1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Fans bleiben trotz Pleite positiv

Erstellt:

Von: Max Dworak

Jonas Hector stemmt die Hände in die Hüfte und blickt nach rechts.
Jonas Hector war der Pechvogel des 1. FC Köln gegen Union Berlin. © Jan Huebner/Imago

Der 1. FC Köln verliert aufgrund eines dicken Patzers von Jonas Hector gegen Union Berlin. Auf Social Media ist die Stimmung der Anhänger dennoch gut.

Köln – Es war eher eines der schwächeren Spiele des 1. FC Köln. Im Stadion An der Alten Försterei konnten die Jungs von Steffen Baumgart nicht die übliche Offensiv-Power auf den Rasen bringen, welche man aus dieser Spielzeit eigentlich gewohnt ist. Besonders Jonas Hector, der gegen Borussia Dortmund noch wegen einer Corona-Infektion gefehlt hatte, erlebte einen bitteren Abend. Trotz der Pass-Panne des Kapitäns und der bitteren Niederlage blicken die Fans nach vorne, wie auf Instagram unschwer zu erkennen ist.

1. FC Köln gegen Union Berlin: Fans sprechen der Mannschaft Mut zu

„Bei 40 Punkten nach 28 Spieltagen kann man sowas locker verkraften. Und wenn einer im Team so einen Bock wie gestern gut hat, dann Hector“, schreibt „campdethleffs“. Auch „flori0910“ richtet den Blick auf das nächste Spiel und freut sich vielmehr über die Rückkehr der FC-Ultras, welche gegen Union erstmals seit etwa zwei Jahren wieder im Stadion auftauchten: „Hauptsache ist, dass die Stimmungsmacher wieder da waren.“

Wie sich zudem herauskristallisiert, vermuten viele Fans ohnehin , dass die Europa League – respektive Conference League – einen Tick zu früh käme: „[…] zuhause werden die Punkte geholt .. alles was jetzt noch kommt ist eh Zusatz , unser Ziel ist erreicht und meiner Meinung nach wäre Europa eh zu früh“, bringt sich „schooolle“ in die Diskussion ein.

1. FC Köln und die internationalen Plätze: Zug abgefahren?

Zum Erreichen des sechsten Rang in der Bundesligatabelle – gleichbedeutend mit einem Platz in der Conference League – fehlen dem 1. FC Köln aktuell vier Zähler. Noch sind sechs Partien zu bestreiten, weshalb dieses Ziel weiterhin realistisch ist. Da die Rheinländer jedoch auf Mithilfe der Konkurrenz angewiesen sind, wird es an der ein oder anderen Stelle auch das nötige Glück brauchen.

Am 9. April wartet mit dem FSV Mainz 05 überdies der nächste Verfolger auf die Kölner im RheinEnergie-Stadion. Zudem können sich die Rheinhessen bereits am Mittwoch vor die Domstädter schieben, sollten sie das Nachholspiel gegen den FC Augsburg für sich entscheiden. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant