1. 24RHEIN
  2. 1. FC Köln

1. FC Köln unterliegt Hertha BSC: Adamyan mit irrem Fehlschuss

Erstellt:

Von: Robin Josten

Sargis Adamyan schaut einem Ball hinterher.
FC-Spieler Sargis Adamyan vergibt die Mega-Chance im Spiel gegen Hertha BSC Berlin © BEAUTIFUL SPORTS/IMAGO

Im letzten Spiel des Jahres war der 1. FC Köln zu Gast in Berlin. Sargis Adamyan ging mit seinem Fehlschuss in Minute 15 in die Geschichtsbücher ein.

Köln – Wie kann das nicht der Ausgleich sein? Das fragten sich am Samstagnachmittag um ca. 15:45 Uhr alle, die Adamyans Fehlschuss beim Spiel des 1. FC Köln bei Hertha BSC Berlin gesehen haben. Linton Maina war auf der rechten Seite seinem Gegenspieler entwichen, lief bis zur Grundlinie und servierte Sargis Adamyan das Leder. „Der Ball ditscht ein bisschen auf. Ich treffe ihn mit dem Spann, wollte ihn aber mit der Innenseite treffen – und dann geht er halt über das Tor“, erkläre der Armenier nach dem Spiel seinen ihren Fehlschuss. „Die Chance muss einfach rein“, ergänzte der 29-Jährige.

Die Chance muss einfach rein.

Sargis Adamyan

FC-Coach Steffen Baumgart hingegen nahm die verpasste Mega-Chance mit Humor: „Als ich Stürmer war, habe ich sowas schonmal gesehen. Wir müssen die Szene nicht auswerten. Das ist für uns natürlich ärgerlich, aber da müssen wir nicht so viel draus machen.“ Nur zehn Minuten nach der verpassten Riesenchance hätte Adamyan sich umgehend rehabilitieren können, doch auch seine zweite Großchance landete nicht in den Maschen. Diesmal klärte BSC-Schlussmann Oliver Christensen vor dem einschussbereiten Stürmer.

1. FC Köln verliert in Berlin 0:2 und ist im Abstiegskampf

Im Endeffekt unterlagen die Geißböcke bei Hertha im Olympiastadion mit 0:2. Wilfried Kanga (9. Minute) und Marco Richter (54.) erzielten die Treffer für die Hauptstädter. Von einem verdienten Heimdreier für Berlin kann aber nicht die Rede sein, denn die Kölner waren über weite Strecken die aktivere und bessere Mannschaft. Neben Adamyan hatten auch andere FC-Spieler Großchancen, doch versäumten diese in Tore umzumünzen. Somit klettert die „Alte Dame“ bis auf drei Punkte an die Geißböcke heran und reißt den 1. FC Köln vor der Winterpause mit der Katar-WM in den Abstiegskampf. Aktuell trennen die Kölner nur noch drei Zähler vom Relegationsplatz und vier Punkte von einem direkten Abstiegsplatz. „Wir sind im Abstiegskampf, da muss man nicht drum herum reden. Alles andere ist Augenwischerei“, so Baumgart.

Dass nun Winterpause ist, kommt den FC-Spielern sehr entgegen. Den letzten Sieg in der Bundesliga fuhr der FC am 11. Spieltag beim 3:2 gegen Augsburg ein. In den vergangenen Wochen merkte man der verletzungsgebeutelten Mannschaft die Doppelbelastung aus Conference League und Bundesliga immer mehr an. Jetzt können sich die FC-Spieler erholen, um dann mit gebündelter Energie ins Fußballjahr 2023 zu starten. Weiter geht es am 21. Januar (18:30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Werder Bremen. (rj) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant