1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Alles auf Sieg in Augsburg für Europa – „sie wissen, worum es geht“

Erstellt:

Von: Max Dworak

Steffen Baumgart ballt die Faust, im Hintergrund jubelt der 1. FC Köln.
Am 32. Spieltag gastiert der 1. FC Köln beim FC Augsburg. © Herbert Bucco/Team & 2/Imago

Der 1. FC Köln muss am drittletzten Spieltag nach Augsburg. Der FCA kann mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen – eine komplizierte Ausgangssituation.

Köln – Steffen Baumgart muss und will aus Augsburg einen Dreier mitnehmen – das war auf der Pressekonferenz des 1. FC Köln deutlich zu spüren: „Es war eine bittere Niederlage in der Hinrunde. Wir wollen das Rückspiel in unsere Richtung drehen.“ Klar ist jedoch auch, dass der FC Augsburg den Kölner bei diesem Vorhaben – wie eben am 15. Spieltag – einen Strich durch die Rechnung machen möchte. Denn auch der Gegner der Domstädter kann am Samstag selbst noch eine wichtige Aufgabe erledigen.

FC Augsburg – 1. FC Köln, 1. Bundesliga, 32. Spieltag

Wann? Samstag, 30. April 2022, 15:30 Uhr

Wo? WWK ARENA

Zuschauer? etwa 28.000 – 30.000

TV/Stream? Sky

1. FC Köln: Niederlage im Hinspiel und schlechte Gesamtbilanz

Das erste Duell mit den Augsburgern ging für die Kölner mit 0:2 im RheinEnergie-Stadion verloren. Baumgart hob bei seiner Analyse besonders das „sensationelle Tor zum 0:2“ hervor. In der 88. Minute zog Niklas Dorsch aus etwa 25 Metern einfach mal ab und knallte den Ball ins obere linke Eck des Kastens von Marvin Schwäbe.

Eine Übersicht offenbart zudem, dass sich die Kölner gegen den nächsten Kontrahenten generell etwas schwer tun: Aus 15 Erstliga-Spielen gegen die Domstädter holte Augsburg sieben Siege, nur zweimal musste das Team von Markus Weinzierl eine Niederlage hinnehmen. Auch die persönliche Bilanz von Trainer Steffen Baumgart ist noch verbesserungswürdig: In drei Pflichtspielen konnte er noch nie gegen den FCA gewinnen (eine Niederlage mit Köln und Paderborn, ein Remis mit Paderborn).

Baumgart warnt: „Wird immer wenig Tormöglichkeiten gegen sie haben“

In der abschließenden Fragerunde vor dem Augsburg-Spiel nannte Baumgart einige Stärken der Augsburger. Neben der Zweikampfstärke und dem Siegeswillen war dies auch die Arbeit in der Defensive: „Man wird immer wenig Tormöglichkeiten gegen sie haben. Sie verteidigen sehr gut und intensiv. Sie wissen, worum es geht.“ Die individuellen Zahlen von Augsburg-Schlussmann Rafal Gikiewicz knüpfen entsprechend an diese Aussage an: Mit einer Paradenquote von 66,4 Prozent und neun Spielen zu Null hat der 34-Jährige seiner Mannschaft schon einige Punkte gerettet (Quelle: kicker.de).

FC Augsburg – 1. FC Köln: Die Bilanz der letzten fünf Bundsliga-Spiele

Saison 2021/22, 10. Dezember 2021: 1. FC Köln – FC Augsburg (0:2)

Saison 2020/21, 23. April 2021: FC Augsburg – 1. FC Köln (2:3)

Saison 2020/21, 2. Januar 2021: 1. FC Köln – FC Augsburg (0:1)

Saison 2019/20, 7. Juni 2020: FC Augsburg – 1. FC Köln (1:1)

Saison 2019/20, 30. November 2019: 1. FC Köln – FC Augsburg (1:1)

aktueller Tabellenplatz 1. FC Köln: 7. Platz, 49 Punkte

aktueller Tabellenplatz FC Augsburg: 14. Platz, 35 Punkte

Quelle: weltfussball.de; Stand: 29.4.22

Hinzu kommt, dass die Augsburger gegen den FC den Klassenerhalt im eigenen Stadion perfekt machen können. Sollten die sich Weinzierl-Jungs einen Dreier erspielen, wäre das Thema Abstieg endgültig vom Tisch. Hinzu kommt, dass am 33. Spieltag eine Reise nach Leipzig auf die Augsburger wartet. Gegen RB, die ihrerseits um den Einzug ins Finale der Europa League kämpfen, wird ein Sieg möglicherweise noch schwerer als gegen die Rheinländer.

1. FC Köln: Voller Fokus auf Europa in Augsburg

Die Ziele des FCA werden Baumgart reichlich egal sein, das ist klar. Um in die Conference League oder sogar die Europa League zu kommen, müssen weitere Siege her: „Ich sehe definitiv einen Vierkampf. Alle vier Mannschaften (Anm. d. Red.: Freiburg, Union Berlin, der FC und Hoffenheim) haben die Möglichkeiten Platz fünf, sechs oder sieben zu erreichen. Wir müssen einfach gucken, dass wir unsere Spiele gewinnen“, so der Kölner Cheftrainer zur aktuellen Tabellensituation.

Es scheint alles bereit für ein weiteres Fußballfest des FC zu sein. Sollten die Geißböcke bei ihrer Reise in den Süden triumphieren, hätte Baumgart die Kölner zumindest zur erfolgreichsten Erstliga-Saison der Vereinsgeschichte seit Einführung der Dreipunkteregel im Jahr 1995 geführt. Aktuell liegt der 50-Jährige gleichauf mit Peter Stöger, der in der Spielzeit 2016/17 nach 34 Partien ebenfalls bei 49 Punkten stand. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant