1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

3. November 1982: Als der 1. FC Köln im UEFA-Cup die Glasgow Rangers überrollte

Erstellt:

Von: Andreas Ohlberger

Rangers-Torwart Jim Stewart ist machtlos. Klaus Fischer (Mitte) erzielt das 3:0 für den 1 FC Köln gegen die Glasgow Rangers
Torwart Jim Stewart streckt sich vergeblich: Klaus Fischer (M.) trifft gegen die Glasgow Rangers in der 19. Spielminute zum 3:0 für den 1. FC Köln. Pierre Littbarski (r.) muss nicht eingreifen. © IMAGO / Horstmüller

Vor 39 Jahren, am 3. November 1982, feierte der 1. FC Köln im UEFA-Pokal ein denkwürdiges Fußballfest. Die Geißbock-Elf besiegte die Glasgow Rangers im Müngersdorfer Stadion mit 5:0.

Köln – Bei den Heimspielen des 1. FC Köln schallen zur Zeit immer wieder mal „Europapokal“-Sprechchöre durch das RheinEnergie-Stadion. Wie ernsthaft die Rufer das meinen, sei dahingestellt, befindet sich der „Effzeh“ doch schließlich zur Zeit im Abstiegskampf. Aber nach dem Europa-League-Intermezzo 2017/18 dürstet es die Anhänger wieder nach emotionalen Auftritten auf internationalem Parkett. So wie heute vor 39 Jahren, am 3. November 1982.

1. FC Köln gegen die Glasgow Rangers auf Wiedergutmachung aus

Müngersdorf am Mittwochabend, UEFA-Pokal, 2. Runde, Rückspiel: Der 1. FC Köln empfängt die Glasgow Rangers. Die Geißböcke, damals trainiert vom Niederländer Rinus Michels, sind unter Zugzwang. Das Hinspiel im Ibrox Park hat der FC 1:2 verloren. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied ist also notwendig, um noch ins Achtelfinale einzuziehen. Rinus Michels hat die Aufstellung im Vergleich zum Hinspiel auf zwei Positionen verändert. In der Abwehr spielt Holger Willmer anstelle von Bernd Cullmann, und statt Mittelfeldspieler Rainer Bonhof steht mit Klaus Fischer ein zweiter Stürmer neben Klaus Allofs in der Startelf.

Fans der Glasgow Rangers in der Nordkurve des Müngersdorfer Stadions beim Zweitrundenspiel im UEFA Pokal, 1 FC Köln – Glasgow Rangers, am 3, November 1982
Schottische Fußballfans sind für ihre Reiselust bekannt. Im November 1982 hatten sich viele Anhänger der Glasgow Rangers auf den Weg gemacht, um ihre Mannschaft gegen den 1. FC Köln im Müngersdorfer Stadion zu unterstützen. © IMAGO / Horstmüller

1. FC Köln: Pierre Littbarski eröffnet das Torfestival in der ersten Halbzeit

Unter Flutlicht im ausverkauften Müngersdorfer Stadion lässt der FC von Anfang an nichts anbrennen. Bereits in der 7. Spielminute trifft Pierre Littbarski nach Vorlage von Klaus Allofs zum 1:0. Der FC bleibt am Drücker, lässt den Schotten keine Luft zum Atmen. Nur vier Minuten später zappelt der Ball wieder im Rangers-Tor. Stephan Engels nimmt eine Flanke von Klaus Fischer volley und trifft mit einem fulminanten Rechtsschuss zum 2:0. Der Treffer wird später in der ARD-Sportschau zum Tor des Monats gewählt.

Steffen Baumgart hätte seine Freude gehabt

Der für das Weiterkommen notwendige Zwei-Tore-Vorsprung ist bereits nach 11 Minuten hergestellt. Und dann macht der FC das, was Steffen Baumgart heute von seinen Spielern auch erwartet: weiter offensiv nach vorne spielen. Mit Erfolg: In Minute 19 ist es Klaus Fischer, der mit seinem dritten Treffer im laufenden Wettbewerb auf 3:0 erhöht. Nur zwei Minuten später trifft Stephan Engels per Elfmeter zum 4:0.

Vage Rangers-Hoffnungen direkt im Keim erstickt

Bis zur Halbzeitpause passiert nichts mehr. Was auch immer Rangers-Coach John Greig den Seinen in der Kabine auf den Weg gegeben hat, es fruchtet nicht. Sieben Minuten sind nach Wiederanpfiff gespielt, da jubeln schon wieder die Spieler und Anhänger des 1. FC Köln. Klaus Allofs erzielt per Kopf das 5:0. Die Vorlage kommt von Stephan Engels. In diesem Moment erlischt die letzte Hoffnung der Rangers auf ein Weiterkommen.

Tore fallen in den verbleibenden 38 Minuten keine mehr. Letztes „Highlight“ der 2. Hälfte ist der Platzverweis für Holger Willmer in der 76. Minute. Am Ende bleibt es beim 5:0-Sieg des 1. FC Köln, der damit letztlich ungefährdet ins Achtelfinale einzieht. In der Runde der letzten 16 endet die Europapokal-Saison 1982/83 des FC gegen die AS Rom. Sechs Jahre später, in der Saison 1988/89 kommt es zum Wiedersehen mit den Schotten. Wieder im UEFA-Pokal, wieder in der 2. Runde und wieder setzt sich der FC durch. (ao) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant