Emmanuel Dennis im Portrait

Luxusklamotten und Eitelkeiten – so tickt der FC-Neuzugang Emmanuel Dennis

+
Der 1. FC Köln hat Emmanuel Dennis bis zum Saisonende vom FC Brügge ausgeliehen.
  • schließen

Extrovertiert und modebewusst – so inszeniert sich Emmanuel Dennis privat. Beim FC Brügge geriet er aufgrund einer Kontroverse in Verruf. So tickt der FC-Neuzugang

  • Der 1. FC Köln hat Emmanuel Dennis vom FC Brügge bis zum Saisonende ausgeliehen
  • Bei seinem Ex-Verein sorgte der Angreifer für einen Skandal und wurde aus dem Kader gestrichen
  • Privat präsentiert sich Dennis gerne in teuren Klamotten und posiert für seine Follower

Köln – Lange haben die Anhänger des 1. FC Köln auf einen Heilsbringer im Abstiegskampf gewartet, nun hat Sportchef Horst Heldt endlich den lang ersehnten Hoffnungsträger vorgestellt. Emmanuel Dennis soll die Offensivprobleme des Effzeh beheben und die Geißböcke zum Klassenerhalt ballern.

Zu haben war er für den FC wohl nur, weil er bei seinem Ex-Verein FC Brügge aufgrund fragwürdigen Verhaltens aufs Abstellgleis geriet. Das wiederum wirft Fragen zu seinem Charakter auf: Wer ist Emmanuel Dennis? Hat sich der Effzeh ein Enfant terrible ans Geißbockheim geholt?

Emmanuel Dennis: Von Nigeria über die Ukraine und Belgien zum 1. FC Köln

Emmanuel Bonaventure Dennis wurde am 15. November 1997 in Abuja (Nigeria) geboren und spielte bis 2016 in seiner Heimat, bevor er seinen Traum verwirklichte und in Europa anheuerte. Über die Zwischenstation Zorya Luhansk (ukrainischer Erstligist) landete er für 1,2 Millionen Euro beim FC Brügge.

In Belgien bejubelte der Youngster gleich in seiner Debütsaison den Meistertitel, mit sieben Toren hatte er daran erheblichen Anteil. In kurzer Zeit stieg sein Marktwert bis auf 11 Millionen Euro (Stand 26.01.2021). In der jüngeren Vergangenheit schrieb er aber nicht nur positive Schlagzeilen beim FC Brügge.

Neuzugang des 1. FC Köln: Emmanuel Dennis sorgte für Skandal beim FC Brügge

Erste Risse bekam sein Ansehen im November vergangenen Jahres, als er mit einer Aktion vor dem Champions-League-Spiel seines FC Brügge gegen Borussia Dortmund für Achselzucken sorgte. Der Angreifer fehlte im Aufgebot gegen die Dortmunder – weil er angeblich im Mann­schaftsbus nicht auf seinem angestammten Platz sitzen durfte.

Was klingt wie ein schlechter Scherz war in der Realität wohl der Anfang vom Ende des 23-Jährigen beim FC Brügge. Die Konsequenz seines Aufstandes: Brügges Trainer Phil­ippe Cle­ment strich ihn aus dem Kader, offiziell klang das so: „Er hat die Regeln nicht befolgt und ist daher nicht Teil der Aus­wahl.“

Luxus und teure Klamotten – Emmanuel Dennis mag es extrovertiert

Anschließend fehlte Dennis seinem Klub im Dezember wegen einer „familiären Angelegenheit“. Nun hat er offensichtlich die Vergangenheit hinter sich gelassen und wagt einen Neuanfang in der Domstadt. Dort dürfte der FC-Neuzugang in Sachen Mode neue Trends setzen.

Der eitle Stürmer zeigt sich bei Instagram gerne in extravaganten Outfits von Louis Vuitton oder Gucci. Trägt er nicht gerade Markenklamotten, posiert Emmanuel Dennis auch gerne mal oben ohne – und präsentiert seinen Followern dabei ein beachtliches Sixpack. Die Kölner Anhänger dürfen sich also nicht nur auf einen guten Fußballer, sondern auch auf einen polarisierenden Mann abseits des Rasens freuen. (ps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion