1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Erkenntnisse zur 2:0-Niederlage beim BVB – gutes Spiel ohne Punkte

Erstellt:

Von: Robin Josten

BVB-Schlussmann hat den Ball in der Hand. Hinter ihm steht Uth.
Gregor Kobel fängt einen Ball vor FC-Stürmer Mark Uth ab. © Guido Kirchner / Imago

Viele Schüsse, viel Ballbesitz, enormer Aufwand aber keine Tore: Die wichtigsten Erkenntnisse zur bitteren 2:0-Niederlage des 1. FC Köln bei Borussia Dortmund.

Dortmund – Der 1. FC Köln lieferte beim BVB über weite Strecken ein gutes Spiel ab. Leider konnte sich die Mannschaft von Steffen Baumgart für ihren Aufwand in der Offensive nicht belohnen und wurde hinten bitter bestraft. Hazard und Tigges waren die Torschützen für die Mannschaft von Marco Rose.

1. FC Köln: Abschlussgenauigkeit fehlt im Signal Iduna Park

Insgesamt feuerten die Jungs von Baumgart 21 Mal in Richtung des BVB-Tores. Allerdings kamen von diesen Abschlüssen lediglich fünf auf das Gehäuse der Mannschaft aus dem Pott. Die FC-Spieler hatten am Samstag einfach kein Zielwasser getrunken. Wenn doch mal ein Schuss auf das Gehäuse der Schwarz-Gelben kam, war Dortmund-Keeper Kobel zur Stelle.

1. FC Köln: FC betreibt viel Aufwand ohne Ertrag

58 Prozent Ballbesitz, 21 Schüsse und 537 Pässe gespielt: Der 1. FC Köln betrieb am Samstagnachmittag unheimlich viel Aufwand, konnte sich aber nicht belohnen. Modeste, Uth, Andersson und Co. scheiterten mit ihren Abschlüssen an BVB-Schlussmann Kobel oder an der eigenen Zielgenauigkeit.

Der BVB brauchte hingegen nur acht Schüsse, um zwei Tore zu erzielen. Auch ohne Erling Haaland und viele weitere wichtige Spieler bewiesen die Schwarz-Gelben so ihre individuelle Qualität, vor der Steffen Baumgart bereits im Vorfeld gewarnt hatte.

1. FC Köln: Effzeh steckt trotz Nackenschlägen nicht auf

Die Kölner spielten über 90 Minuten eine starke Partie. Nach den Gegentoren verfielen sie nicht in Lethargie, sondern machten einfach weiter. Eigentlich hätten sie sich für diese Einstellung einen Punkt verdient gehabt. Dennoch muss man anerkennen, dass der BVB-Sieg aufgrund der hohen Effizienz am Ende auch in Ordnung geht.

1. FC Köln: Geißböcke bleiben ohne Auswärtssieg

Der Effzeh ist trotz der Niederlage in Dortmund sensationell in die Bundesligasaison 2021/22 gestartet. Mit 13 Punkten aus zehn Spielen befindet man sich derzeit im gesicherten Mittelfeld. Allerdings holte das Team von Steffen Baumgart auf fremdem Rasen erst zwei Punkte. Auf der einen Seite ist es erfreulich, dass der 1. FC Köln im heimischen RheinEnergie-Stadion bisher ungeschlagen ist. Auf der anderen Seite müssen die Kölner zusehen, auch mal auswärts dreifach zu punkten. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant