1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: „Spektakel“, „hinreißende Leistung“, „großartiger Kampf“

Erstellt:

Von: Andreas Ohlberger

Anthony Modeste (1. FC Köln) bejubelt seinen Anschlusstreffer zum 2:1 gegen Bayern München am 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga.
Anthony Modeste (1. FC Köln) bejubelt seinen Anschlusstreffer zum 2:1 gegen Bayern München am 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga. © nordphoto GmbH (Straubmeier) / Imago

Der 1. FC Köln lieferte dem FC Bayern München im Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga einen großen Kampf. Die Pressestimmen zum Spiel betonen besonders die mutige Spielweise, die Trainer Steffen Baumgart dem FC verordnet hatte.

Köln – Zum Abschluss des 2. Spieltags der Fußball-Bundesliga bot der 1. FC Köln dem FC Bayern in der Allianz Arena Paroli. Mit einer aufopferungsvollen Leistung hätte es fast du einem Punktgewinn beim Rekordmeister gereicht. In der nationalen Presse ernten der 1. FC Köln und sein Trainer Steffen Baumgart Anerkennung für ihre mutige Spielweise.

EXPRESS: FC verliert irres Fünf-Tore-Spektakel bei den Bayern

Was für ein Spektakel in der Allianz Arena! Der 1. FC Köln hat dem FC Bayern München einen großartigen Kampf geliefert. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart (49) musste sich nach einem wahren Spektakel äußerst knapp mit 2:3 geschlagen geben. Nach fünf Toren innerhalb von 21 Minuten hatte Serge Gnabry das letzte Wort und entschied das Spiel mit einem Doppelpack. Trotzdem: Chapeau, vor diesem mutigen und couragierten Auftritt beim frisch gebackenen Supercup-Sieger. Express

Kölner Stadt-Anzeiger: „2:3 in München – der 1. FC Köln verliert und begeistert“

Steffen Baumgart kannte das Ergebnis schon, zweimal hat er bereits mit 2:3 Toren gegen den FC Bayern verloren, mit dem SC Paderborn war das damals. Und wie damals dürfte er auch am Sonntag trotz einer Niederlage zufrieden die Heimreise angetreten haben: Denn bei der Niederlage am zweiten Spieltag in der Allianz-Arena hatte seine Mannschaft bis in die Nachspielzeit eine mitunter hinreißende Leistung geboten. Kölner Stadt-Anzeiger

Sportschau.de: „Köln trifft doppelt, verliert aber trotzdem gegen Rekordmeister Bayern“

Der 1. FC Köln hat bei Rekordmeister Bayern München über weite Strecken eine mutige und überzeugende Leistung gezeigt. Die Mannschaft von Steffen Baumgart holte am Sonntagabend einen 0:2-Rückstand auf, verlor am Ende aber trotzdem noch mit 2:3 (0:0). Für Bayern München trafen Robert Lewandowski (50.) und Serge Gnabry (59. und 71.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Köln besorgten Anthony Modeste (60.) und Mark Uth (62.). Es ist die erste Niederlage für den 1. FC Köln unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart. „Das war einfach ein geiles Spiel, da will ich meine Jungs loben“, sagte Baumgart nach dem Spiel am ARD-Mikro. „Aber man ärgert sich auch, gerade nach dem Verlauf des Spiels.“ Sportschau

Geissblog: „Großer Kampf, keine Punkte: FC verliert Spektakel in München“

Der 1. FC Köln hat sich für eine starke Leistung beim FC Bayern München nicht belohnen können und sich mit 2:3 (0:0) geschlagen geben müssen. Die Mannschaft von Steffen Baumgart kam nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück, glich aus und verlor am Ende dennoch. Anthony Modeste und Mark Uth trafen für die Geißböcke. […] Es war ein Spektakel in der zweiten Halbzeit. Der FC war nach einem 0:2 tatsächlich zurückgekommen und hatte zum 2:2 ausgeglichen. Doch dann faustete Horn einen Ball zu kurz aus dem Strafraum, Joshua Kimmich köpfte sofort weiter zu Serge Gnabry. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 bekam den Ball an der Strafraumkante, ging zwei Meter und knallte das Kunstleder aus halbrechter Position unter die Latte in den Winkel. Ein Traumtor zum 3:2 für die Bayern – es war der Siegtreffer für den Rekordmeister in einer bis zum Schluss offenen Partie. geissblog.koeln

tz: „Zwei-Tore-Vorsprung gegen Köln verspielt“

Was für ein verrücktes Spiel! Nach einer torlosen ersten Halbzeit fallen nach der Pause fünf Tore. Der FC Bayern verspielt zunächst innerhalb drei Minuten ein 2:0, gewinnt aber am Ende verdient mit 3:2. Die Kölner haben große Moral bewiesen, gehen nach starker Leistung aber leer aus. Doppelpacker Serge Gnabry und Robert Lewandowski waren gegen ihren Lieblingsgegner Köln einmal mehr erfolgreich und bescheren ihrem Trainer Julian Nagelsmann den ersten Heimsieg und den ersten Dreier in der Bundesliga als FCB-Coach. tz

effzeh.com: „2:3 beim FC Bayern: 1. FC Köln liefert großen Kampf in München“

Trotz großer Moral und einem starken Auftritt muss der 1. FC Köln am 2. Spieltag die erste Niederlage der Bundesliga-Saison einstecken: Beim FC Bayern München holten die “Geißböcke” zwar einen 0:2-Rückstand auf, mussten sich beim Rekordmeister aber nach einer wilden zweiten Hälfte letztlich 2:3 (0:0) geschlagen geben. Anthony Modeste (60.) und Mark Uth (62.) glichen innerhalb kurzer Zeit die Führung des Favoriten aus, für den Robert Lewandowski (50.) und Serge Gnabry (59.) zuvor getroffen hatten. Letzterem war dann das entscheidende Tor für den FC Bayern (71.) vorbehalten. effzeh.com

FAZ: „3:2 gegen Köln: Gnabry, der Regenkönig“

Der 3:2-Sieg der Münchner am Sonntag zum Abschluss des zweiten Spieltags war keineswegs souverän, eher hart erkämpft. „Es gibt noch viel zu tun“, gab Nagelsmann zu. Nach einer knappen Stunde schien die Partie zugunsten der Münchner entschieden – dank der beiden Treffer von Robert Lewandowski (50.) und Gnabry (59.). Aber dann kam der 1. FC Köln zurück, schaffte durch Anthony Modeste (60.) und Mark Uth (62.) den Ausgleich, ehe eben Gnabry für die Entscheidung zugunsten der Bayern sorgte (70.). […] Die Kölner knüpften an die gute Leistung beim Sieg über Hertha BSC in der Vorwoche an. „Spielerisch gab es nichts zu meckern“, sagte Trainer Steffen Baumgart, fand allerdings, dass seine Mannschaft in der ersten Hälfte „nicht so mutig aufgetreten ist, wie ich es mir gewünscht hätte“. faz

Die Welt: „Bayern müht sich gegen Köln zum Sieg“

Der FC Bayern hat gegen Köln große Probleme, setzt sich am Ende aber doch durch. Trainer Julian Nagelsmann feiert seinen ersten Bundesliga-Erfolg mit den Münchnern. Natürlich ist es Robert Lewandowski, der sein Team auf die Siegerstraße bringt. [...] Kölns Trainer Steffen Baumgart hatte nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Hertha BSC auch in München einen mutigen Spielansatz gewählt. Die Rheinländer pressten immer wieder, suchten den Vorwärtsgang, verpassten aber einen überraschenden Punktgewinn. Der gute Timo Horn im Tor hielt sein Team mit etlichen Paraden, etwa gegen Süle und mehrmals gegen Lewandowski im Spiel. Welt

Bonner Generalanzeiger: „Knappe Niederlage: 1. FC Köln verpasst die Überraschung gegen Bayern München“

Offensiv gegen die Bayern – so wirklich überzeugt klang Steffen Baumgart bei dieser taktischen Idee unter der Woche nicht, als er anmerkte, dass das Vorhaben gegen den Rekordmeister „böse ausgehen“ könne. Die 2:3 (0:0)-Niederlage gegen die Bayern am Sonntagabend war zwar alles andere als böse, belohnt hat sich der 1. FC Köln am 2. Spieltag der Bundesliga für den vom Trainer geforderten Mut aber auch nicht. Zumindest nicht auf dem Papier. Denn die Geißböcke bewiesen nach den Toren von Robert Lewandowski (50.) und Serge Gnabry (59.) erneut Steherqualitäten und glichen durch Anthony Modeste (60.) und Mark Uth (62.) vor 20.000 Zuschauern in der Allianz-Arena aus. Erneut Gnabry (71.) sorgte jedoch für den 3:2-Endstand. „Wir haben ein Spiel verloren, das wir nicht hätten verlieren müssen“, sagte der Kölner Trainer. „Am Ende gewinnen die Bayern durch eine Einzelaktion.“ Bonner Generalanzeiger

Rheinische Post: „3:2 gegen Köln: Gnabry erlöst wilde Bayern“

Beim 3:2 (0:0) gegen den 1. FC Köln tat sich der deutsche Serienmeister am Sonntagabend extrem schwer und verspielte zwischenzeitlich sogar eine 2:0-Führung. [...] Kölns Trainer Steffen Baumgart hatte nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Hertha BSC auch in München einen mutigen Spielansatz gewählt. Die Rheinländer pressten immer wieder, suchten den Vorwärtsgang, verpassten aber einen überraschenden Punktgewinn. Der gute Timo Horn im Tor hielt sein Team mit etlichen Paraden, etwa gegen Süle und mehrmals gegen Lewandowski im Spiel. Rheinische Post Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant