1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Wolfgang Overath & Co. im Duell mit dem großen FC Barcelona

Erstellt:

Von: Max Dworak

Halbfinale im Europapokal der Pokalsieger 1968/1969:  Im Hinspiel am 2. April 1969 erzielt Mittelfeldspieler Josep Fusté in der 79. Minute den 2:2-Ausgleichstreffer für den FC Barcelona. Wolfgang Weber (1. FC Köln) kann den Treffer nicht mehr verhindern.
Im Halbfinale des Europapokals der Pokalsieger trifft der 1. FC Köln am 1969 auf den FC Barcelona. Hier der 2:2-Ausgleichstreffer durch Barcelonas Josep Fusté im Hinspiel. © IMAGO/HORSTMUELLER

Im April 1969 trifft der 1. FC Köln auf den FC Barcelona. Im Halbfinal-Hinspiel des Europapokals der Pokalsieger sichern sich die Geißböcke ein 2:2-Remis.

Köln – Ein Duell zwischen dem großen FC Barcelona und dem 1. FC Köln in einem internationalen Pflichtspiel – heutzutage nahezu undenkbar. Zu ungleichmäßig sind dieser Tage die Kräfte und finanziellen Mittel zwischen beiden Teams verteilt. In den späten 1960er-Jahren sieht das jedoch ganz anders aus. So kommt es am 2. April 1969 zu einem Aufeinandertreffen zweier europäischer Schwergewichte im Müngersdorfer Stadion. 24RHEIN mit einem kurzen Rückblick in der neuen Serie „FC Europapokal-History“.

1. FC Köln: Erstes europäisches Halbfinale der Geschichte

Die goldene Ära der Rheinländer, die bereits Anfang der Dekade ihren Lauf nimmt, ist dank Spielern wie Wolfgang Overath und Hannes Löhr längst noch nicht passé. Aufgrund des Gewinns im DFB-Pokal in der Spielzeit 1967/68 – wohlgemerkt der erste „Pott-Sieg“ des Klubhistorie – dürfen sich die Kölner im Jahr 1968/69 erstmals im Europapokal der Pokalsieger beweisen. Im damals zweitwichtigsten Wettbewerb auf internationaler Ebene steht der FC völlig verdient im Halbfinale und hat mit Carl-Heinz Rühl einen der treffsichersten Schützen des laufenden Turniers in seinen Reihen.

Europapokal der Pokalsieger – Kurz erklärt

► Der Europapokal der Pokalsieger war ein von der UEFA organisiertes internationales Fußballturnier.

► Es wurde von 1960 bis 1999 ausgetragen und galt hinter dem Europapokal der Landesmeister als zweitwichtigste Trophäe auf internationaler Ebene.

► Im K.o.-System spielten die nationalen Pokalsieger aus Europa in Hin- und Rückspiel gegeneinander.

► Zur Saison 1999/2000 legte die UEFA den 1971 gegründeten UEFA-Cup und den Europapokal der Pokalsieger zusammen. Seit der Spielzeit 2009/10 trägt der Wettbewerb den Namen „UEFA Europa League“.

Am Tag des Spiels ist eine ganze Stadt im Fußballfieber, feiert man doch das erste internationale Halbfinalspiel der Vereinsgeschichte. Im ausverkauften Müngersdorfer Stadion finden sich etwa 45.000 Schaulustige auf den Rängen ein, als der Waliser Schiedsrichter Leo Callaghan die Partie anpfeift.

1. FC Köln: Hannes Löhr eröffnet das Spiel

Schon nach sieben Minuten zappelt der Ball auf der aus Kölner Sicht richtigen Seite erstmals im Netz: Es steht 1:0, die Menge tobt. In der 23. Minute kann Pedro Zabalza für Barça jedoch ausgleichen. Bis zur 75. Minute passiert tatsächlich nichts Nennenswertes. Einzig die verletzungsbedingte Auswechslung – seit 1967/68 durften jeweils zwei Spieler pro Team in einer Partie von der Bank kommen – von Karl-Heinz Thielen in der 32. Minute ist an dieser Stelle anzumerken.

1. FC Köln – FC Barcelona

Wettbewerb: Europapokal der Pokalsieger, Halbfinale (Hinspiel)

Datum: 2. April 1969

Ort: Müngersdorfer Stadion, Köln

Ergebnis: 2:2 (1:1)

Tore 1. FC Köln: Hannes Löhr (7.), Carl-heinz Rühl (75.)

Tore FC Barcelona: Pedro Zabalza (23.), Josep Fusté (79.)

Quelle: transfermarkt.de

Dann dreht der FC nochmals auf und kommt in Gestalt von Top-Torjäger Heinz Rühl zum 2:1-Führungstreffer. Dieses Mal dauert es lediglich vier Minuten, bis die Gäste aus Katalonien dank Josep Fusté den erneuten Ausgleich erzielen. Nachdem wenig später mit Torwart Paul Heyeres der zweite Domstädter angeschlagen vom Feld muss – für ihn kommt Ersatzkeeper Rolf Birkhölzer ins Spiel – soll es das mit den Höhepunkten der Begegnung gewesen sein. Mit einer akzeptablen Ausgangssituation fährt der 1. FC Köln wenige Tage später nach Barcelona, um am 9. April das Rückspiel zu bestreiten.

1. FC Köln: Barcelona mit Machtdemonstration im Camp Nou

In der spanischen Metropole haben die Geißböcke wenig zu melden. Trotz des zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichs durch Rühl geht die Mannschaft von Trainer Hans Merkle mit 1:4 baden. Immerhin kann sich Rühl mit sechs Treffern die Torjägerkrone des Wettbewerbs sichern. Im Finale verlieren die Katalanen am 21. Mai mit 2:3 in Basel gegen Slovan Bratislava aus der Slowakei.

Die Doppelbelastung aus Europapokal und Ligabetrieb macht dem 1. FC Köln sichtlich zu schaffen: Im DFB-Pokal ist schon in Runde 1 Schluss, in der Bundesliga können die Rheinländer – dank Treffern von Overath, Rühl und Hornig – erst am letzten Spieltag gegen Nürnberg den Klassenerhalt perfekt machen.

(md) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant