1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Fans zurück im Stadion – „Gänsehaut“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Dworak

Fans des 1. FC Köln heben während des Bundesliga-Spiels gegen Hertha BSC ihre Schals.
Das Rhein-Energie-Stadion war gegen Hertha BSC Berlin Schauplatz eines Fußball-Festes. © Sven Simon/Imago

Der 1. FC Köln hat sich eindrucksvoll zum Bundesliga-Start gegen Hertha BSC Berlin präsentiert. Die Stimmung: ausgelassen und voll von Emotionen.

Köln – Gegen Hertha BSC Berlin bebte das RheinEnergie-Stadion des 1. FC Köln erstmals seit rund zehn Monaten wieder bei einem Bundesliga-Spiel. Wer vor Ort war, wird vor lauter Gänsehaut wohl kaum aus dem Staunen herausgekommen sein. Gleich zu Beginn des Spiels verkündete der Stadionsprecher den angereisten 16.500 Zuschauern: „Das Stadion ist nach Corona-Regeln ausverkauft!“ Und genau so fühlte sich die Stimmung in der Arena auch an. Es wurde gesungen, als gäbe es keinen Morgen mehr – man hatte das Gefühl, dass eine Art Last von allen Anwesenden auf den Rängen abfiel. In die Fangesänge mischten sich auch Steffen Baumgart-Sprechchöre – ein echter Liebes-Beweis an den Neu-Coach der Kölner.

1. FC Köln: Spieler sichtlich überwältigt

Doppeltorschütze Florian Kainz bedankte sich bei den Kölner Fans gleich nach Abpfiff für die einmalige Atmosphäre: „Schön euch wieder im Stadion zu haben!“ Er war aber logischerweise nicht der einzige, der sich beeindruckt von der Kulisse im Stadion zeigte. Mark Uth und Neuzugang Dejan Ljubicic zogen ebenfalls mit Danksagungen nach. Besonders für Neuzugang Ljubicic machte das erste Spiel vor heimischen Fans die persönliche Bundesliga-Premiere perfekt: „Thrilled to be here!“ schrieb der Österreicher unter ein Foto, was ihn mit ausgebreiteten Armen vor jubelnden FC-Fans zeigt.

Gänsehaut-Videos aus dem Stadion

Auch das Instagram-Profil des 1. FC Köln fing die atemberaubenden Jubel-Szenen ein und teilte ein Video von Spielern und Fans vor einer lautstarken Südkurve. Als Beschreibung reichte in diesem Falle ein einziges Wort: „Gänsehaut“.

Ein aufmerksamer Fan hielt zudem das erste FC-Tor des Nachmittags durch Anthony Modeste fest: „1 1/2 Jahre auf diesen Moment gewartet…endlich wieder im Wohnzimmer 🥺😍❤️.“ Die Kölner Torhymne „Wenn et Trömmelche jeiht“ von der Band „Räuber“ klang wohl schon ewig nicht mehr so lebendig wie in diesem Moment.

Der Auftakt in die neue Saison 2021/22 hätte wohl faktisch nicht besser laufen können. Trainer Steffen Baumgart fasste den ersten Spieltag perfekt zusammen: „Ich habe heute ein geiles Spiel gesehen. Mehr geht nicht.“ (md) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant