1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln ohne Elfmeter in 25 Spielen – Rekord könnte in Leverkusen fallen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Florian Kainz schießt sich einen Elfmeter an das eigenen Standbein.
Im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV vergab Florian Kainz den entscheidenen Strafstoß im Elfmeterschießen. (Foto: 18.01.22) © Ralf Treese / Imago

Der 1. FC Köln ist am Sonntagnachmittag zu Gast in Leverkusen. Ohne einen Elfmeter in diesem Spiel, stellen die Geißböcke einen 50 Jahre alten Rekord ein.

Leverkusen – Steffen Baumgart könnte am 26. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison mit seiner Mannschaft einen Uralt-Rekord von Eintracht Frankfurt einstellen. Sollte es im rheinischen Derby in Leverkusen keinen Elfmeter geben, wäre es das 26. Bundesligaspiel des 1. FC Köln in Folge ohne einen Strafstoß. Somit würde man den Rekord von Eintracht Frankfurt aus dem Jahr 1970/71 einstellen. In der kommenden Woche könnte man dann sogar im Heimspiel gegen Borussia Dortmund zum alleinigen Rekordhalter werden.

Auf der einen Seite ist dieser Rekord ein großes Kompliment für die Defensivarbeit der Baumgart-Elf. 25 Bundesliga-Spieltage in Folge schafften es die Jungs um Kapitän Jonas Hector kein Foul im eigenen Strafraum zu begehen. Dies spricht für eine herausragende Zweikampfführung rund um das eigene Tor. Auf der anderen Seite gab es in der Offensive aber auch keine Elfmeter. Insgesamt konnte man aber trotzdem bereits 36 Treffer erzielen. Ob diese vom Punkt, aus der Distanz oder aus wenigen Metern erzielt wurden, spielt zum Glück keine Rolle.

1. FC Köln hat Drittliga-Stürmer auf der Beobachtungsliste

NameGustaf Nilsson
Geboren23. Mai 1997 (Alter 24 Jahre)
PositionStürmer
Aktueller VereinWehen Wiesbaden (seit 05.01.2021)
Marktwert350 Tsd. Euro (Stand: 30.12.21)

Die Geißböcke können sich schon in die Kaderplanung für die kommende Saison stürzen, denn mit 13 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz ist ein Abstieg nur noch rechnerisch möglich. Demnach machen sich die Verantwortlichen insbesondere im Angriff schon auf die Suche nach gutem und bezahlbarem Personal. Ein Stürmer aus der dritten Liga soll wohl das Interesse des FC geweckt haben.

14 Tore in 27 Spielen: Gustaf Nilsson von Wehen Wiesbaden steht beim FC ganz oben auf der Beobachtungsliste. Der Schwede liegt mit seinen 14 Saisontoren aktuell auf Platz zwei der Torschützenliste in Liga drei. Zudem hat der 1,96 Meter große Angreifer schon zwei Länderspiele auf dem Buckel. Ein Tor konnte er für die Nationalmannschaft erzielen. Beim FC könnte er der schwedische Nachfolger von Seb Andersson werden, da der FC-Stürmer mit seiner Joker-Rolle nicht zufrieden ist und vermutlich einen Transfer im kommenden Sommer anstrebt.(rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant