1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

Nach Wechsel zum FC: Düsseldorf-Fans gehen auf Friedhelm Funkel los

Erstellt:

Von: Martin Henning

Friedhelm Funkel tritt beim 1. FC Köln keinen leichten Job an. Und jetzt noch das: Fans seines ehemaligen Klubs Fortuna Düsseldorf gehen im Netz auf ihn los.

Köln/Düsseldorf – Er hätte seine Rente genießen können. Doch ihm fiel während Corona „die Decke auf den Kopf“, gab Friedhelm Funkel zu. Und so nahm der „Feuerwehrmann“ doch noch einen Job an. Funkel ist neuer Trainer des abstiegsbedrohten 1. FC Köln und tritt die Nachfolge des entlassenen Markus Gisdol an. Aber Moment. Da war doch was...

Friedhelm Funkel beim 1. FC Köln: Das schmeckt Fans von Fortuna Düsseldorf gar nicht

Rückblick: Am 29. Januar 2020 teilte Funkels Arbeitgeber Fortuna Düsseldorf ihm mit, dass er als Trainer freigestellt wird. Der Übungsleiter ließ sich vor TV-Kameras zu folgender Ankündigung hinreißen: „Das ist meine letzte Trainerstation, weil ich niemals wieder eine Mannschaft finde, die charakterlich so stark ist.“

Damals ahnte noch niemand, dass eine weltweite Pandemie bevorstand, die den Alltag massiv einschränken würde. Auch nicht Funkel, dem es mit der vielen Freizeit – ohne Reisen, Tennis spielen und essen gehen – zu langweilig wurde. Dass er nun nicht nur sein „Rentenversprechen“ brach, sondern ausgerechnet zum Erzfeind aus Köln wechselt, stößt vielen Fans von Fortuna Düsseldorf sauer auf.

In den sozialen Netzwerken sparen viele von ihnen nicht mit Kritik. Dort wird Friedhelm Funkel als „Heuchler“ und „Schwätzer“ bezeichnet. „Ehrenlos“, kommentiert ein F95-Fan. Ein anderer schreibt: „Funkel wird vieles zerstören, was er sich in Düsseldorf als Typ aufgebaut hat. Aber vielleicht ist das in dem Job bis auf wenige Ausnahmen so: Das Ego schlägt alles.“

Fortuna-Düsseldorf-Fans wüten im Netz gegen Friedhelm Funkel

„Soll er machen. Verspielt sich nur die ganzen Sympathien, steht als unehrlich da und weiß dann selber ganz genau, dass er nie wieder zu uns zurückkehren kann“, schreibt ein Twitter-User zur Entscheidung. Manche reagieren mit Sarkasmus oder Ironie: „Da hat Friedhelm Funkel aber die ganz große Säge rausgeholt, um an seinem Kultstatus bei der Fortuna zu arbeiten“ oder „Friedhelm Funkel hat endlich einen charakterstärkeren Verein als Fortuna Düsseldorf gefunden“.

Ein Düsseldorfer Fan kann seine Wut kaum verbergen: „Ich weiß, ihr hört das nicht zum ersten Mal, aber ich wünsche dem 1. FC Köln unter Funkel das schlimmste des schlimmsten. Aber ein Relegationsspiel mit Sieg Fortuna würde ich auch nehmen.“ Einige User weisen aber auch darauf hin, dass der 67-Jährige im vergangenen Jahr vom Düsseldorfer Hof gejagt wurde.

Funkel selbst ahnte, dass seine Entscheidung nicht nur auf Gegenliebe stoßen würde. Und so richtete er an alle F95-Fans eine Botschaft:

„Ich habe es nicht gemacht, um jemanden zu verletzen. Ich verstehe, wenn jemand enttäuscht ist. Man muss aber auch mich verstehen, dass ich mir sechs Wochen noch einmal diesen Spaß gönne. Ich kann nicht verhindern, dass sich jemand gekränkt fühlt.“

Friedhelm Funkel

Friedhelm Funkel trainierte den 1. FC Köln schon einmal

Reichlich Unruhe im Köln-Düsseldorfer Raum. Auch FC-Sportdirektor Horst Heldt muss sich derzeit mit wütenden Fans herumschlagen. Dabei möchte man in der Domstadt aktuell jegliche Störfeuer vermeiden. Platz 17, acht sieglose Spiele in Folge und eine verunsicherte Mannschaft – Funkel steht vor der herausfordernden Aufgabe, mit dem FC den Klassenerhalt zu schaffen.

In der Saison 2001/02 hatte er schon einmal die Möglichkeit dazu. Damals stiegen der FC und Funkel in die zweite Liga ab, schafften in der darauffolgenden Saison aber den direkten Wiederaufstieg. Letzteres wird Funkel aber auf keinen Fall schaffen können, denn sein Vertrag läuft nur bis Saisonende. Parallel schauen die Verantwortlichen bereits nach einer langfristigen Alternative, Steffen Baumgart als mögliche Alternative dementierte aber Gespräche mit dem 1. FC Köln. (mah)

Auch interessant