1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Florian Kainz verlängert beim 1. FC Köln bis 2024

Erstellt:

Von: Andreas Ohlberger

Florian Kainz setzt im Bundesligaspiel gegen die TSG Hoffenheim am 6. März 2022 zum Schuss an.
Flanken, Freistöße, Dribblings und Distanzschüsse gehören zum Portfolio von Florian Kainz, der seinen Vertrag beim 1. FC Köln jetzt vorzeitig bis 2024 verlängert hat. © Juergen Peters/IMAGO

Der 1. FC Köln hat den Vertrag mit Florian Kainz vorzeitig verlängert. Der dynamische Flügelspieler unterschrieb am Freitagnachmittag ein neues Arbeitspapier bis 2024 am Geißbockheim.

Köln – Florian Kainz hat seinen Vertrag beim 1. FC Köln vorzeitig bis Sommer 2024 verlängert. Der 29-Jährige ist in dieser Saison unter FC-Cheftrainer Steffen Baumgart ein echter Leistungsträger und kam in 25 Bundesliga- und beiden DFB-Pokalspielen zum Einsatz. Dabei gelangen dem österreichischen Nationalspieler drei Tore und fünf Assists. Im letzten Spiel gegen Borussia Dortmund musste „Kainzi“ krankheitsbedingt passen. Auch beim Ausscheiden seiner Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation am 24. März war der vielseitige Mittelfeldspieler nicht im Einsatz.

Florian Kainz, der „Flankengott“ des 1. FC Köln

Florian Kainz wird von Steffen Baumgart meistens auf der linken Außenbahn eingesetzt, wo er mit schnellen Flankenläufen und präzisen Hereingaben für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgt. Keiner beim FC flankt häufiger aus dem Spiel als Florian Kainz. 79 Mal servierte der Österreicher von Außen für die Kollegen im Sturmzentrum. Damit verkörpert Kainz das von Steffen Baumgart geforderte offensive Spiel über die Flügel wie kaum ein Zweiter im FC-Kader.

Das unterstreicht auch Jörg Jakobs, sportlich Verantwortlicher des 1. FC Köln: „Kainzi ist menschlich und sportlich ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Nach seiner schweren Verletzung in der vergangenen Saison hat er sich zurückgekämpft und seit seiner Verpflichtung 2019 zu einem gestandenen Bundesliga-Spieler entwickelt. Er verkörpert die Spielweise von Steffen Baumgart zu 100 Prozent und ist ein Leistungsträger.“

„Ich freue mich, für den 1. FC Köln in den nächsten gut zwei Jahren noch viele erfolgreiche Spiele zu absolvieren.“

Florian Kainz

Florian Kainz selbst erklärt zu seiner Vertragsverlängerung: „Für mich waren zwei Gründe ausschlaggebend. Auf der einen Seite stimmt die sportliche Perspektive. Es macht gerade sehr viel Spaß, beim FC Fußball zu spielen. Wir sind eine richtig gute Einheit, mit der wir noch etwas erreichen können – und damit meine ich nicht nur die Mannschaft, sondern auch das Trainerteam und den gesamten Staff. Auf der anderen Seite war das eine ganz wichtige Entscheidung für uns als Familie. Da sprechen ebenfalls viele Dinge für den FC. Wir fühlen uns sehr wohl in der Stadt, haben hier viele Freunde gefunden und unser Sohn ist hier geboren. Ich freue mich, für den FC in den nächsten gut zwei Jahren noch viele erfolgreiche Spiele zu absolvieren.“

1. FC Köln: Comeback nach schwerer Knie-Verletzung

Der gebürtige Grazer Florian Kainz kam im Januar 2019 von Werder Bremen zum 1. FC Köln. In der Rückrunde der Zweitliga-Saison absolvierte er 14 Einsätze, in denen er vier Treffer vorbereitete. Am Ende der Saison stand der direkte Wiederaufstieg des FC in die Bundesliga. Auf sein erstes Bundesliga-Spiel im FC-Trikot musste der österreichische Nationalspieler dann jedoch lange warten. In der Saisonvorbereitung erlitt Kainz im Trainingslager eine schwere Knieverletzung und verpasste in der Folge die komplette Bundesliga-Hinrunde und Teile der Rückrunde. Beim 5:1-Erfolg im entscheidenden Relegations-Rückspiel in Kiel stand Kainz dann wieder volle 90 Minuten auf dem Feld und bereitete beide Treffer von Sebastian Andersson mit Flanken vor. (ao) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant