1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln verliert 2:3 beim FC Bayern München trotz starker Leistung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Thomas Müller und Jorge Mere mit schmerzverzerrtem Gesicht.
Thomas Müller und Jorge Mere im Zweikampf. © MIS/Imago

Der 1. FC Köln war am Sonntag zu Gast beim FC Bayern München. Trotz einem Comeback nach 0:2-Rückstand fahren die Domstädter ohne Punkte nach Hause.

München – Steffen Baumgart musste am Sonntag beim FC Bayern München auf Timo Hübers und Marvin Schwäbe verzichten. Daher stellte der Coach in der rechten Innenverteidigung um und Jorge Mere kam zu seinem ersten Bundesligaspiel der Saison 2021/22. Außerdem setzte er Benno Schmitz, der gegen Hertha BSC Berlin eigentlich überzeugen konnte, auf die Bank. Für den 26-Jährigen spielte Kingsley Ehizibue hinten rechts. In der Offensive nahm der Trainer des 1. FC Köln keine Umstellungen vor.

2. Bundesligaspieltag: FC Bayern München vs. 1. FC Köln

Wann: 22.08.21, 17:30 Uhr

Wo: Allianz Arena, München

Zuschauer: 20.000

Schiedsrichter: Martin Petersen

1. FC Köln gegen FC Bayern München: Die Aufstellung

FC Bayern München - 1. FC Köln: Rekordmeister dominiert – Großchancen Mangelware

Der FC Bayern München war von Beginn an die dominierende Mannschaft, schaffte es aber nicht 100-prozentige Chancen herauszuspielen. Müller (8.), Gnabry (22., 45.), Süle (24.) und Sane (41.) hatten Abschlussgelegenheiten für das Team von Julian Nagelsmann, die aber entweder am Tor vorbei, von einem Kölner geblockt oder von Timo Horn entschärft wurden. Auf der anderen Seite gab es allerdings auch keine gefährlichen Aktionen in Richtung von Manuel Neuer. Einzig Mark Uth hatte mit einem Freistoß eine aussichtsreiche Abschlussgelegenheit. Sein Schuss blieb in der Bayern-Mauer hängen.

FC Bayern München - 1. FC Köln: Musiala überragend, Lewandowski jagt Rekorde

Zur zweiten Halbzeit wechselte Bayern-Coach Nagelsmann die komplette rechte Seite aus. Er brachte mit Josip Stanisic einen neuen Rechtsverteidiger und mit Jamal Musiala einen Flügelspieler, der direkt im Mittelpunkt stehen sollte. In der 50. Minute tanzte der 18-jährige Mere aus und legte mustergültig für Lewandowski auf. Der Pole musste das Leder aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken. Damit traf der Weltfußballer nun in 12 aufeinanderfolgenden Spielen und stellte seinen eigenen Bundesliga-Rekord aus der Saison 2012/13 ein.

FC Bayern München - 1. FC Köln: Baumgart-Elf schlägt zurück

Nach dem Führungstreffer wurde der Druck des Rekordmeisters immer größer und Serge Gnabry konnte in der 59. Minute einen Angriff der Münchener zum 2:0 veredeln. In der Allianz Arena machte sich schon Feierlaune breit, doch der Effzeh zeigte direkt im Gegenzug seine Qualität und schlug zurück. Jonas Hector lief auf der linken Seite bis fast zur Grundlinie durch und flankte auf den Kopf von Modeste, der Neuer im Bayern-Tor keine Chance ließ. Und nur zwei Minuten später glich der 1. FC Köln tatsächlich aus. Ehizibue flankte das Leder in den Sechzehner und fand dort den freistehenden Uth. Der FC-Neuzugang erzielte den 2:2-Ausgleich in der 62. Minute.

FC Bayern München - 1. FC Köln: Gnabry-Doppelpack besiegelt Niederlage

Die ersten FC-Fans vor dem Fernseher machten sich schon berechtigte Hoffnungen auf Zählbares, als Gnabry den bitteren Schlusspunkt für alle Kölner setzte. Aus halbrechter Position zog der Flügelspieler ab und bezwang FC-Torhüter Horn im linken oberen Eck zum 2:3-Endstand.

Dennoch kann Steffen Baumgart am Ende mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein. In der kommenden Woche sind die Erfolgsaussichten ohnehin wieder größer, wenn der VfL Bochum zu Gast im RheinEnergie-Stadion ist. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant