1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Fünf denkwürdige Spiele in der Allianz Arena

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Lukas Podolski umkurvt Bayern-Keeper Oliver Kahn.
Lukas Podolski konnte dem FC am 1. April 2006 keinen Dreier sichern. © MIS/Imago

Am 22. August 2021 um 17:30 Uhr spielt der 1. FC Köln gegen die Bayern. Ein Rückblick zeigt, dass die Geißböcke in München einige nennenswerte Spiele machten.

München – Nach dem erfolgreichen Start in die Bundesliga-Saison 2021/22 liegt der Fokus heute auf dem vielleicht schwierigsten Spiel des laufenden Kalenderjahres für den 1. FC Köln. In der Allianz Arena sind die Kölner zweifelsohne Außenseiter. Nicht zuletzt, weil der amtierende deutsche Meister eine starke Partie im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund machte.

Auch wenn der FC aus den letzten fünf Gastauftritten beim FC Bayern München lediglich ein Pünktchen mitnehmen konnte, offenbart die gesamte Chronologie dieses Duells ebenso denkwürdige Auftritte der Domstädter. Wie sich der 1. FC Köln am Sonntag gegen die Bayern schlägt, wird sich ab 17:30 Uhr zeigen. Immerhin könnten zwei Stars des FC Bayern gegen Köln wohl ausfallen*, berichtet tz.de*.

1. FC Köln gegen FC Bayern, Saison 2005/06: Erstes Remis in der Allianz-Arena (2:2)

Valerien Ismael (Bayern, re.) hilft Lukas Podolski (Köln) auf die Beine
Einen Punkt sicherte sich der 1. FC Köln am 1. April 2006 gegen den FC Bayern München. © MIS/Imago

Das erste Spiel, das der FC in der frisch eröffneten Allianz Arena am 1. April 2006 kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland bestritt, brachte den Kölnern einen Zähler ein. Trotz des Führungstreffers in der 12. Minute durch Markus Feulner und des zwischenzeitlichen 1:2 von Albert Streit in Minute 36 reichte es am Ende nur für ein 2:2.

Generell war die angesprochene Saison eher eine zum Vergessen für die Kölner – nach 34 Spieltagen musste man nach nur einer Saison als Tabellenvorletzter wieder in Liga zwei.

1. FC Köln gegen FC Bayern, Saison 2008/09: Kölner Party in München (1:2)

Kölns Joel Matip freut sich nach dem Schlusspfiff.
Der 1. FC Köln feiert einen sensationellen Sieg gegen die Bayern. © Fishing 4/Imago

Pünktlich zur Kölner Karnevalszeit reiste der FC am 21. Spieltag nach München, um den Meister der Vorsaison zu ärgern. Nach einer klaren Fehlentscheidung zugunsten der Kölner, durch die Bayern-Stürmer Miroslav Klose um ein Kopfballtor gebracht wurde, konnten die Geißböcke dank Fabrice Ehret in der 22. Spielminute das 1:0 erzielen. Der Treffer schien das Spiel der Truppe von Christoph Daum zu beflügeln – so fiel vollkommen verdient in Minute 34 das 2:0 durch Daniel Brosinski.

Zwar machte der FC Bayern im weiteren Verlauf der Partie zunehmend Druck, konnte den Kölner Sieg jedoch nicht abwenden – so gewann der FC in München am 21. Februar 2009 nach einem starken Auftritt mit 2:1.

1. FC Köln gegen FC Bayern, Saison 2009/10: Ein wichtiger Punkt (0:0)

Youssef Mohamad geht in den Zweikampf mit Mario Gomez.
Am 3. Oktober 2009 holte sich der FC einen Punkt gegen Bayern. © Schiffmann/Imago

Am 8. Spieltag war es mal wieder soweit: Der 1. FC Köln gab sich in der Allianz Arena die Ehre. Mit von der Partie an diesem 3. Oktober 2009: Der verlorene Sohn Lukas Podolski, der eine Spielzeit zuvor noch das Trikot der Bayern getragen hatte. Diese Begegnung sollte dennoch nicht für ihre spektakuläre Torszenen in die Geschichtsbücher eingehen. Das torlose Unentschieden sorgte aber dafür, dass der FC einen nicht für möglich gehaltenen Zähler mit nach Hause nahm und weiter darum kämpfte, aus dem Tabellenkeller zu kommen.

Am Ende der Saison wurden die Gebete der FC-Fans erhört und so belegten die Kölner nach 34 Spielen den 13. Platz in der Tabelle.

1. FC Köln gegen FC Bayern, Saison 2010/11: Erneutes Unentschieden (0:0)

Faryd Mondragon hält den Ball gegen Miroslav Klose.
Faryd Mondragon rettet dem FC am 18. September 2010 einen Punkt. © Schiffmann/Imago

Auch ein Jahr später, am 18. September 2010, sollten keine Tore im Spiel zwischen den Geißböcken und den Bayern fallen. Allerdings war dieses Match alles andere als langweilig – zumindest für den neutralen Betrachter. Von Beginn an überrollte die Münchener Offensive in Gestalt von Franck Ribéry, Miroslav Klose und Thomas Müller die Kölner Abwehr. Auch dank einer herausragenden Keeper-Leistung von FC-Schlussmann Faryd Mondragón nahm der 1. FC Köln nach 90 Minuten einen Punkt mit aus der Allianz Arena.

In der 83. Minute hatte Sebastian Freis sogar den Führungstreffer für die Elf von der Domstadt auf dem Schlappen. Letztlich blieb es aber bei einem für den FC glücklichen 0:0.

1. FC Köln gegen FC Bayern, Saison 2016/17: Modeste schockt die Bayern (1:1)

Anthony Modeste bejubelt seinen Treffer gegen den FC Bayern München.
Anthony Modeste erzielt einen außergewöhnlichen Treffer zum Ausgleich gegen den FC Bayern München. © Philippe Ruiz/Imago

Erst am 1. Oktober 2016 sollte der FC wieder mit einem Erfolgserlebnis aus München abreisen. Der 6. Spieltag begann jedoch alles andere als vielversprechend für die Mannschaft von Peter Stöger: Nach einem Münchener Dauerfeuer, aus welchem ein Flugkopfballtor von Joshua Kimmich in Minute 40 hervorging, kam Köln erst gegen Beginn der zweiten Hälfte in die Nähe des Kastens von Manuel Neuer. Aus dem Nichts konnte Anthony Modeste in der 63. Spielminute per artistischem Kick den Ausgleich für Domstädter knipsen.

Das Unentschieden gegen die Bayern sollte nur der Beginn von etwas ganz Großem sein: Die Kölner schlossen die Spielzeit auf dem fünften Tabellenplatz ab und feierten damit die beste Bundesliga-Platzierung seit 1991/92. (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant