1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Ellyes Skhiri will beim Afrika-Cup zurück zu alter Stärke finden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Ellyes Skhiri passt den Ball.
Ellyes Skhiri, hier beim letzten Afrika-Cup gegen Nigeria, will mit Tunesien in diesem Jahr den Titel holen. © ZUMA Press/Imago

Ellyes Skhiri fehlt dem 1. FC Köln aufgrund des laufenden Afrika-Cups auf unbestimmte Zeit. Für den Tunesier ist das Turnier eine Chance, sich zurückzumelden.

Köln – Vor nicht allzu langer Zeit, genauer gesagt bis Mitte Oktober des vergangenen Jahres, war Ellyes Skhiri beim 1. FC Köln eine unantastbare Figur. Der 26-Jährige galt als Dreh- und Angelpunkt im System von Trainer Steffen Baumgart und absolvierte bis zum 8. Spieltag sechs Partien von Beginn an. Durch eine Knieverletzung fiel der Kölner Motor körperlich zurück und bestritt seither nur noch drei Bundesliga-Spiele. Heute beginnt für den wertvollsten FC-Profi mit der Begegnung gegen Mali der Afrika-Cup in Kamerun.

1. FC Köln: Ellyes Skhiri möchte mit Tunesien „ein erfolgreiches Turnier spielen“

Im Express erzählt der Kölner Leistungsträger, der sein letztes Pflichtspiel am 4. Dezember in der Bundesliga gegen Arminia Bielefeld bestritt, was er sich vom bevorstehenden Wettbewerb erhofft: „Wir gehen ambitioniert in den Afrika-Cup, wollen ein erfolgreiches Turnier spielen. Beim letzten Afrika-Cup sind wir unglücklich im Halbfinale ausgeschieden und am Ende Vierter geworden.“ Bei der Endrunde 2019, die vom 21. Juni bis 19. Juli 2019 stattfand, war Kölns Rückennummer 28 ebenfalls dabei. Damals spielte Ellyes Skhiri auf Vereinsebene noch für den französischen Erstligisten Montpellier HSC. Ein Scorer-Punkt gelang „Flaco“ bislang noch nicht in seinen sieben Einsätzen im Afrika-Cup.

Das sind die kommenden Aufgaben von Ellyes Skhiri und Tunesien im Afrika-Cup

1. Spieltag: Tunesien – Mali (12. Januar 2022), Anstoß: 14:00 Uhr MEZ

2. Spieltag: Tunesien – Mauretanien (16. Januar 2022), Anstoß: 17:00 Uhr MEZ

3. Spieltag: Gambia – Tunesien (20. Januar 2022), Anstoß: 20:00 Uhr MEZ

Übertragung: Sportdigital Fußball (Pay TV) / OneFootball (kostenfrei)

Die tunesische Nationalmannschaft gehört mit Teams wie Senegal, Nigeria, Algerien oder Ägypten zum Favoritenkreis. Um weit zu kommen, brauchen die „Adler von Karthago“ einen Ellyes Skhiri in Top-Form. Anknüpfend sprach der Ausnahmekönner auch über die komplizierte Phase nach seiner Knie-Verletzung, welche er sich während des WM-Qualifikationsspiels gegen Mauretanien am 10. Oktober 2021 zuzog: „Die zweite Hälfte der Hinrunde lief für mich nicht optimal. Zu Saisonbeginn war ich sehr zufrieden mit meiner Leistung, weil ich dem Team dadurch helfen konnte.“

Ellyes Skhiri will nach dem Afrika-Cup „für den FC sein Bestes geben“

Nach Ablauf des Turniers, das aus Sicht des 1. FC Köln im schlimmsten Falle bis einschließlich 6. Februar andauern könnte, möchte der defensive Mittelfeldspieler wieder Vollgas in Deutschland geben: „Danach möchte ich für den FC mein Bestes geben. Wenn wir weiter hart an uns arbeiten, können wir als Mannschaft weiter erfolgreichen Fußball spielen. Am Ende werden wir schauen, wofür es reicht.“

Das sind die nächsten Pflichtspiel des 1. FC Köln

19. Spieltag: 1. FC Köln – FC Bayern München (15. Januar 2022), Anstoß: 15:30 Uhr

Achtelfinale DFB-Pokal: 1. FC Köln – Hamburger SV (18. Januar 2022), Anstoß: 18:30 Uhr

20. Spieltag: VfL Bochum – 1. FC Köln (22. Januar 2022), Anstoß: 18:30 Uhr

21. Spieltag: 1. FC Köln – SC Freiburg (5. Februar 2022), Anstoß: 15:30 Uhr

Ellyes Skhiri, der in der Vergangenheit immer wieder mit europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht wurde, wird den Geißböcken mindestens in den Spielen gegen Bayern und Hamburg fehlen. Da das letzte Gruppenspiel der Tunesier vom 20. Januar datiert, ist es zudem unwahrscheinlich, dass der Spieler im Falle eines Ausscheidens nur zwei Tage später in der Bundesliga gegen den VfL Bochum dabei wäre. Die Kölner Fans werden ihrem Star-Kicker ohnehin die Daumen drücken, dass er so weit wie nur möglich kommt: „Für Afrika ist das Turnier enorm wichtig“, bekräftigte der Fußballer selbst. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant