1. FC Köln (1:5)

Quelle: dfb.de

1. FC Köln: Anthony Modeste Top-Knipser im Pokal

Mit Blick auf den aktuellen Kader lässt sich sagen, dass Kölns Tor-Garantie Anthony Modeste auch im DFB-Pokal der treffsicherste Profi im Team von Trainer Steffen Baumgart ist. Mit sechs Toren in neun Begegnungen für die Domstädter liegt der Franzose deutlich vor seinen Teamkollegen Louis Schaub und Jonas Hector, die jeweils zweimal für den FC im Pokal trafen. Insgesamt haben mit Anthony Modeste und Jonas Hector zwei Spieler im aktuellen FC-Kader ihre Treffsicherheit in der zweiten Runde bereits unter Beweis gestellt. (md)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant