1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln: Die wichtigsten Erkenntnisse zum 1:1-Unentschieden bei Greuther Fürth

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Josten

Ellyes Skhiri und Steffen Baumgart klatschen sich ab.
Steffen Baumgart und Ellyes Skhiri klatschen sich ab. © Philippe Ruiz / Imago

Hector-Jubiläum, Özcan-Kunstwerk und mehr: Das sind die wichtigsten Erkenntnisse zum spannungsgeladenen 1:1-Unentschieden des 1. FC Köln bei Greuther Fürth.

Fürth – Der 1. FC Köln musste sich am Samstagnachmittag mit einem Punkt bei Greuther Fürth begnügen. Natürlich hatte sich die Mannschaft von Steffen Baumgart mehr Zähler beim Tabellenschlusslicht erwünscht. Am Ende einer sehr intensiven und spannenden Partie war die Punkteteilung durchaus gerecht. „Ich möchte beiden Mannschaft zum Unentschieden gratulieren. Das geht mehr als in Ordnung. Heute hat es nur zum 1:1 gereicht. Das nehmen wir mit, auch wenn wir gerne mehr mitgenommen hätten“, bilanzierte Baumgart nach dem Spiel.

Greuther Fürth vs. 1. FC Köln: Erkenntnisse in der Übersicht

Erstens: Jonas Hector absolviert starkes 300. Pflichtspiel für Geißböcke

Zweitens: Salih Özcan erzielt beinahe das Tor des Jahres

Drittens: Kein Modeste-Treffer trotz Mega-Kopfballchance

1. FC Köln: Jonas Hector absolviert starkes 300. Pflichtspiel für Geißböcke

Jonas Hector machte in Fürth sein 300. Pflichtspiel für den 1. FC Köln. Der Linksverteidiger machte ein starkes Jubiläumsspiel. Er lief 10,31 Kilometer, gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte die meisten Ballkontakte auf dem Feld (96). 84 Prozent seiner Pässe kamen an (57 von 68). Er rettete mehrmals in brenzlichen Situationen und gab zudem die Vorlage zum 1:0 durch Kainz. Ein rundum gelungener Auftritt des FC-Kapitän.

1. FC Köln: Salih Özcan erzielt beinahe das Tor des Jahres

In der 15. Minute spielte der 1. FC Köln eine Ecke kurz aus. Mark Uth brachte den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo Salih Özcan den Ball mit der Hacke an den Querbalken setzte. In dieser Situation fehlten nur ein paar Zentimeter und der 24-Jährige hätte eines der schönsten Tore der laufenden Bundesliga-Saison erzielt. Leider sprang der Ball von der Latte aber wieder ins Spielfeld und nicht in die Maschen des Tornetzes.

1. FC Köln: Kein Modeste-Treffer trotz Mega-Kopfballchance

In den vergangenen Wochen konnte sich der 1. FC Köln immer wieder auf die Kaltschnäuzigkeit von Anthony Modeste verlassen. In den letzten sieben Spielen erzielte der Franzose sieben Treffer. Nur gegen den FC Bayern München am 19. Spieltag blieb er torlos. In Fürth hatte der Stürmer eine Mega-Kopfballgelegenheit nach einer Flanke von Skhiri. Leider konnte er den Kopfball jedoch nicht gut platzieren und Fürth-Keeper Linde kratzte den Ball über die Latte. (rj) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant