1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln im DFB-Pokal gegen Jena: „Wir sind Favorit“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Steffen Baumgart, Trainer des 1. FC Köln, steht am Spielfeldrand und hebt den Arm.
Steffen Baumgart trifft mit dem 1. FC Köln in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Carl Zeiss Jena. © Herbert Bucco/Imago

Am 8. August startet der 1. FC Köln im DFB-Pokal beim FC Carl Zeiss Jena in die neue Saison. Gegen den dreimaligen DDR-Meister ist ein Sieg fest eingeplant.

Jena – Am Sonntag, dem 8. August um 15:30 Uhr, beginnt für den 1. FC Köln mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Regionalligist FC Carl Zeiss Jena die Saison 2021/22. Im Gegensatz zum 1. FC Köln hat der FC Carl Zeiss Jena bereits den Spielbetrieb aufgenommen, wenn auch mit überschaubarem Erfolg. Mit nur einem Punkt und einem Tor aus drei Spielen rangieren die Thüringer derzeit auf Platz 16 der Regionalliga Nordost.

Als Coach Steffen Baumgart vor einigen Tagen zur Aufgabe in Runde 1 im DFB-Pokal befragt wurde, hätte seine Antwort kaum deutlicher ausfallen können: „Der DFB-Pokal ist ein Wettbewerb, in dem es darum geht, nach Berlin fahren zu wollen. Dafür musst du aber das erste Spiel gewinnen.“ Der neue Trainer der Geißböcke, der mit seiner ehrlichen und zugleich herzlichen Art großen Anklang bei Fans und Verein findet, kennt den anstehenden Gegner Carl Zeiss Jena bereits aus der Vergangenheit.

1. FC Köln: Steffen Baumgarts Bilanz gegen Carl Zeiss Jena

Als Trainer des Berliner Athletik Klub traf Baumgart in der Regionalliga Nordost in der Spielzeit 2015/16 das erste Mal auf den Pokalgegner des FC. Das Hinspiel verlor er mit 1:3, im Rückspiel ging er mit seinem Team als Sieger vom Platz (1:0). Kurioserweise verlor Baumgart in der Saison 2017/18 auch als Paderborn-Coach das erneute Aufeinandertreffen mit 1:3, in der Rückrunde fegte der SC Paderborn die Gäste aus Jena allerdings mit 6:0 aus der Benteler-Arena. Unter dem Strich stehen für den FC-Coach demnach zwei Siege und zwei Niederlagen gegen Carl Zeiss Jena zu Buche.

Steffen Baumgart: Als Spieler bis ins Pokal-Halbfinale

Vor seiner Karriere als Trainer stand der heute 49-Jährige selbst auf dem Rasen und konnte im DFB-Pokal zwei Mal bis ins Halbfinale vorstoßen. In der Saison 1998/99 scheiterte der gebürtige Rostocker mit dem VfL Wolfsburg an Werder Bremen (0:1). Ein Jahr später, mittlerweile für Hansa Rostock im Einsatz, beendete der Rekordmeister FC Bayern München die Träume vom Finale in Berlin (2:3).

1. FC Köln: Sehenswerte Statistik gegen Carl Zeiss Jena

Blickt man auf das Abschneiden des 1. FC Köln gegen den kommenden Gegner Jena, so können die Fans mit Zuversicht auf das anstehende Pokalspiel blicken. In fünf Spielen siegte der FC vier Mal, auch im DFB-Pokal gab es bereits eine Partie zwischen den beiden Vereinen. In der Runde 1 gewannen die Kölner in der Saison 2007/08 mit 1:2 in Jena, die beiden Tore schoss Adil Chihi.

Das ist der FC Carl Zeiss Jena

Gegründet:13. Mai 1903 (Neugründung am 20. Januar 1966)
Spielklasse:Regionalliga Nordost
Trainer:Dirk Kunert
Stadion:Ernst-Abbe-Sportfeld (10.445 Plätze)
Mannschaftsmarktwert:2,13 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de, Stand: 4. August 2021)
Größte Erfolge der Vereinsgeschichte:DDR-Meister: 1962/63, 1967/68, 1969/70, FDGB-Pokalsieger: 1960, 1971/72, 1973/74, 1979/80
Beste DFB-Pokalsaison:2007/08 – Einzug ins Halbfinale

Der FC kann sich in Thüringen der Unterstützung seiner Fans gewiss sein. 360 FC-Anhänger werden die Mannschaft im Ernst-Abbe-Sportfeld gewohnt lautstark unterstützen. Die Stehplatztickets waren gleich am ersten Verkaufstag innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Vor dem Auftritt in Jena warnt Trainer Steffen Baumgart vor Überheblichkeit: „Jena ist zwar nur ein Regionalligist, aber ich habe schon häufig in Jena gespielt. Da werden wir nicht freundlich empfangen. Dafür brauchen wir Frische. Dafür brauchen wir Klarheit. Wir sind Favorit.“ (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant