1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Ellyes Skhiri beim nächsten internationalen Club auf der Liste?

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Eylles Skhiri beim Testspiel des 1. FC Köln gegen den FC Bayern München
Ellyes Skhiri, hier im Test gegen Bayern München, gehört zu den heißesten FC-Verkaufskandidaten. © Markus Ulmer/Imago

Ellyes Skhiri gilt beim 1. FC Köln bekanntlich als heißer Verkaufskandidat. Nun könnte ein weiterer internationaler Club ins Werben einsteigen.

Köln – Als die Profis des 1. FC Köln sich am Mittwochvormittag für das offizielle Mannschaftsfoto am Geißbockheim versammelten, war auch Ellyes Skhiri mit dabei. Der tunesische Nationalspieler strahlte in seinem FC-Trikot mit der Rückennummer 28 Richtung Kamera, witzelte mit den Kollegen – und machte bei weitem nicht den Eindruck eines Spielers, der kurz vor einem Vereinswechsel steht. Dennoch gilt der laufstärkste Spieler der Bundesliga weiterhin als heißer Verkaufskandidat, ist er doch wohl der einzige verbliebene Profi, der ordentlich Geld in die Kassen spülen könnte. Auch, wenn ihn Neu-Coach Steffen Baumgart sicher gern behalten würde.

1. FC Köln: Chelsea, Rom und Neapel an Skhiri interessiert? Weiterer italienischer Club streckt Fühler aus

Kaum verwunderlich also, dass dem Vernehmen nach halb Europa hinter „Flaco“, wie Skhiri von den Kollegen genannt wird, her ist – sind die finanziellen Engpässe am Geißbockheim doch freilich auch bei den Verhandlungspartnern bekannt. Angeblich fordert der 1. FC Köln für seinen Schlüsselspieler eine Summe in der Nähe von 15 Millionen Euro, es wäre ein ähnlicher Betrag, wie ihn bereits der Verkauf von Sebastiaan Bornauw nach Wolfsburg eingebracht hatte. Das Portal transfermarkt.de führt unter anderem die italienischen Clubs AS Rom, SSC Neapel und Atalanta Bergamo sowie die Topclubs Chelsea, Sevilla und Olympique Lyon als Interessenten.

Ellyes Skhiri

geboren: 10. Mai 1995 in Lunel, Frankreich

Größe/Gewicht: 1,85 Meter, 69 Kilogramm

Position: Defensives Mittelfeld

Pflichtspiele für den 1. FC Köln: 68 Spiele, 6 Tore, 6 Vorlagen

Bei diesen namhaften Clubs soll es allerdings laut Informationen von Corriere Dello Sport nicht bleiben: Auch der AC Florenz soll seine Fühler nach Skhiri ausgestreckt haben. Der italienische Erstligist, der in der vergangenen Serie-A-Saison den 13. Platz belegte, sehe den Tunesier demnach als idealen Neuzugang, sollten die anderen Kaufobjekte Lucas Torreira (Arsenal) und Stefano Sensi (Inter Mailand) nicht realisierbar sein. Einen möglichen Nachfolger hätten die Kölner mit dem im Sommer verpflichteten Dejan Ljubicic wohl bereits im Kader.

1. FC Köln: Ellyes Skhiri könnte noch verkauft werden – aber nicht zu jedem Preis

Ob Skhiri allerdings Lust hätte, zu einem – nicht despektierlich gemeint – mittelmäßigen Club in Italien zu wechseln, scheint angesichts der anderen Interessenten, die fast alle international spielen, eher unwahrscheinlich. Dem 1. FC Köln dürfte es aber bei einem entsprechenden Angebot auch egal sein, wohin man den konstantesten Spieler der Vorsaison ziehen lässt – wenn dies überhaupt noch der Plan ist. Geschäftsführer Alexander Wehrle hatte zuletzt betont, dass der Club nicht mehr zwingend auf Transfereinnahmen angewiesen sei. Dennoch könnten mögliche Neuzugänge auch an einen Verkauf Skhiris gekoppelt sein. Es bleibt spannend in dieser Angelegenheit. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant